Auslandsjahr USA - Fragen (Wichtig ^^)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Guten Morgen:)

1. Ich glaube nicht das man es als Männlicher Austauschschüler schwieriger hat, ich denke jedes Geschlecht hat irgendwo Schwierigkeiten. Kommt natürlich auch auf den Menschen an.

2. Ich denke nicht das es großartig auffallen wird wenn du schüchtern bist. Du bist in einem fremden Land und daran gewöhnt man sich nicht so schnell. 

3. Schlimm ist das auf keinen Fall. Lieb dich so wie du bist!

4. Ich denke das dein Style auch nicht so wichtig ist. Vor allem bedenke, in der USA ist alles anders wer weiß wie die so ticken:) 

5. Kommt ja auch auf den Anbieter an. Der Programmpreis für ein Schüleraustauschjahr geht ab 5.000 Euro los. Für die USA sind es etwa 9.000 Euro und die genannten teuren Länder sind meist über 10.000 Euro. Bei Privatschulen wird es noch einmal wesentlich mehr. Hinzu kommen ein paar Gebühren oder manchmal noch Versicherungen und das Taschengeld. Dabei sollte man mit ca. 300 Euro pro Monat planen. Ausflüge, besondere Veranstaltungen und Reisen sind natürlich noch einmal extra!

6. Ja jetzt bist du ja noch zu jung :) Trotzdem kannst du deine Eltern schon ansprechen, dass du es vor hast.

7. Habe ich oben schon erwähnt :)

8. Es ist völlig unwichtig welches Handy du besitzt.

9. Ich glaube nicht das du einen Laptop brauchst, das bekommst du aber auch bestimmt mitgeteilt wenn es losgehen sollte :)

Denke nicht so oberflächlich, die Menschheit ist zwar hart aber mache dir nicht so viele Sorgen um dein Äußeres. Das ist nicht wichtig. Mach dich locker und sei du selbst, das kommt am besten an! Und Handys sind völlig unwichtig. Ich finde Apple sogar nicht mal so super, das ist bloß der Hype um die Marke. Jeder hat ein IPhone, also kaufe ich mir auch ein's. Das ist schwachsinn, wirklich. Glaube mir es gibt wichtigeres im Leben! 

Viel Erfolg und Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Lolm4st3r 16.01.2016, 12:27

danke nur diese fragen sind mir iwie wichtig ^^ und ich bin auch kein oberflächlicher mensch nur ja :D aber vielen danke C:

0
cocostoertchen 16.01.2016, 20:58
@Lolm4st3r

Gerne :)

Oberflächlich ist das falsche Wort, aber machst dir zu viele Gedanken ;)

0

Hallo Jonas, 

schön, dass du so reges Interesse an einem Schüleraustausch zeigst. Ich war in der 10. Klasse für ein Jahr in den USA und hatte so eine tolle Zeit. Ich glaube nicht, dass männliche Bewerber es schwerer haben als weibliche. Es ist auch nicht so dramatisch, wenn du etwas schüchtern bist. Ich war auch recht schüchtern vor meinem Auslandsjahr und habe es dort etwas abgelegt. Früher fand ich es immer ganz schrecklich Referate zu halten und seit  den USA ist das gar kein Problem mehr. Ich kann jetzt auch richtig gut auf neue Leute zu gehen. So ein Jahr im Ausland macht einen nämlich total selbstbewusst, offen gegenüber Neuem und selbstständig. 

Wenn du Schwierigkeiten mit der Finanzierung hast, dann kann ich dir dazu raten, dich auf eins der vielen Stipendien zu bewerben. Du findest ganz viele hilfreiche Informationen zu dem Thema Schüleraustausch, Organisationen, Bewerbungsprozess und Stipendien auf der Info- und Vergleichsseite Schueleraustausch.net ... auf der Seite habe ich meine Orga gefunden, da es dort einen tollen Vergleichrechner gibt und jede Orga hat ein Profil, das heißt, dass du sehr schnell herausfinden kannst wie die Bedingungen für ein Stipendium sind. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Lolm4st3r 17.01.2016, 21:36

dankefür die super antwort ^^ ! C:

0

Hi, ich habe vor 8 Jahren ein Austauschjahr gemacht und ich hoffe ich kann dir helfen.

Wo sollen sie es schwieriger haben? Eine Familie finden sie genau so leicht, bzw. schwer wie die Mädls. Es gibt Familien die wollen eher einen Jungen, andere ein Mädel, anderen ist es total egal, die nehmen das was vom Charakter her am Besten passt.
Auch in der Schule ist es egal, da haben es Jungs manchmal sogar leichter, da die doch nicht so herumzicken wie so manche Mädls.

Schlimm nicht, war ich auch, aber das muss man dort dann eben überwinden. Viele ATS glauben ja vor ihrer Abreise, dass sie dort die Stars sind, alle auf einen zukommen etc. Aber so ist es nicht, an den Schulen gibt es jedes Jahr mehere ATS, die Schüler dort interessieren sich nicht mehr besonders für ATS. Von daher musst du dort auch auf Leute zugehen, sie ansprechen, sie um Hilfe bitten. Manchmal muss man auch nerven, damit Leute etwas mit einem machen.
Schüchternheit ist nicht schlimm, nur etwas musst du dich schon trauen, damit es mit den Leuten auch klappt.

Ist nicht schlimm, in den USA gibt es mehr Leute die etwas zu viel wiegen, und es gibt so viele Sportmöglichkeiten wenn du an eine größere Schule kommst, da findest sogar du was, und kannst daran arbeiten wenn du willst. Das ist wirklich kein Problem.

Kommt auf die Leute bei dir an, wird sicher welche geben die total viel auf Style geben, anderen ist es egal. Davon darfst du dich nicht unterkriegen lassen, sei so wie du bist, wenn du damit gut umgehen kannst, werden es die Leute auch eher akzeptieren.

Programmfixkosten sind minimum 8500 Euro, dazu kommen dann noch mindestens 2500 Euro Taschengeld, und ca. 2000 Euro sonstige Kosten. Sprich unter 13.000 Euro wirst du so ein Jahr nicht bekommen. Sprich deine Eltern müssten schon noch etwas drauflegen.

Ja, solltest du schon. Je früher die es wissen, desto eher kann man mit dem Planen anfangen. Wenn deine Eltenr Geld dazusteuern müssen, haben sie so 3 Jahre Zeit, das Geld zu sparen, bzw. kann man mit dir einen Plan machen, wie du auch noch an Geld kommst. Und wenn es nicht geht, weil ihr das Geld nicht habt, musst du nicht noch 2 Jahre hinfiebern ob es klappt oder nicht. Dann kannst du es gleich vergessen, und dir einen Plan B überlegen, wie du doch noch ins Ausland kommst.

Taschengeld ist ganz alleine dein Problem. Sind ca. 250 Euro pro Monat bei den meisten ATS. Sprich 2500 Euro für das ganze Jahr. Du kannst zwar Auslandsbafög beantragen, das bekommst du dann monatlich sobald du im Ausland bist, aber hier weißt du nicht, ob du es auch bekommst, da es darauf ankommt, was deine Eltern verdienen.

Apple ist nicht wichtig, Handy ist da total egal. Es gibt dort auch Leute ohne Apple, solange dein Handy telefonieren, smsn und Internet kann, wirst du es dort benutzen können. Auch der Laptop muss nicht von Apple sein. Da musst du also kein Extrageld ausgeben für das.

Laptop brauchst du nicht, die Familie hat sicher einen. Dann wären aber USB Sticks gut, um Fotos etc. für dich zu speichern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hi there, meine geliebte schwester war mit youth for understanding 1 jahr in us. da hat sie ihren ersten mann kennengelernt, und ist zwei jahre später hingezogen und hat ihn geheiratet. der hat sie nur "benutzt", deutsches mädchen, toll und repu für seinen job. sie haben zwei kinder und schwester ist nach einer schlimmen scheidung dort hängengeblieben. ich glaube, zuhause, hier in germany wäre es ihr besser ergangen. us ist mit viel viel blendung behaftet, also überleg es dir gut.ich habe zwei freunde in ca, professoren der psychologie, und auch die haben kommentiert: wie kann sich eine deutsche lady so verblenden lassen? aber ich war oft in us, das kann nicht schaden, aber hängenbleiben - sehr fragwürdig ! good luck

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
macqueline 16.01.2016, 08:48

Was soll denn diese Antwort? Blender gibt es überall. Ist natürlich traurig, dass deine Schwester darauf reingefallen ist.

0
skyberlin 16.01.2016, 20:15
@macqueline

diese info soll einfach nur helfen, nicht unbekümmert in den US-abgrund zu geraten. dein tonfall ist inadäquat.

0

Wenn ich dir nen Tipp geben darf dann mach dir bitte nicht so viele Gedanken.
Freue dich auf deine Gastfamiele und auf ein schönes Jahr und mach dir keinen Kopf um solche banalen Sache. Das gibt sich alles von alleine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Lolm4st3r 16.01.2016, 12:25

naja wenn das klappen sollte wären es ja noch 3 jahre aber trotzdem danke ^^

0

Was möchtest Du wissen?