"Ausparkunfall" - Gibt es eine Frist, binnen derer der Geschädigte den Anspruch geltend machen muss

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

http://www.centroconsumatori.it/21v954d14056.html

interessanter link mit beantwortung deiner frage..

29

cool, dankeschön. Zumal es ja wie gesagt auch grundsätlich mal interessant ist, wie so verfahren wird - zum Glück ist das mein erster Unfall seit gut 13 Jahren und auch damals war es "nur" ein kleiner Parkschaden. Nochmals danke!

0
18
@Jule1973

na dann toi toi toi :-) wohl sehr spät den führerschein erst gemacht was? laut meinen kompliziertesten berechnungen müsstest du ja bereits 1991 deinen führerschein gehabt haben..:-) oooder du hast schlichtweg dein rekord mit unfällen vor 13 jahren erst resetet :-)

jedenfalls gern geschehen und allzeit gute fahrt

0
29
@drewerdrewer

wie sehen denn die komplizierten Rechnungen aus? Habe 1993 den Führerschein gemacht (mit fast 20) und ca. 1996 den ersten selbstverschuldeten Parkunfall gehabt...den ersten eigentlichen Unfall hatte ich schon 1994, da ist mir ein LKW ungebremst hinten rein in meinen ersten Micra...

0
18
@Jule1973

naja ich hatte gedacht 1973 geboren..18 jahre im jahre 1991..wohl knapp verfehlt..kann ja nicht erahnen das du mit 20 deinen führerschein gemacht hast :-) und deinem micra bist du ja wohl auch treu geblieben :-)

0
29
@drewerdrewer

nee, richtig gerechnet hast du ja, aber das "spät den Führerschein gemacht" hat mich irritiert.

0
18
@Jule1973

naja weil ich ja immer davon ausgehe das man mit 18 den führerschein macht..danke übrigens für die bewertung

0
29
@drewerdrewer

ich danke für die gute Antwort...

aber...ist ja richtig, das mit 18 den Führerschein machen, aber wie kamst du von "erster Unfall vor 13 Jahren" auf "spät den Führerschein gemacht"? Da komm ich nicht hinter :). (Aaaaah: du dachtest, ich hätte erst seit 13 Jahren den Lappen? Nee, hatte nur vorher ein paar unfallfreie Jahre, von den nicht selbst verschuldeten abgesehen :) )

aber in jedem Fall...danke nochmal, jetzt bin ich mal gespannt, wann bzw. ob da noch was kommt.

0
18
@Jule1973

voila da komtm die antwort :-)

alsooo,du hast vor 13 jahren deinen ersten unfall verursacht..da bin ich,wie so oft,einfach der meinung gewesen das du eben in insgesamt im besitz des führerscheines erst 13 jahre bist.. kompliziert,oder? :-)

0
29
@drewerdrewer

nee, hatte ich ja selbst schon vermutet, dass deine Rechnung so aussieht, s.o. - nicht jeder baut gleich nach dem Führerschein sofort nen Unfall, daher war ich nur erst stutzig :)

0
51

Zur Verjährungsfrist:

Diese wird auf der verlinkten Seite mit 2 Jahren gemäß Art.2947 BGB angegeben - das Problem ist nur: Einen solchen Paragraphen gibt es im Deutschen Bürgerlichen Gesetzbuch nicht. Dieses endet mit dem § 2385.

.

Ich weiß auch nicht, warum eine Seite aus Italien zur Beantwortung der Frage nach der Verjähungsfrist in Deutschland herangezogn werden muss ...?

.

Nach deutschem Recht kommt hier die regelmäßige Verjährungsfrist (§ 195 BGB) zum Tragen. Diese beträgt 3 Jahre und beginnt gemäß § 199 BGB mit dem Schluss des Jahres, in dem das verursachende Ereignis eingetreten ist.

Für einen Schaden, der im Jahre 2010 entsteht, kann also noch bis Ende 2013 Schadensersatz gefordert werden.

0

Sie hat ja ihren Schadensersatzanspruch ie wird wahrscheinlich auf Kostenvoranschlagsbasis abrechnen wollen. Diesen Voranschlag wollen die Werkstätten allerdings bezahlt haben. Die haben leine Lust darauf Schreibarbeiten zu erledigen und hinterher kassiert sie das Geld und lässt sich nicht wieder sehen.

wenn der schaden wirklich so klein ist, dann bezahl ihn lieber selbst, wenn sich die gute frau noch meldet. bei der versicherung zahlst du meist nur drauf, weil du ja wahrscheinlich in der sf-klasse steigst. und nen rabatretter, falls vorhanden, würde ich für so eine lapalie nicht nutzen.

29

ich weiß, aber es kommt immer drauf an, was die draus "machen". Habe mir ja schon ausrechnen lassen, bis zu welchem Betrag es sich lohnen würde, den Schaden selbst zu zahlen. Wenn die aber "pingelig" sind und den ganzen Kotflügel lackieren lassen (glaub ich zwar nicht, aber man kann nie genau in jemanden reingucken), lohnt es sich, es von der Versicherung übernehmen zu lassen...danke aber "trotzdem", hilft mir allerdings bei der evtl. Frist auch nicht :)

0
78
@Jule1973

Selbst kannst du den Schaden immer noch übernehmen. Dafür hast du Zeit zu entscheiden bis zum 31. Januar 2011

0
29
@DerHans

laut meinem Versicherungsvertreter habe ich sogar ein Jahr, in dem ich den Betrag "zurückkaufen" kann, den ich bei einer Hochstufung zahlen würde. Hält sich sogar noch in Grenzen, aber halt nicht, wenn es auf ne komplette "Kotflügelnummer" hinausläuft, denke ich

0

Fahrerflucht beim bagatellschaden?

Hallo :) Kennt sich damit jemand aus ? Meine beste Freundin und ich sind vor ein paar Wochen mit dem Auto zur Schule gefahren und sie hat ein Auto neben uns beim einparken leicht berührt. Wir haben geguckt und wir haben keinen Schaden gesehen und gingen dann davon aus das wir es doch nicht berührt haben und sind dann in die Schule. Hat aber wohl jemand gesehen und dann musste sie nach der Schule zur Polizei und sowas alles. Jetzt hat sie Post bekommen, der Schaden am anderen Auto beläuft sich auf 600 € ( wir haben das Auto wohl doch berührt aber haben es einfach nicht so ernst genommen) Nun ja weiß jemand wie hoch die Strafe ist? Ich meine mal gelesen zu haben das es bis zu einer gewissen Höhe des Schadens eine geringere Strafe gibt. Wäre der Schaden jetzt über 1000€ wäre es logischerweise höher. Ja gut kennt sich jemand aus und weiß so in etwa was sie für eine Strafe bekommt ? Sie ist noch in der Probezeit.. Dankeschön :)

...zur Frage

Auto angefahren im Rückwertsgang - Gerade mal 3 Monate versichert?

Guten Tag Community

ich bin letztens aus einer Parklücke herausgefahren und habe den Abstand falsch eingeschätzt. Hinter mir stand ein Auto, welches auf einer nicht gekennzeichneten Parkpfläche geparkt hat. Ich hab es dann doch getroffen und es gab einen Kratzer und eine Delle.

Die Versicherung habe ich informiert. Jedoch hat diese Person mich heute angerufen und mich darüber informiert das Ihr das Fahren mit dem Fahrzeug zu unsicher sei und das sie es der Werkstatt gibt und es ein Kostenvoranschlag geben wird. Was das bedeutet weiß ich nicht. Jedenfalls bin ich seit ca. 3 Monaten bei der HUK versichert und habe für das halbe Jahr ca. 600€ gezahlt. Was passiert den jetzt? Die Versicherung meinte an dem Tag halt das ich meine Pflicht erfüllt hätte.Aber was hat die Person den jetzt vor. Das Auto ist Top in Schuss und den Reifen habe ich nicht mal berührt (glaube ich)

Was erwartet mich den jetzt? Ich bin doch kein Millionär? Und muss ich jetzt was zahlen weil die Versicherung im Juli, bezahlt und abgeschlossen wurde?

Hoffe jemand hat erfahrung mit sowas

DANKE

...zur Frage

Ein Unfallwagen verkaufen?

Hallo.

ich hab mir im Oktober letzten Jahres ein Auto im Wert von circa 10.000€ gekauft.

Vor 2 Wochen hatte ich einen Unfall und nun einen Schaden von über 5.000€.

Ab wann hat man Anspruch auf ein neuen Wagen? Weil den wird mir ja niemand mehr abkaufen.

viele Grüße

...zur Frage

Nach Fahrerflucht Anzeige fallen lassen bzw. nicht aussagen und den Schaden privat klären?

Ich hatte vor ca 1 Monat einen Autounfall, bei dem mein Wagen von einem anderen Wagen gerammt wurde. Dieser fuhr dann ganz normal weiter und reagierte nicht auf meine Zeichen stehenzubleiben. Die Verfolgung endete nach ca 1,5 Stunden, als ein Polizeiauto zur Hilfe kam. Der Fahrer sagte, er habe nichts vom Unfall mitbekommen, um sich später zu verteidigen sagte er, dass ich ihn angefahren habe, was völlig absurd ist. Naja, jetzt habe ich einen Brief von der Polizei erhalten, in dem ich die Chance erhalte als Zeuge gegen den Fahrer auszusagen. Es wird gegen ihn wegen Fahrerflucht ermittelt. Der Schaden an meinem Auto ist kein großer (habe sowieso ein älteres Auto). Ich war noch nicht beim Gutachter aber mein Vater meinte es würden 100-500 Euro für mich rausspringen. Der Fahrer ist auf seinen Führerschein angewiesen, da er als Lieferant einer Bäckerei tätig ist. Ich möchte nicht schuld daran sein, dass er seinen Job verliert (ich habe gelesen, dass man für Fahrerflucht 3-6 Monate Fahrverbot bekommt) und wegen den paar 100 Euros möchte ich nicht, dass ein anderer seinen Job verliert und im schlimmsten Fall nicht mehr seine Familie ernähren kann. Ich habe mich dazu entschieden, nicht auszusagen bei der Polizei bzw. zu sagen, ich hätte es privat mit ihm geklärt und er habe mir versichert, dass er nichts vom Unfall mitbekommen habe, damit er der Strafe entgeht (ich bin der einzige Zeuge in dem Fall) Kann ich es mit seiner Versicherung klären, ohne dass die Polizei weiter ermittelt? Also dass die Polizei das Verfahren gegen ihn einstellt, ich aber trotzdem das Geld für den Schaden erhalte?

...zur Frage

kfz unfall schaden vorerst selbst repariert nun will die versicherung ein gegen gutachten und den Wagen selbst angucken, bekomme ich jetzt weniger Anspruch?

...zur Frage

Wertminderung nach Unfall - Kann die geltend gemacht werden?

Hallo,

Vor 2 Wochen ist in unser Auto jemand rein gefahren.

Kostenübernahme der gegnerischen Versicherung sowie Leihwagen kein Problem - so weit so gut!

Der Wagen ist nun in Reperatur und wird Ende der Woche fertig sein. Schadenhöhe ca. 2800 EUR. Bei Toyota gefragt, sagte man mir, dass ich bei einem Wiederverkauf angeben muss, dass es sich nun im ein Unfallfahrzeug handelt.

Kann ich bei der gegnerischen Versicherung eine Wertminderung geltend machen? Wenn ja, in welcher Höhe? Welche Vorraussetzungen gibt es hierfür?

Kennt sich da jemand aus?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?