Aussage bei der Polizei ändern

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es ist auf jeden Fall IMMER sinnvoll, eine falsche Aussage so früh wie möglich richtig zu stellen.

Grundsätzlich ist es nicht verboten, bei der Polizei zu lügen. Allerdings gibt Ausnahmen: Jemanden zu Unrecht bezichtigen, der nix gemacht hat, ist verboten (falsche Verdächtigung). Ebenso, einfach eine Straftat zu erfinden, die es gar nicht gegeben hat (Vortäuschen einer Straftat). Und last but not least ist es auch verboten, jemanden zu decken (Strafvereitelung).

Das Delikt "Falschaussage" kann man allerdings bei der Polizei nicht begehen, sondern nur bei Staatsanwaltschaft und Gericht.

Dir kann nix passieren, bei der Polizei kannst du ohne Konsequenzen lügen. Erst vor Gericht kann es hierfür auch eine Strafe geben. Wenn du also vor Gericht nicht erneut lügst kann dir nix passieren.

Du musst zuerst die ursprüngliche Aussage zurückziehen / widerrufen .. und wahrscheinlich angeben, dass du gezwungen wurdest.. Die können keine zurückgezogene Aussage verwerten..

Ja das kannst du natürlich tun

Lieber jetzt als Nie.

Gleich morgen hingehen, weil wenn es vor Gericht geht und du sagst das dann bekommst du erstmal eine Strafe wegen falsch aussage...

So kannst du das sicherlich wenn du noch dazu sagst das du dazu "genötigt" wurdest werden die Polizisten das sicher verstehen.

Und wenn nicht, bekommst gleich ne Anzeige hinterher... ich würde zuerst zu einem Anwalt. Das erübrigt dann auch die Anwaltskosten, falls du angezeigt wirst.

0

Unsinn, man wird Dir nicht mehr glauben.

Du warst zu einer Aussage nicht verpflichtet. Ein Anlügen der Polizei hat für Dich keine Folgen.

Hast Du etwas unterschrieben?

Ja ich habe unterschrieben

0
@Elchen33

Jetzt soltest Du abwarten, nichts mehr machen.

Auch soltest Du diese Sache nicht mehr diskutieren, Du erhälst viele falsche Antworten. Deshalb machst Du weitere Fehler.

0

Du solltest das mit einem Anwalt bereden, bevor du schon wieder einen Fehler machst. In Zukunft gehe erst gar nicht zur Polizei, oder frag davor deinen Anwalt was du sagen kannst/darfst...

Um dir weitaus größeren Ärger zu ersparen und mit dir selbst im reinen zu sein werde dort vorstellig und gebe deinen Fehler zu.

Ja schon aber du müsstest erklären wieso du dazu gezwungen wurdest.

Was möchtest Du wissen?