Ausbildung Kinderheilkunde?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nein, nach dem Medizinstudium ist man approbierter Arzt oder Ärztin, danach beginnt die Weiterbildung zum Facharzt.

Die dauert je nach Fach unterschiedlich lange. Auch die Weiterbildung zum Facharzt für Kinder-und Jugendmedizin (so lautet die offizielle Bezeichnung) ist eine Facharztweiterbildung.

Man arbeitet also in der Weiterbildung ganz normal als Assistenzarzt in der Klink (in diesem Fall in einer Kinderklinik) und muss dabei verschiedene Bedingungen erfüllen um am Ende die Facharztprüfung zu bestehen. Aber während der Weiterbildung arbeitet man bereits und verdient auch Geld.

Du kannst ja mal "Weiterbildungsordnung Kinder- und Jugendmedizin" googeln, da wird genauer erklärt, was alles zu erfüllen ist.

Nach dem Medizinstudium ist man bereits approbierte/r Ärztin/Arzt und somit bereits zur eigenverantwortlichen Ausübung der ärztlichen Heilkunde befähigt. Bestimmte Tätigkeiten, die dem Facharztvorbehalt unterliegen, dürfen Assistenzärzte jedoch nur unter Beaufsichtigung und Anleitung eines Facharztes, meist dem Ober- oder Chefarzt durchführen, Tätigkeiten die dem Facharztvorbehalt unterliegen sind zum Beispiel Narkose und chirurgische Eingriffe.

Um Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin zu werden, ist eine 5 jährige Weiterbildung zum Facharzt an einer anerkannten Weiterbildungsstätte erforderlich. Während der Weiterbildung muss ein Katalog der zuständigen Landesärztekammer erfüllt werden, die Weiterbildung schließt mit einer -zumeist ausschließlich mündlichen- Facharztprüfung ab. 

Was möchtest Du wissen?