Ausreiten mit Decke

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mal abgesehen davon, dass eine Abschwitzdecke zum Ausreiten überhaupt nicht taugt, wozu überhaupt eine Decke?! Wenn es nicht grad wie aus Kübeln gießt oder dein Pferd wirklich am Zittern ist wenn ihr reitet, braucht es eigentlich keine Decke. Pferde haben ein ganz anderes Kälteempfinden als wir. Bei Temperaturen bei denen wir schon das große Bibbern kriegen, fühlen sich Pferde erst so richtig wohl. Meine stehen praktisch das ganze Jahr ohne Decke draußen, auch bei Minusgraden und von Frieren keine Spur. Außerdem ist das Pferd beim Ausritt in Bewegung, der Kreislauf hochgefahren, da wird ihm nicht so schnell kalt. Sieh nur zu, dass dein Pferd danach gut trocknet und nicht im Zug steht. Wenn du es ständig einwickelst, bringst du seinen Temperaturhaushalt total durcheinander und das Pferd wird viel schneller frieren als wenn es ein wenig abgehärtet ist. Wenn dem Pferd wirklich zu kalt ist, dann zeigt es das auch, dann kannst du ihm immer noch eine Decke geben. Fürs Ausreiten gibt es eigene Regendecken oder Nierendecken, die man am Sattel befestigen kann.

Eine Ausreitdecke würdest du evtl. brauchen wenn dein Pferd geschoren ist. Ansonsten kann man im Winter normal ausreiten, auch wenn das Pferd eingedeckt ist. Aber natürlich nicht erhitzen (schwitzen) und dann rumstehen lassen.

Ich habe seid ca. 5 monaten einen hafi am Anfang war ich unbewusst mit einer abschwitzdecke geritten aber das gibt einen hitzestau das war aber nur eine woche.

Das heißt das du dich am besten sehr gut informieren musst und ich reite nie mehr mit decke und wenn lege ich dir nur nach dem reiten drauf bis sie trocken ist=)

Was möchtest Du wissen?