Auslandsjahr in korea/japan?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hey MonkeyDSeven,

ich hoffe, dass ich dir etwas weiterhelfen kann. Ich habe auch ein Auslandsjahr gemacht und war dafür in den USA. Ich habe wie gesagt keine Erfahrungen mit Japan oder Südkorea, aber generell denke ich kann ich dir ein paar Tipps geben:

Du solltest dich vielleicht über beide Kulturen gut informieren und dich dann entscheiden. Ich habe das mit Kanada und den USA hinter mir und so gemacht. Da kannst du dich ruhig auf dein Bauchgefühl verlassen. Danach musst du eine passende Organisation finden, die so ein Programm anbietet. Ich weiß, dass mittlerweile viele Orgas auch Japan als Gastland führen, aber wie es mit Korea ausschaut, weiß ich leider nicht. 

Über die Gastländer und die verschiedenen Organisationen kannst du dich am besten auf der Informations- und Vergleichsseite Schueleraustausch.net informieren. Mit dem Vergleichsrechner kannst du schnell und einfach Organisationen ausfindig machen, die Japan oder Korea Programme anbieten. Wenn du dir ein paar Orgas rausgesucht hast, kannst du dich ja informieren, wie ehemalige Teilnehmer den Aufenthalt mit diesen Anbietern fanden. Du findest die Infos zu den Gastländern auch auf der Seite. 

Liebe Grüße 

Erkundige Dich mal bei der Botschaft, wenn es kein Schüleraustausch ist. Englisch solltest Du auf jeden Fall gut können.

Die Sprache musst Du noch nicht perfekt können, so das Nötigste reicht aus.

Also erstmal solltest du klaeren, welches Land du besuchen moechtest. Diese beiden Laender sind von Grund auf verschieden. Solange du dich nicht entscheiden kannst, kannst du auch nicht weitermachen.

Dann solltest du zunaechst mal schauen, ob du bis dahin 10.000Euro bis 15.000Euro und mehr zusammen hast. Das ist in etwa das, was dich so ein Projekt (egal in welcher Form) mindestens kosten wird.

Dann musst du klaeren, was du in dem Land deiner Wahl machen moechtest. Ein Schueleraustausch wird es ja wohl nicht mehr werden koennen. Jemand ohne Universitaetsaufbildung wird also fast nur zwischen Working Holiday (hier wahrscheinlich ohne Working) und Sprachkurs an einer Sprachschule waehlen koennen.

Klaere diese drei Punkte und dann kannst du erst weiterschauen.

Ach ja: Wer in einem fremden Land leben moechte (egal ob ein Jahr oder 60 Jahre), der sollte sich mit der dort gesprochenen Sprache beschaeftigen. Bedenke, dass du kein Tourist sein willst, sondern dort einen Alltag bestreiten moechte. Die Beschaeftigung mit der Sprache der dort lebenden Menschen sollte eine Selbstverstaendlichkeit sein.

Was möchtest Du wissen?