Auslandsaufenthalt waehrend Krankschreibung

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich ruht der Anspruch auf Leistungen, solange Versicherte sich im Ausland aufhalten (§ 16 Abs. 1 Nr. 1 SGB V).

Zweck dieser Regelung ist der Ausschluss derjenigen Leistungen, bei denen sich - wie beim Krankengeld - die Anspruchsvoraussetzungen nicht mit hinreichender Sicherheit feststellen lassen.

Die Arbeitsunfähigkeit im Ausland nachzuweisen, ist meist mit Schwierigkeiten verbunden. Der Anspruch auf Krankengeld ruht allerdings nicht, wenn sich Versicherte nach Eintritt der Arbeitsunfähigkeit mit Zustimmung der Krankenkasse im Ausland aufhalten (§ 16 Abs. 4 SGB V).

Wird die Krankenkasse wohlmoeglich Einwaende haben?

Das müssen Sie die Krankenkasse fragen.

MfG

Johnny

"Wird die Krankenkasse wohlmoeglich Einwaende haben?"

SGB V § 51 Wegfall des Krankengeldes, Antrag auf Leistungen zur Teilhabe

(1) Versicherten, deren Erwerbsfähigkeit nach ärztlichem Gutachten erheblich gefährdet oder gemindert ist, kann die Krankenkasse eine Frist von zehn Wochen setzen, innerhalb der sie einen Antrag auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation und zur Teilhabe am Arbeitsleben zu stellen haben.

"Haben diese Versicherten ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Ausland, kann ihnen die Krankenkasse eine Frist von zehn Wochen setzen, innerhalb der sie entweder einen Antrag auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation und zur Teilhabe am Arbeitsleben bei einem Leistungsträger mit Sitz im Inland oder einen Antrag auf Rente wegen voller Erwerbsminderung bei einem Träger der gesetzlichen Rentenversicherung mit Sitz im Inland zu stellen haben."

Es wird wohl davon abhängen, wie lange man sich im Ausland aufhält.

1

Die Krankenkasse kann keine Einwaende haben, wenn der Arzt keine hat. Bescheinigt der Arzt, dass die Reise der Genesung des Patienten eher foerderlich ist, dann kann die Krankenkasse nicht gross was wollen. Man darf waehrend seiner Krankheit nur nichts machen, was der Genesung schaden koennte, also wilde Partys bis zum Morgengrauen oder harte koerperliche Arbeit (je nach Krankheitsbild).

Auslandsaufenthalt bei Krankengeldbezug führt zu sofortigen Verlust des Krankengeldes. Egal ob es der Arzt befürwortet, nichts dagegen hat oder sonstiges. 

Kann Vermissen zu Depressionen führen?

Ich vermisse meinen besten Freund den ich im Internet kennengelernt habe. Wir kennen uns jetzt seit 2 Jahren und er wohnt 290 Km entfernt von mir.Wir haben eine so große Distanz zwischen uns aber haben uns alles anvertraut und mochten uns sehr.Später hat er Probleme mit Familie,ex usw. Bekommen und litt unter Depressionen und hatte Suizidversuche. Ich habe jeden Abend geheult und er sagte mir immer alles ist gut und so..aber natürlich war nichts gut. Das ging ungefähr dann 3 Wochen so das wir jeden Tag über seine Probleme geschrieben haben bis er auf einmal in Whatsapp weg war. Ich habe bestimmt 7 Monate nichts mehr von ihm gehört und konnte ihn nicht anrufen oder besuchen weil er im Ausland lebt. Ich hatte in dieser Zeit nur Trauer und habe jede Sekunde an ihn gedacht und geheult. Später hat er sich wieder gemeldet und meinte alles ist wieder gut aber ich habe trotzdem noch so ne große Trauer in mir und bin immer noch nicht glücklich...wieso bin ich immer noch traurig obwohl er wieder da ist ? Und hab ich vielleicht Gefühle für ihn..und habe ich wegen ihm Depressionen ..eine Antwort wäre lieb.

...zur Frage

AOK Krankengeld und Prämie

Die AOK zahlt mir momentan seit ca. 3 Monaten Krankengeld. Ich habe nun eine Prämie (wird einmal im Jahr zum normalen Arbeitsentgelt ausgezahlt) meines Arbeitgebers erhalten. Wird mir nun deswegen die AOK das Krankengeld kürzen? Ich beziehe mich mit meiner Frage auf den Satz "Während des Bezuges von Geldleistungen, die durch die AOK gezahlt wurden, habe ich weder Arbeitsentgelt noch Leistungen der Agentur für Arbeit oder sonstige Bezüge erhalten"

Von der Prämie wurden laut Abrechnung Sozialversicherungsbeiträge abgeführt.

...zur Frage

Können Depressionen in der Familie liegen (Bitte Beschreibung lesen)?

Vor einem halben Jahr, habe ich eine Diagnose auf mittelschwere Depressionen bekommen. Dabei ist mir etwas aufgefallen: Meine Großmutter hatte schwere Depressionen, meine Mutter hatte anfang 20 einmal mittelschwere Depressionen und später noch einmal und jetzt habe ich auch welche und ich frage mich, ob es sein kann, dass eine größere Wahrscheinlichkeit besteht, Depressionen zu bekommen, wenn so etwas schon öfter in der Familie vorgekommen ist. Oder es sein kann, dass so eine Depressionstendenz in der Familie liegen kann. Ist das so?

...zur Frage

Wie sieht die Reisefreiheit für erwerbsunfähige Hartz4-Empfänger aus?

Wie lang und wie viel mal darf ein 63 J alte, seit 3 Jahre durchgehend Erwerbsunfähiger Hartz 4 Empfänger seine im EU ausland lebende Familie mit minderjähriger Kinder besuchen ?

...zur Frage

Krankenkasse lehnt Zahlung waehrend Auslandsaufenthalt ab

Liebe Leute,

Mann X, 63 Jahre, ist seit 7 Monaten Krank geschrieben (Ausloeser: Burn Out). Er war zuvor nie krankgeschrieben. Nun moechte er seine Familie in Serbien gerne fuer einen Monat besuchen, da er sie wegen seines Zusammenbruchs letzten Jahres nicht besuchen konnte. Sein ihn behandelnder Arzt hat attestiert, dass sich sein Auslandsaufenthalt bei seiner Familie positiv auf ihn auswirken wuerde. Die Krankenkasse "genehmigt" natuerlich die Reise, moechte dem "Patienten" fuer diesen Monat im Ausland aber kein Krankengeld zahlen.

Nun habe ich aber auch gelesen, dass, sofern der Arzt die Reise befuerwortet, die Krankenkasse nicht einfach das Geld entziehen kann.

Hat jemand Erfahrung?

Herzlichsten Dank.

Cenerentola

...zur Frage

Krankengeld und Auslandsaufenthalt - (lt. Info Krankenkasse) bezahlten Urlaub beim Arbeitgeber beantragen?

Hallo zusammen, über das Thema: wer Urlaub machen kann, kann auch arbeiten, gab es bereits genug Diskussionen und sollte hier mal nicht das Thema sein. Es gibt eben auch Krankheiten bzw. Vorfälle, wo man im Moment für den ausgeübten Beruf arbeitsunfähig ist.

Ich bin zur Zeit krank geschrieben und die Arbeitsunfähigkeit wird noch eine Weile andauern. Seit Ende August im Krankengeldbezug. Urlaub hatte ich dieses Jahr noch nicht.

Mein behandelnder Facharzt und die Hausärztin sehen keine Gründe, die einem Urlaub nun entgegenstehen würden und haben eine Bescheinigung für die Krankenkasse ausgestellt. Die Krankenkasse hat auch keine Einwände gegen eine Reise, will nur Datum und Ziel. Sollte es eine Auslandsreise sein, würden sie für diesen Zeitraum die Zahlung einstellen. Danach würde es regulär mit Krankengeld weitergehen.

Die Kasse verwies aber auf die Möglichkeit, für diesen Zeitraum bei einer eventuellen Auslandsreise beim Arbeitgeber Urlaub zu beantragen, damit man in dem Zeitraum Geld erhält und weiter Beiträge für Arbeitslosen- und Rentenversicherung zahlt.

Aber während Arbeitsunfähigkeit und Krankengeldbezug, ist man doch beim Arbeitgeber "raus"?! Kann man mit Krankschreibung und nach der Lohnfortzahlung vom AG bezahlten Urlaub beantragen - während Krankschreibung?

Stimmt die Aussage der Krankenkasse? Oder was bezwecken die mit so einer Auskunft?

LG Leonora

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?