Auslöse und Spesen auf Dienstreise

5 Antworten

Dein Arbeitgeber scheint offensichtlich die Unwissenheit seiner Arbeitnehmer billigend in Kauf zu nehmen, denn das Finanzamt "erstattet" lediglich die Steuern, die weniger bezahlt werden müssen, sobald du die im Außendienst anfallenden Spesensätze (6,12,24 Euro) in deiner Steuererklärung zum Ansatz bringst! Diese Steuerrückzahlung ist -je nach Einkommen- aber maximal 45% der per Spesenpauschale in Ansatz gebrachten Spesensätze. Sozialversicherungsbeiträge werden vom Finanzamt NICHT rückerstattet.

Du bekommst pro Tag 24 bzw. 12 bzw. 6 Euro steuerfrei. Davon ziehst Du das ab, was Dir Dein AG erstattet hat, und den Rest gibst Du bei der Steuererklärung an.

Danke für die schnelle Antwort! Stimmt dann also, dass wenn der AG was zahlt, bekomm ich das von der Steuer abgezogen? Dann ists ja egal, ob der AG das zahlt oder ichs bei der Steuererklärung bekomme.

0
@Trimmi

Nein, bei der Steuererklärung bekommst Du nur die Steuer erstattet. Nicht die gesamten 24/12/6 Euro.

0
@JanKrohn

Also stimmt das nicht, was der AG mir sagt? Der sagte relativ wörtlich, er zahlt nichts, weil ich bei der Steuererklärung ja 24/12/6 Euro bekomme. Was wäre dann das steuerlich günstigste, also so, dass am Meisten bei mir hängen bleibt?

0
@Trimmi

Auf jeden Fall ist es viel günstiger, wenn Dir der AG die Spesen steuer- und sozialabgabenfrei erstattet. Bei der Steuererklärung bekommst Du ja nur zuviel gezahlte Steuern zurück. Sozialabgaben bekommst Du meines Wissens gar nicht zurück (bin mir da aber nicht 100% sicher.)

Für den AG ist es natürlich günstiger, Dich auf die Steuererklärung zu verweisen. Sind ja weniger Ausgaben, die er hat...

0

Spesenzahlung durch Arbeitgeber! Welche Vorteile?

Ich habe mal gehört das Spesenzahlungen Steuer und Sozialabgaben frei sind. doch Welche Vorteile hat der Arbeitgeber wenn er dem Arbeitnehmer Spesen Zahlt ?

Ich möchte das an einem Beispiel erklärt haben

Arbeitnehmer 30 Jahre Alt , Ledig keine Kinder und somit Lohnsteuerklasse I

Brutto Monatsverdienst : 1680€ das entspricht circa 1180€ Netto

da der Arbeitgeber und Arbeitnehmer jeweils die Sozialabgaben circa zur Hälfte zahlen ( also jeder circa 330€ ) würde das ja bedeuten das der Arbeitnehmer dem Arbeitgeber Monatlich circa 2000€ kostet. Richtig?

ähm ... Damit der Arbeitnehmer jetzt 240€ mehr Netto hat also 1420€ netto gibt es jetzt Zwei Möglichkeiten.

Entweder Lohnerhöhung : von 1680€ auf 2120€ ( der Arbeitnehmer kostet dem Arbeitgeber dann 2530€ Monatlich ( Lohnkosten )

oder der Bruttoarbeitslohn bleibt gleich jedoch Zahlt der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer Monatlich 240€ Spesen.

Da Spesen ja Steuer und Sozialabgaben frei sind kommt am Ende das gleiche bei raus ( 1420€ Netto ) jedoch kostet der Arbeitnehmer dem Arbeitgeber nicht 2530€ sondern lediglich 2240€ monatlich ( Lohnkosten) somit hat doch der Arbeitgeber 290€ gespart!!!

Habe ich mir gerade selber die Frage beantwortet oder habe ich da jetzt irgendwo einen Denkfehler ???

...zur Frage

Außendienst: Wer zahlt das Auto / Kosten?

Hey,

ich habe eine Frage. Wie sieht es eigentlich bei Versicherungskaufleuten oder allgemein Außendienstlern mit dem PKW aus?

Müssen die ihr Privat-PKW geschäftlich nutzen und bekommen dafür 30 Cent pro KM?

Oder bekommen die Außendienstler einen Firmenwagen mit der 1% Regelung? Und wer trägt dann die monatlichen Raten + andere Kosten?

Was ist im Außendienstbereich Gang und Gebe und was rentiert sich für den Arbeitnehmer mehr?

Vielen Dank im Voraus :-)

LG

...zur Frage

Mitfahrer auf einer Dienstreise mitnehmen?

Moin liebe GF'ler,

ist es mir gestattet auf einer Dienstreise Mitfahrer von Beispielsweise "BlaBlaCar" mitzunehmen?

Es gibt für mich zwei Haken an der Sache - zum einen wird mir die komplette Reise bezahlt. Sprich; Kilometerpauschale, wie auch Hotel und Spesen. - dennoch muss ich auf der anderen Seite mit meinem Privat-PKW fahren.

Ich wäre sehr dankbar!

Gruß -Terri

...zur Frage

Bekomm ich vom Finazamt meine Spesen ( auslöse )

Hallo ich war einige Monate in Frankreich arbeiten, für eine deutsche Firma. Meine Frage: mein Chef hat uns versichert das wir unsere Auslöse in höhe von 39 Euro pro tag VOLL vom Finanzamt ausgezahlt bekommen. Wir haben ein Teil der auslöse mit unserem Gehalt bekommen, unseren Std/ Lohn + 1 Euro Netto pro Std. Jetzt hab ich mir schon öffters sagen lassen das wir verascht worden sind das die Aussage von unserem Chef falsch waren das das Finanzamt uns die restliche auslöse uns auszahlt nach dem wir unsere Steuererklärung eingereicht für 2010 haben mit einer bestädigung von ihm das wir im Ausland gearbeitet haben, diese hat er uns schon ausgehändigt hat. Da steht nur drauf von wann bis wann wir in Frankreich waren, was ich auch schon komisch finde den wir sind im Schnitt einmal pro Monat übers We heim gefahren, das steht aber nicht auf der bestädigung. Und laut unserem Chef würden wir die 39 Euro auch fürs We bekommen. Da kann doch was nicht stimmen da würde uns die auslöse doch nicht zustehen. Ich hoffe mir kann jemand die Wahrheit sagen ob ich mit dem Geld vom Finanzamt rechnen kann oder wie ich mich jetzt verhalten soll, zum Anwalt oder nicht???

...zur Frage

Kann jemand was sagen zu u.a. dem Gehalt eines Sales Manager Hotellerie?

Bitte mit kurzer Ergänzung. Kleines/großes Hotel, berufserfahrung etc. sind dort Provisionen üblich in dieser Position? Ein Firmenwagen? Wie viel Zeit ist man im Außendienst? Deutschlandweit? ... Nehme alles an Info gern auf. Danke!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?