Auslandsjahr (Work and Travel) mit Fachhochschulreife

2 Antworten

Ich denke, das ist ein guter Plan B. Eine gute Organisation dafür ist z.B. "Step In" in Bonn. Du solltest für etwa 6 Wochen im Land ohne Einkommen klarkommen. Das Sicherheitspolster würde ich schon empfehlen. Ansonsten wirst Du gut mit Hilfsjobs über die Runden kommen. Deine Vorbildung hilft dabei leider weniger. Eher, ob Du z.B. schon mal gekellnert hast oder andere praktische Erfahrungen mitbringst. Da bis dahin noch Zeit ist, kannst Du Dir ja jetzt schon mal was für die Ferien hier überlegen. Selbst, wenn Du das Jahr dann nicht machst, sieht es auch in Deiner Bewerbung um einen Ausbildungsplatz gut aus. Wenn doch, hast Du bereits Erfahrung in etwas und dabei gleichzeitig Dein "Sicherheitspolster" verdient.

Die Englischkenntnisse, die Du dabei bekommst, werden Dir im späteren Berufsleben immer helfen.

Und noch was: Mit reichen Eltern im Rücken oder einem dicken Sparbuch kann das jeder. Die wirklichen Erfahrungen sammelst Du nur, wenn Du Dich "durchschlagen" musst. Und das klappt sicher, denn offensichtlich bist Du jemand, der vorausschauend plant und nicht kopflos in Dinge rennt.

Hallo,

bei einer Organisation für work & travel kann ich dir leider auch nicht raten.

Aber suche doch mal bei Google und auf der Website des Bildungsministeriums nach dem
Jugendaustausch-Programm Erasmus; siehe Zeitungsartikel vom 25.04.2014.

Vielleicht wäre das auch eine Möglichkeit für dich.

Sollte dein Heimatort eine englische Partnerstadt oder deine Schule eine englische Partnerschule haben, gibt es womöglich auch darüber eine Möglichkeit für einen Austausch. Sprich doch mal mit deiner/m Englischlehrer/in.

:-) AstridDerPu

PS: Sollte das Bild nicht vollständig angezeigt werden, 2 Mal Strg - (Minus) drücken.

Erasmus - (Ausland, England, Geld verdienen)

Was möchtest Du wissen?