Außerbetriebsetzung mit hohen Kosten bescheiden,ohne daß die Versicherung abgelaufen ist,+neue ab 2016 erforderlich,und noch Fehlangaben v.Amt.Ist das möglich?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Kein Grund zur Panik! Die Kündigung durch den VR ist Dir ja seit mindestens zwei Wochen bekannt - eigentlich genug Zeit, um alles zu sortieren und zu regeln... Da muss man sich dann über die Ausserbetriebsetzung wegen fehlenden Versicherungsschutzes nicht wirklich wundern oder gar in Panik verfallen. Besorg' Dir eine ordentliche neue Versicherung, teile dem Straßenverkehrsamt die neue eVB mit, dann ist doch alles ganz einfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thxfhelpxxl
14.12.2015, 01:14

Hallo,du liebes Geschöpf.

Die Zeiten stimmen zwar nicht,und die HG's hab ich dir mit Kompliment,weil du sooo nett bist,mitgesandt.

Hoffe mal,auch wenn schwierig,gas du das"Dahinter"checkst...

Ich bin völligst geschockt.Ich brauch doch irgendwas als Nachweis,das die>wenn auch ohne Grund,noch bis mindestens 31.in der Pflicht sind,und gekündigt haben?!Oder..

Und für die andere Versicherung,werd wohl die DEVK anrufen+aufsuchen>da bin ich mit Hausr.+Hapftpfl.ect,schon Ewigkeiten.Bin Witwe,und mein verstorbener Mann war damals bei der Bahn,und da war noch mehr bei denen versichert.

Hab vorhin bei deren 24 Stdn.Service angerufen.Der hatte mich sogar im System gefunden,und meinte auch>>>Och:bei unseren Bestandskunden sind wir ganz flott.

Er hat von solchen Quärelen von der HUK schon genug gehört.

Weil ich denen ja langjährigst bekannt bin,und nur einmal innerhalb von fast 25 Jahren,nur einen kleinen Wasserschaden hatte,vor fast zehn Jahren,Soll ich mit Ruhe beim Makler vor Ort anrufen.

Der meinte da bräuchte ich wohl gar nicht sofort:hinfliegen.

Der würde das schnellstens klären können.

Was ist denn deine Meinung,bin echt verunsichert,LEIDER. :(

Und doll Danke,zunächst.

0

Was möchtest Du wissen?