Ausnutzung im Grundpraktikum!?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du keinen Praktikumsvertrag bekommen hast, wurde dann überhaupt ein Vertrag abgeschlossen? Nur in dem wird geregelt, wie viel du bekommst, etc.. Ohne einen gültigen Vertrag in der Hand, hätte ich an deiner Stelle noch nicht einmal mit der Arbeit angefangen.

Das du in einem Praktikum oft ausgenutzt wirst, ist leider keine Seltenheit. Auch da regelt der Vertrag, in welchem Arbeitsfeld du eingesetzt werden kannst und wo nicht.

Einen Rechtsstreit würde ich nicht beginnen, sofern du noch nicht fest an den Betrieb gebunden bist, denn da kommen eher Unkosten und Stress auf dich zu. Such dir stattdessen eine andere Firma.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lohnt sich der ganze Streit? Die Beschäftigten werden sich nicht gegen die Firma äußern, wie Du ja selbst schreibst.

Wo steht geschrieben, dass Du 300,- € bekommen würdest? Für welchen Zeitraum?

Ich würde mir sofort eine andere Praktikumsstelle suchen, denn die brauchst Du so und so (mit und ohne Klage!). Dann vorher einen Praktikumsvertrag abschließen, dann ist alles klar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dir steht laut Gesetz für ein Pflichtpraktikum keine Entlohnung zu. Insofern hast du auch keine Möglichkeiten, gegen den Betrieb vorzugehen. Zudem wäre das sowieso eine privatrechtliche Geschichte. Anzuzeigen gibt es da nichts.

Mein Ratschlag wäre, sich die 10 Wochen durchzubeissen oder einen anderen Praktikumsplatz zu suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kennst eine Rechte? Dir steht ein Praktikumsvertrag zu? Dir steht ein Lohn zu? Warum arbeitest du dann dort, wenn das alles nicht erfolgt ist?

Erst Vertrag, dann arbeiten.

Nun bist du in der Beweispflicht. Das gilt für die € 300.- ebenso wie für die Praktikumsinhalte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?