Aussenwände mit Trockenputz bekleiden

1 Antwort

Nach einem Jahr wird die Entscheidung sicherlich schon gefallen sein.

Richtig wäre der komplett neue Innenputz (Kalkputz mit geringem Zementanteil oder Kalk-Zementputz der Gruppe P IIa), da wegen der Tauwassergefahr an der Aussenwand unbedingt hohlraumfrei gearbeitet werden muss.

Bei einem 24er Backstein würde sich natürlich noch eine kapillaraktive Innendämmung MIT raumseitig leicht unter Putz eingearbeiteter Wandheizung (Feuchteschutz der Dämmung durch Wärme!) oder der hydraulischen Heizleiste (bei Balkenlage ist die Heizleiste IN die Dämmebene zu setzen, um durch leicht verstärkten Wärmeeintrag die Balkenköpfe vor Feuchtigkeit zu schützen) anbieten, denn ungedämmt werden die Heizkosten recht hoch sein und die Aussenwämmung verhindert die Entfeuchtung der Wand nach aussen und sorgt für ein gesteigertes Feuchteniveau innen.

Umbau von Gewölbekeller

Hallo, seit einigen Wochen habe ich den Wunsch unseren Gewölbekeller (Sandstein) zu einem bewohnbarem "Wohnkeller" zu machen. Feuchtigkeit ist keine aufzufinden, jedenfalls nicht an den Innenwänden. Auch die Außenwände sind im Normalfall komplett trocken, allerdings könnte ich mir vorstellen das je nach Wetter auch mal geringe Feuchtigkeit an den Wänden nachweisbar ist. Jetzt meine eigentliche Frage:

Ist es Möglich, einfach mit Stellwänden den Keller umzubauen? Ohne das es auch mal bei geringer Feuchtigkeit zu Schimmel kommt (unser Keller ist komplett schimmelfrei)Der Keller soll nicht zum "wohnen" sein, sondern einfach nur Räume bieten in denen ich mein Hobby Aquaristik weiter ausleben kann.

...zur Frage

Hallo, man sieht auf unserer Tapete die Fugen der Außenwände. Es ist keine Feuchtigkeit! Was kann ich dagegen tun?

...zur Frage

Aufsteigende Feuchtigkeit im Keller (Bj.1955). Kann ich den Kellerboden abdichten?

Unser Badezimmer befindet sich im Keller. Jetzt wollen wir renovieren, die Luftfeuchtigkeit im Keller deutet jedoch darauf hin, dass unser Keller feucht ist. Alle Außenwände sind abgedichtet, Bodenplatte wurde damals 1955 noch keine gegossen. Aufsteigende Feuchtigkeit im neuen Bad wollen wir jedoch vermeiden. Kennt ihr eine Möglichkeit von innen den Kellerboden trocken zu bekommen. hat jemand schon Erfahrungen mit der aktiven Elektroosmose? Das diese umstritten ist, das weiß ich, ich hätte gerne tatsächliche Erfahrungsberichte. herzlichen Dank an euch alle. LG Martina

...zur Frage

Wer weiß, wie feucht eine Außenwand, von aussen sein darf ?

Unsere Kinder haben ein Haus gekauft. Jetzt stellten wir fest, das bei der Einliegerwohnung die Außenwände mit Gasbetonsteine (Üton) im Erdreich gebaut wurde. Wir haben jetzt schon angefangen die Außenwände frei zu legen. Diese lagen ca. 2,30 m im Erdreich. Wieviel Feuchtigkeit darf diese Außenwand haben um diese weiter zu bearbeiten? Bearbeiten werden wir diese mit Kellerdicht, und mit einer bestimmten Drainage. Wer kann mir eine Antwort sagen

...zur Frage

Feuchtigkeit im Keller - Welche geschätzten Kosten?

Hallo!!

Habe mir gestern ein Haus zum Kauf angeschaut. Das Haus ist Baujahr 1974.

Alles passt soweit, aber der Keller schreckt mich etwas ab.

Die Außenwände im Keller sind feucht und zwar nur im unteren Bereich. Vom Boden aufwärts ca. 20 cm. Die Feuchtigkeit ist fast rundum an allen Außenwänden zu sehen.

Ich frage mich nun, wie ich das zu bewerten habe. Was müsste da saniert werden und mit welchen Kosten kann ich rechnen? Gibt es Erfahrungswerte?

...zur Frage

Zimmer über Keller Luft abdichten.?

Hallo zusammen. Ich wohne in einem sehr alten Haus, bei dem keiner weiß wie alt der Grundstock der noch steht, ist. Das Problem ist, dass unter meinen zwei Zimmern ein alter Keller ist. Sprich so einer, bei dem die Wände aus Bruchstein glaube ich sind. Die Kellerdecke musste auch schon mit einer Mauer abgestützt werden, da einer der Balken sehr morsch geworden ist. Doch in meinem Zimmer herscht immer ein sehr unangenehmer Geruch. Ich kann so oft und lannge Lüften wie ich will. Kissen waschen oder andere Geruchsquellen säubern/eliminieren, der Geruch kommt nach 10 min wieder. Der Teppichboden kann es nicht sein, der ist erst ein paar Jahre alt bzw. recht neu. MEine Mutter denkt es könnte vom Keller kommen, da es da unten immer sehr feucht ist durch die Steine, und da dort eh immer offen ist zur Straße hin.´( ein kleines Loch wie man es von solchen Kellern kennt.) Hat einer Tipps was man dagegen machen kann außer den Boden heraus zu reisen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?