aussenseiter mit adhs wird gemobbt

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, ich verstehe deinen Klassenkameraden besser als die meisten würd ich mal behaupten. Ich bin auch eine kleine ADHSlerin, allerdings mit der hypoaktiven Variante. Als ich noch in der Unterstufe war, war ich auch immer allein. Zum Glück war ich unauffällig genug um nicht besonders häufig zur Zielscheibe für Mobber zu werden, trotzdem habe ich auch oft genug was abbekommen. Du hast es selbst gesagt, ihr versteht euch nicht. Genau das ist das Problem. Verständnis ist total wichtig bei ADHS. Ihr müsst verstehen, wie sich ein ADHSler fühlt, was er denkt, wie er denkt. Ohne Verständnis wird das nichts und ihr tut dem ADHSler keinen Gefallen. ADHSler haben große Probleme mit dem Selbstbewusstsein und durch das Mobbing geht noch mehr davon flöten. Es würde dem Jungen echt richtig helfen, wenn ihr euch einfach mal neben ihn stellen würdet, wenn er gemobbt wird und sagen würdet: "Hör doch auf mit dem Sche**, das ist echt unfair!". Gebt ihm die Chance, etwas Selbstbewusstsein zu entwickeln. Dann wird er sich mit der Zeit auch selbst helfen können. So wie es jetzt läuft, macht ihr es nur schlimmer. Die Symptomatik wird schlimmer werden, er wird wahrscheinlich zusätzlich noch andere Störungen wie Depressionen entwickeln, wenn keiner ihm hilft.

Das Wichtigste wäre es für euch alle, etwas über ADHS zu erfahren. Nicht nur das, was die Medien berichten, vom Kind, das total unerzogen ist, ständig unter Strom steht und alle nervt, sondern wie sich dieses Kind fühlt. Fragt doch mal den ADHSler und euren Lehrer, ob der ADHSler eventuell einen Vortrag über ADHS halten möchte. Das würde wahrscheinlich allen helfen. Ihr könnt ihn dann besser verstehen und er kann besser verstanden werden.

Das ist ein klarer Fall von Zivilcourage. Deine Chance dich als echter Kerl zu beweisen. Nimm ihn an deine Seite, geh mit ihm durch Schulhaus, zeig ihm, dass du ihn unterstützen willst und nimm in Kauf, dass du mal für eine Zeit nicht so beliebt bist. Es ist ganz einfach: Willst du helfen, dann fang bei dir an. Hast du Angst vor dem Gesichtsverlust, dann lass es und reih dich in die Reihe derer ein, die zusehen und nichts machen.

LG Heiko

LexiiSo 09.03.2014, 20:14

Ich denke hier ging es nicht um seine eigene Beliebtheit, sondern einfach darum, dass ihm der Junge nicht sympathisch ist.

Damit will ich nicht sagen, dass ich deine Antwort nicht gut finde. Meiner Meinung nach ist es schon der richtige (und wahrscheinlich auch der einzige mit seinem Gewissen vereinbare) Gedanke, ich würde es aber nicht unbedingt auf die "Er will nur beliebt sein"-Kiste schieben ;)

1

man bei sowas könnt ich echt austicken, mein freund hat selbst ads und schon das ist ziemlich hart für ihn, dass man dann noch darauf rumreitet.. alter. habt ihr keinen schulsozialarbeiter oder vertrauenslehrer die ihr da mal drauf hinweisen könnt? oder sprecht euren klassenlehrer an

loveinwar 07.03.2014, 14:11

liebe katystar

wir haben keine vertrauenslehrer oder sozialarbeiter.die anderen lehrer tun nicht

0

Du bist in der Klasse von Roman Hä*i in Möchengladbach stimmt's?

Was möchtest Du wissen?