Auslauf für einen Schäferhund?

9 Antworten

Ich finde es sehr gut das du die einen Schäferhund geholt hast!!! Ich find das unmöglich was die Leute hier schreiben!! "wir haben schon genug Beißer" wenn ich das lese Krieg ich nen Anfall. Hund ist Hund. Jeder Hund hat Zähne und ist damit eine potentielle Gefahr!!! Und Schäferhunde sind eine der besten Rassen! Super Familienhund. Vor allem sehr anpassungsfähig. Ich habe auch einen weißen Schäferhund. Und es ist auch mein erster. Die leute sollten mal überlegen bevor sie rumschreien, Auslauf reicht ein 1-2 Std Auslauf. Ansonsten springen lassen und viel viel mit anderen Hunden spielen lassen, das ist das wichtigste. Da toben sich die Hunde soviel aus. So wie die miteinander spielen könnten wir die nie auslasten. Lass dich nicht entmutigen. Die kleinen Hunde sind die schlimmsten.

Im Zwinger verrottet der Hund. Er versteht es nicht, warum er von seinem Rudel getrennt sein muss. Also entweder im Haus oder gar nicht.

Also du musst noch zur Schule...Wohnst du noch bei deinen Eltern? Wenn ja, müssen sie auch damit einverstanden sein. Denn du wirst es nicht schaffen, dich ganz allein um den Hund zu kümmern. Auch wenn man jetzt noch sagt: "Doch, ich mach das wirklich alles." Das klappt nicht, besonders mit 16.

Sonst ist die Größe der Wohnung/oder Haus eigentlich egal. Wenn der Hund genug rauskommt, dann ist das kein Problem. Aber das scheint bei dir völlig okay.

naja kenne auch zwingerhunde, die in einem zwinger normalgröße zurecht kommen! das sind aber zur arbeit genutzte hunde, die 9 stunden am tag auf achse sind und den zwniger wirklich zum pennen nutzen! wer von uns normalos zieht aber schon jeden tag 9 stunden mit seinen hunden durch die lande?

0

als normaler lebensraum dürfte das ausreichen, entscheidend ist jedoch stets wie oft und wie lange der hund wirklich einenfreien, längeren und weiteren auslauf hat, z.B. ob er neben dem Pferd einhertraben darf, du mit ihm, wenn du eines hast, auf dem fahrrad ausgehst, mitihm auf der wiese spielen gehst. so ein grosser hund braucht auch ausreichend freilauf, wo sonst sollt er zu toilette gehen, wenn du nicht willst dass er in die wohnung scheisst oder pinkelt, dann musst du ihm regelmäßig, mehrmals am tage, eine möglichkeit anbieten seine geschäfte zu erledigen. wenn du das nicht kannst oder willst, dann wäre das tierquälerei, und ud solltest es besser lassen.

Wenn eure Wohnung schon nicht groß ist, meinst du es gefällt ihm dann in einem noch kleineren Zwinger wo er keine Gesellschaft hat? Sicher nicht. Bevor du dir einen Schäferhund oder überhaupt einen Hund anschaffst, solltest du dir ein paar Bücher besorgen und durchwälzen, da findest du die meisten und besten Infos. Es ist nicht so einfach einen Hund zu halten, wies sich das manche Leute vorstellen. Vor allem nicht einen so großen Hund. Auch musst du den Hund erst einmal an den Reiterhof gewöhnen, du kannst nicht davon ausgehen, dass du ihn mitnimmst und alles reibungslos funktioniert.

Für meinen dobermann reicht das ca. 1.700 m² mit einer hohen Mauer befriedete Grundstück rund ums Haus völlig aus. In einer solchen, von Ihnen geschilderten Enge, sollte man höchstens ein Kaninschen oder einen Plüschhund halten aber keinen Schäferhund!

Naja 1700m² sind ein Traum! Wohnungen mit Hund sind möglich, allerdings sollte die Wohnung dann eher als Erholungs- und Schlafraum dienen! Einen Auslauf hat ein Hund dort nicht!

0
@timbo86

Dann kann die Hundehaltung leicht zum Albtraum werden!

0

Was möchtest Du wissen?