Auslastung auf allen physischen Laufwerken Laptop?

3 Antworten

Die Dienste die dort doppelt laufen sind nicht die eigentlichen Dienste, sondern derne Module, die verschiedene Dienste (über ihre Start-Parameter) laufen lassen, welche auch gleiche meist von einander abhängig sind.

Zu den Diensten gibt es Ratgeber (→ "Windows erforderliche Dienste"), welche Dienste wirklich erforderlich sind und welche nur Microsofts "Spionage-Dienste" sind, bzw. was echt niemand braucht.

Du kannst hier auch eher zu viel deaktivieren als zu wenig, denn wenn Windoof wirklich mal einen deaktivierten Dienst für irgend ein Dingsi benötigt, dann meldet es sich hier schon.

Ein besonders nerviger Dienst ist der Indexing-Dienst, der wirklich ohne Pause den gesamten Rechner durchscannt, um angeblich die Dateisuche zu beschleunigen. Interessanterweise läuft der so hochtourig, dass er das Verhalten von Brute-Force-Spyware an den Tag legt und damit das System so derbe blockiert und jede Festplatte runterwirtschaftet, dass sich hier jeder potentielle Nutzen relativiert. Den kannst Du ganz getrost deaktivieren.

Abgesehen davon – auch wenn es niemand mehr hören möchte – solange Du kein Gamer bist, bist Du mit einem Linux/Ubuntu hier deutlich besser bedient, denn dort gibt es – nicht mal beim total überladenen Mint – solch einen Verschwendungs-Irrsinn der PC-Ressourcen wie unter Windows. Das schwerste hier ist die etwas andere Verzeichnisstruktur und sonst ist alles so wie unter Windows, nur einfacher, schneller, sicherer und stabiler. Die Befehlszeile kann Spaß machen, weil man endlich mal versteht, was da abgeht, ist aber eigentlich nicht nötig. Es sind nicht immer dieselben Programme, aber es gibt fast immer hervorragende Ersatz-Programme und die sind auch alle kostenlos. Und wenn es doch mal keine Alternative gibt, laufen sogar sehr viele Windows-Programme mit Hilfe von WINE und MONO.

Doch das nur mal als echte Alternative zum tagtäglichen Ärger mit Windows.

Es gibt ein paar veschiedene auslöser wie:
1. in Bios ist beim SATA Mode IDE anstarr AHCI eingestellt.
2. Der dienst Superfetch verursacht das Problem.. einfach im Unternet suchen wie es zu Deaktivieren ist.
3. Festplatte zu Alt
4. Programme, die zwar nicht angezeigt werden die die Festplatte nutzen, aber ws trzdm machen... d.h. einfach Prgoramme deinstallieren, wo du denkst die könnten es verursachen..
5. Iwas mit Virtual swapping ( bin mir aber nichr sicher ;) )

würde ja gerne ein screenshot zeigen damit man besser versteht was ich meine aber das geht hier ja leider nicht .....

0

geh über die taskleiste in die "Dienste" bze "Services" rein und deaktiviere superfetch in dem du auf den Dienst mit rechtsklick und dann auf deaktivieren klickst.. musst dann halt den PC neustarten wäre cool wenn du eine Rückmeldung hi terlassen würdest ^^ glaub mir das wird zu 90% funktionieren

0

Es kann aber auch beim sata mode liegen falls es wie gesagt IDE anstatt AHCI ist ... falls es bei IDE ist,müsstest du dein PC neu aufsetzten, da die Sprache wiräe die Festplatte gelsen wird geändert wird. d.h. dein Win 10 kanm beim umstellen der Sata mode nicht erkannt werden

0

es sollte aug jeden Fall AHCI sein ...

0

Öffne den Ressourcenmonitor und schau bei Datenträger welche Dateien die Auslastung verursachen.

Wo ist mein RAM?

Moinsen,

In meinem Pc(Win10) sind 16Gb Arbeitsspeicher verbaut. Allerdings komme ich immer wieder in Situationen bei denen die RAM Auslastung bei 100% liegt. Teilweise sogar außerhalb von größeren Anwendungen. gerade habe ich nur Google Chrome offen. Ausschließlich dieses Fenster. Angeblich verwendet Chrome gerade 24,6% meines Arbeitsspeichers. Wenn ich mir den direkten Wert anzeigen lasse sind dies ca. 400MB. 400MB sind aber niemals 24,6% von 16.000MB. Schaue ich nun im Taskmanager unter "Leistung" Sagt er mir das 11,8 von 15,9Gb belegt sind. "11,8GB (354MB (komprimiert)). Neustarten hilft dann eigentlich immer. Ganz schlau werde ich daraus nicht. Vor allem fungiert mein RAM so als bottelneck und bremst den Rest meines Systems aus. Für Erklärungen und "Lösungen" bin ich Dankbar :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?