Aussageverweigerung

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Sag dem Richter einfach was du weißt, und wenn du einen Freund oder so beschützen willst dann sag dem richter wenn er oder der staatsanwalt dir eine Frage stellt die du nicht beantworten willst, das du das nicht tun wirst.wenn Du damit etwas schlimmer verheimlichst kann das ärger geben, aber wenn es nicht zu schlimm ist, und du dich schlecht dabei fühlst es zu sagen, dann sag dem richter das du das nicht sagen kannst weil es deine Würde verletzen würde und diese ist in der Verfassung "UNANTASTBAR" :)

solltest du selbst angezeigt bist musst du nicht aussagen solltest du mit dem angezeigten verwant sein dann auch nicht sollte beides nicht zu treffen musst du aussagen weil ess ansonsten justiztbehinderung ist und eine straftat die vorerst mit haft und danach mit nem tollen busgeld bestraft wird im übrigen kommst nicht vor einer aussage raus und dann muss die verhandlung neu gemacht werden solltest du bei der polizei auch nix gesagt haben sag einfach du weisst von nix hast nix gesehen und fertig dann kann man dir auch nix

Als Zeuge hast Du folgende Pflichten:

  1. Pünklich zum Termin erscheinen
  2. Wahrheitsgemäß aussagen
  3. Dich gegebenenfalls vereidigen zu lassen

Du kannst die Aussage verweigern, wenn Du Dich durch wahrheitsgemäße Beantwortung der Frage selber belasten oder der Strafverfolgung aussetzen würdest, d.h. Dich selbst einer Straftat bezichtigen würdest

oder

Du mit dem Angeklagten verwandt oder verschwägert bist (Bruder, Mutter, Vater, Oma, Opa, Frau, Mann, Sohn, Tochter, Schwager, Verlobte/r etc.)

In jedem Fall wirst Du in aller Regel vor Gericht auf dieses Recht hingewiesen, meistens zu Beginn der Verhandlung bei der Zeugenbelehrung, also aufmerksam zuhören, was der Richter zu sagen hat.

Es ist im Übrigen nicht ratsam vor Gericht zu lügen oder wissentlich Dinge in seiner Aussage auszulassen. Kommt das raus, ist das, auch ohne Vereidigung mit empfindlichen Freiheits- oder Geldstrafen bedroht.

Viel Erfolg und denk drüber nach, bevor Du Dir für irgendwen Ärger einhandelst.

Wie ist den die Ladung gekommen, evt. hat dich die Ladung nicht erreicht???

Du kannst auch die Aussagen verweigern, wenn die Beantwortung dich in ernste wirtschaftliche schwierigkeiten bringen könnte.

Leider habe ich noch nirgends gesehen wie das von statten gehen soll, aber auch diese Möglichkeit gibt es.

Zur Aussage an sich, wenn du ein sehr schlechtes Gedächtnis hast, dann wird man zwar versuchen mit vielen starken Worten dem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen, aber letztendlich kann man dich für dein schlechtes Gedächtnis nicht verantwortlich machen. Daher kannst du ruhig schlafen, was soll es dich kratzen.

was soll das bitte mit "wirtschaftlichen" Schwierigkeiten zu tun haben?

0
@Kabo81

Ich wollte nur die noch vorhandene Möglichkeit nicht unterwähnt lassen. Denn die bisherigen Aufzählungen hatten das nicht mit drin.

0

Du musst wahrheitsgemäß aussagen, es sei denn, du würdest dich mit deiner Aussage selbst einer Straftat bezichtigen. Tust du das nicht, kann der Richter Zwangsmaßnahmen ergreifen. Das kann von Zwangsgeld bis Zwangshaft sein.

Als Zeuge muss man aussagen und immer die Wahrheit, sonst kann man in Teufels Küche kommen. Die Aussage verweigern kann man nur als naher Verwandter des Angeklagten.

wen ich aussage natürlich werde ich die wahrheit sagen, ist ja kein großes Thema.

0

kommt darauf an ob du mit der beschuldigten person in irgendeiner form verwand bist bzw verlobt dann müsstest du eigentlich nicht aussagen an sonsten wenn kein verwandschaftsverhältnis besteht musst du ausser wie schon richtig gesagt, du müsstest dich selbst bezichtigen obwohl diese aussage allein schon mehr für den richter aussagt als dir lieb ist,. allerdings habe ich mitbekommen, dass, sofern es sich nicht um ein extremes verbrechen oder eines mit kaum beweisen handelt, die meisten zeugen meist gar nicht befragt werden aber anwesenheit zählt natürlich

Ja aber ich will mich da gar nicht einmischen in der ganzen Sache, ich versteh das nicht allgemein, was ich da jetzt morgen aussagen soll, ich weiss ja nicht einmal was keine ahnung warum ich geladen wurde . Ich hab nichts mit der Sache zu tun wahnsinn, manchmal versteh ich die leute echt nicht ..

0

Ja aber ich will mich da gar nicht einmischen in der ganzen Sache, ich versteh das nicht allgemein, was ich da jetzt morgen aussagen soll, ich weiss ja nicht einmal was keine ahnung warum ich geladen wurde . Ich hab nichts mit der Sache zu tun wahnsinn, manchmal versteh ich die leute echt nicht ..

0

Ja aber ich will mich da gar nicht einmischen in der ganzen Sache, ich versteh das nicht allgemein, was ich da jetzt morgen aussagen soll, ich weiss ja nicht einmal was keine ahnung warum ich geladen wurde . Ich hab nichts mit der Sache zu tun wahnsinn, manchmal versteh ich die leute echt nicht ..

0
@Loveqwert

na in der vorladung muss doch sowas stehen wie ,...vorgeladen in der sache...usw. und wenn du damit absolut nix anfangen kannst, dann warte ab hör zu und wenn du dran bist schildere das so, es ist auch möglich das ein anderer zeuge dich benannt hat oder aber der beschuldigte selbst,. abwarten aber sag nicht sowas wie "willst dich nicht einmischen"...etc bei gericht ,.kommt nicht gut. wenn du nix weißt sag einfach du würdest gerne zur aufklärung beitragen, wüsstest aber nicht wie da du leider nichts dazu sagen kannst ..etc- klingt besser für richter und erspart lässtige fragen

0

Was möchtest Du wissen?