Außenfilter und Strömungspumpe über ein Auslaufrohr?

2 Antworten

Hallo xJan45x,

ich verstehe nicht ganz was Du meinst, denn in der Regel hat eine Strömungspumpe mit dem Filter nichts zu tun!

Ansonsten kannst Du, wenn das Auslaufrohr dick genug ist sicher beide Filter in das Auslaufrohr zusammenfassen!

Hallo Norina1603,

Sorry ok also ich habe einen Eheim Außenfilter welcher im Moment ein eigenes Ansaugrohr und ein eigenen Ausströmer hat.

Da aber die Menge welche am Ausströmer raus kommt an Wasser etwas gering ist und nicht das ganze Wasser am anderen Ende des Becken in Bewegung setzt habe ich im Unterschrank eine Umwälzpumpe von Eheim montiert welche nur das Wasser umwälzt ohne Filterung so das im gesamten Becken eine Strömung entsteht.

Logischer weiße hat die Pumpe ebenfalls ein Ansaugrohr und Ausstörmer. Somit habe ich im Moment 2 Ansaugrohre und 2 Ausstörmerrohre im Becken diese möchte ich gerne reduzieren.

Ich wollte gerne die beiden Ausstömer zusammenfassen sprich das ich hinterm Aquarium den Druckschlauch vom Außenfilter über ein T-Stück mit dem Druckschlauch von der Umwälzpumpe verbinde. Und dann mit einem einzigen Schlauch ins Becken gehe zu einem Ausstömer.

Nur ich habe bedenken das ich eventuell eine der beiden Pumpen auf Grund der Unterschiedlichen Durchflussmengen ich sage mal "abdrücke" sprich das der Wasserdruck von der einen Pumpe zu stark ist und gegen den anderen Druck der anderen Pumpe drückt.

Ich habe mal ein Bild davon gezeichnet vielleicht hilft das ja: http://prntscr.com/r9l96r

Mfg

0
@xJan45x

Jetzt verstehe ich was Du meinst, sicher kannst Du das so machen, ich würde Dir aber empfehlen nach jedem Pumpenausgang einen Absperrhahn einzubauen, damit Du den Durchfluss regulieren kannst wenn es nötig sein sollte! Ich würde auch, wenn es das Budget zulässt ab dem T-Stück bis zum Auslass einen 16/22 verwenden!

0
@Norina1603

Hallo nochmal,

Okay. Also besser ein T-Stück besorgen welches 2x 12/16mm Anschlüsse hat und einen 16/22mm. Für den Auslasser habe ich ein Adapterstück auf 16/22mm. Das wäre aber kein Problem.

Wäre das ganz auch bei den beiden Ansaugrohren möglich? Oder lieber nicht weil die Pumpen unterschiedlich stark sind?

Absperrhähne sind überall verbaut mit Schnelltrennkupplungen(Eheim) Jeweils 1 im Saugschlauch und im Druckschlauch.

Mfg

0
0
@Norina1603
Jeweils 1 im Saugschlauch und im Druckschlauch.

Habe ich eben noch gelesen, das ist praktisch zum wechseln oder zur Filterreinigung, im Betrieb sollte aber immer nur die Druckseite reguliert werden!

0
@Norina1603

Hallo,

Sorry für die Späte Antwort.

Ja also ich habe genau aus diesem Grund(Filterreinigung etc..) in beiden Schläuchen Absperrhähne drin verbaut. Der Außenfilter wird auf der Druckseite nicht begrenzt einfach aus dem Grund da dort eh nicht so viel druck drauf ist.

Die Strömungspumpe musste ich allerdings in der Druckseite begrenzen da die Durchflussmenge deutlich höher als der Außenfilter.

Da ich nicht so auf so dicke Brocken im Aquarium stehe und lieber solche Geräte im Unterschrank platziere kommt so eine Pumpe(Wie im Link) für mich nicht infrage.

Ich werde mir mal am Montag ein Meter 16/22 Schlauch 2x Reduzierstücke von 16/22 auf 12/16 und ein T-Stück 16/22 besorgen. Dann werde ich die beiden Druckschläuche durch die Reduzierstück bringen um auf 16/22 zu kommen sie werden also bei mir nicht als Reduzierstück genutzt sondern als Erweiterung. Dann gehen die beiden Druckschläuche in das T-Stück und von dort aus dann auf den 16/22 Eheim Adapter und von dort dann in mein Eheim InstallationsSET 2.

Mal ne andere dumme Frage was könnte den passieren wenn ich jetzt einfach den schlauch Durchmesser behalte(12/16mm) denn ein passendes T-Stück für 12/16mm Schläuche habe ich schon seit längern bei mir rumfliegen.

Oder besteht da wirklich die Gefahr wie ich bereits vermutet habe das ich dann eventuell einer der beiden Pumpe(je nach dem welcher gerade stärker ist also mehr Druck aufbaut wird in 99% der Fällen immer die Strömungspumpe sein) abdrücke so das diese kein Wasser mehr fördert?

Mfg

0
@xJan45x

Im schlimmsten Fall, kann es passieren, dass der Filter mit seiner Pumpleistung wirklich zu schwach wird und wenn dann auch noch das Wasser nicht schnell genug zum Becken abgeführt werden kann, das Wasser aus der "Strömungspumpe" in den Filter zurück gedrückt wird, im Extremfall sogar das Wasser rückwärts durch den Filter wieder ins Becken "schiebt", die Filterleistung also praktisch ausfällt, das könnte man aber einstellen und im Auge behalten! Darum wäre ein T-Stück mit einem 22er Durchgang für die Strömung und einem 16er Zugang für den Filter die bessere Lösung

https://www.mm-aquaristik.de/aquaristikshop/media/images/eheim-t-reduzierung.png

etwa das.

Viel Spaß beim Basteln und einen schönen Sonntag

0

Mit einem T-Stück geht das nicht, weil nicht ausgeschlossen werden kann, dass die stärkere Pumpe rückwärts auf die schwächere Pumpe drückt. Mit einem Y-Stück sollte es gehen.

Aber warum dieser Aufwand? Eine Strömungspumpe mit langen Schläuchen ist furchtbar ineffizient und ganz ohne Bauteile im Becken geht sie ja auch nicht. Warum verwendest Du keine Strömungspumpe IM Aquarium? Damit würdest Du mit weniger Stromverbrauch mehr Strömung bekommen.

Was möchtest Du wissen?