Ausland Sprache lernen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich habe ein Jahr in England gelebt. Ein Jahr reicht voellig aus, um die Sprache fliessend zu lernen, wenn man es richtig angeht.

Ich habe immer wieder festgestellt, dass die Deutschen alle zusammen in Trauben rumhaengen, die Italiener auch, die Chinesen usw.

Das bringt nichts. Da kann man gleich daheim bleiben. Sich der Muttersprache immer wieder so extrem auszusetzen hindert einen nur dran, Englisch vernuenftig zu lenen.

Aus dem selben Grund bringt es nur minimal was, englische Filme und Buecher anzuschauen. Danach bist Du dem Deutschen wieder stundenlang ausgesetzt, was alles wieder zunichte macht...

jhapy 28.03.2012, 00:58

Ja ich sehe sehr viel auf Englisch, und lese auch Bücher auf Englisch, jedoch spricht man es nicht, und dies bringt eigentlich den großen Knackpunkt meiner Meinung nach!

Nein ich würde versuchen in England eben von "neu" anzufangen, und eben dort wirklich 1 Jahr komplett mich auf das einzulassen, weil mein zukünftiger Beruf hängt auch davon ab, wie gut ich Englisch kann :) Aber wenn du sagst das 1 Jahr bei dir geholfen hat, hoffe ich, das das bei mir auch klappen wird :)

0

Deine Idee, ZWEI Jahre ins Ausland zu gehen, ist großartig. Es gibt keine andere Möglichkeit, eine Fremdsprache wirklich gut zu lernen. Auch EIN Jahr ist eigentlich zu wenig. Wichtig wäre nur, dass du die beiden Jahre nicht nur rumgammelst, sondern irgendwie einer regelmäßigen Tätigkeit nachgehst (z.B: ein Praktikum oder eine Beschäftigung), um gezwungen zu sein, die Sprache auch täglich im Alltag zu nutzen. Nach Ablauf der zwei Jahre bist du quasi zweisprachig. Tu es!

jhapy 27.03.2012, 01:39

Danke schonmal für die Antwort!

Hätte mir ein kleines Vermögen sowieso hinterlegt, und Visum und allem wäre auch geklärt, aber weiß halt nicht, ich bin nicht schüchtern oder so, aber wenn ich mit Leuten die die Sprache können in Englisch rede kommt da ziemlich oft viel mist raus Oo

0
Zonkowitsch22 27.03.2012, 01:44
@jhapy

Da kommt kein Mist raus. Du wirst es ruckzuck lernen, dich zu verständigen. Wenn du im Land lebst, kopierst du die Sprechweise der Menschen wirklich schnell. Und solltest du in die USA gehen, lernst du zwar den (komischen) Dialekt dort, aber die Menschen sind äußerst verständnisvoll. Deine Schüchternheit wird auch schneller verschwinden, als du denkst.

0

Statt Tausende von Euro auszugeben würde ich einfach mal anfangen englische Literatur zu lesen und Filme, sowie Serien auch auf engl- zu sehen. Außerdem ist Amerika so oder so noch teurer als vorher und es ist auch nicht das Englisch welches man in der Schule gelernt hat. Britisches Englisch klingt schöner und ist auch die sozusagen "Originalsprache". Wenn du schon unbedingt ins Ausland willst, dann nach GB.

JanKrohn 27.03.2012, 03:57

Es gibt kein homogenes "Britisches Englisch". Die Akzente in GB gehen wesentlich weiter auseinander, als der Unterschied zwischen Oxford-Englisch und dem Akzent an der US-Ostkueste.

0

2 Jahre nach Amerika ziehen ist schon unrealistisch. Ausser du machst zwei mal hintereinander Aupair. oder sowas. Visum gibt immer nur für 3 oder 5 Monate.

Aber man lernt, wenn man es jeden Tag immer und überall sprechen muss, sehr sehr sehr schnell. Auch den slang, dialekt und die umgangssprachlichen floskeln.

jhapy 27.03.2012, 01:43

Nicht zwei Jahre Konstant, nur wollte ich die Frage kurz stellen, als das ich sage, ich möchte danach das und das und dann 5 monate in England und dann blabla... :D sondern mir gings eher ums erlernen der Sprache

0
MrPomelo 27.03.2012, 02:26
@jhapy

Ich habe ein Touristenvisum bekommen und das war ein ganzes Jahr gültig.

0

das kommt alleine

Was möchtest Du wissen?