Aussalzen von Gelatine. Wieso gehen Proteine verloren?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Entweder es ist nicht alles ausgefallen, oder das noch vorhandene Salz stört bei der biuret Reaktion. Eigentlich entfernt man das vorher.

Ich kenne Eichgeraden nur mit absoluten Werten (das ist ja der Sinn der Eichgeraden). Ein relativer Wert in % sagt nicht viel aus. Es kann sich bei eurem Verlust also auch um ein statistisches Problem handeln.

Wie viel Mol Protein habt ihr eingesetzt und wie viel Mol habt ihr gefällt? Sind es dann immer noch 20%? Dann würde ich mal auf das Salz tippen, das nicht entfernt wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chris94Creeper
15.04.2016, 22:24

Wir haben heute den Versuch nochmal gemacht und zwar haben wir diesmal das Ammoniumsulfat langsam (1g alle 10 Minuten. Insgesammt 3 g) zugegeben und haben die Lösung in einem Eiswasserbad gekühlt gehalten. Danach haben wir die Lösung bei ~5°C bei 8000 rpm für 10 Minuten zentrifugiert und haben danach nochmal den % Wert, in Konzetration, anhand der Eichgerade bestimmt (für Pellet und Ü.S.). Diese sind diesmal eindeutig höher ausgefallen. Die Ermittelten Gesamtproteine in % lagen bei 70%. Also spielt Temperatur beim Aussalzen von Gelatine einen großen Faktor. Ich vermute das die restlichen 30 % durch das Salz beinflusst werden.

0

Mir scheint, da wurde das Volumen der beiden Fraktionen (wieder gelöstes) Pellet und Überstand nicht berücksichtigt.

Ich neheme zunächst an, die beiden Volumina waren gleich.

Dann wäre das Ergebnis, daß die Ausfällung im Verhältnis 8 : 12 wirksam gewesen ist. Es wurden also von 20 Gewichtsteilen Gelatine 12 G. ausgefällt. Wieviele Gewichtsteile vorlagen, ist ebenfalls bekannt: 20 mg (10ml 2%). Davon wurden 12 mg ausgefällt, 8 mg blieben im Überstand.

Es ist also nichts verloren gegangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chris94Creeper
15.04.2016, 22:23

Dieses habe ich leider in meiner Frage nicht genau beschrieben. Die Volumen haben wir berücksichtigt. 

Sprich, wir haben das Volumina vom Pellet und vom Überstand gemessen (abgewogen, also in gramm) und mit einem Dreisatz auf die ermittelte % Konzentration der Eichgerade heruntergerechnet. Dieses haben wir auf die Gelatine bezogen, also 2% von 10 ml entspricht 0,2 gramm Gelatine. Dieses haben wir auch mit einem Dreisatz heruntergerechnet und sind auf das Ergebnis gekommen. 

Wir haben heute den Versuch nochmal gemacht und zwar haben wir diesmal das Ammoniumsulfat langsam (1g alle 10 Minuten. Insgesammt 3 g) zugegeben und haben die Lösung in einem Eiswasserbad gekühlt gehalten. Danach haben wir die Lösung bei ~5°C bei 8000 rpm für 10 Minuten zentrifugiert und haben danach nochmal den % Wert, in Konzetration, anhand der Eichgerade bestimmt (für Pellet und Ü.S.). Diese sind diesmal eindeutig höher ausgefallen. Die Ermittelten Gesamtproteine in % lagen bei 70%. Also spielt Temperatur beim Aussalzen von Gelatine einen großen Faktor. Ich vermute das die restlichen 30 % durch das Salz beinflusst werden. 

0

Was möchtest Du wissen?