Ausländischer Händler fordert Geld trotz gewonnen Käuferschutz. Was kann ich tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

zunächst mal... der ebay Käuferschutz ist eine mehr oder weniger willkürliche Entscheidung von Paypal dem käufer das Geld zu sichern, eine bezahlte Rechnung wird dadurch wieder offen. Da du in GB bestellt hast gilt das Recht dort, du müsstest dich also informieren wie die Regelungen bzgl. nachbesserung und fristen dort sind. Je nachdem ist er im Recht und kann das ganze auch eintreiben. Bitte hör nicht auf so pauschale Tipps wie Mahnbescheid widersprechen, informiere dich über die konkrete Rechtslage (am besten bevor ein Mahnbescheid kommt da du sonst in zeitnot kommst). Erst wenn du dir sicher bist auch nach englischen Recht im Recht zu sein widerspreche.

Das beste wäre natürlich gewesen sich vor dem Käuferschutz mit dem Händler zu verständigen, hätte vieles leichter gemacht.

geheim007b 24.01.2017, 10:00

Das beste wäre natürlich gewesen sich vor dem Käuferschutz mit dem Händler zu verständigen, hätte vieles leichter gemacht.

Gilt natürlich nur falls nicht versucht :).

0
Skorpy77 24.01.2017, 11:20

Mit dem Verkäufer habe ich sehr lange hin und her geschrieben. Leider ohne Ergebnis. Deshalb der Schritt mit dem Käuferschutz.

0
geheim007b 24.01.2017, 13:03
@Skorpy77

Ohne Ergebniss heißt kein Kontakt mehr oder nicht auf einen Nenner gekommen? Wie gesagt, es gilt englisches Recht, weiß nicht wie die regelungen bzgl. Gewährleistung sind (hier in DE wäre es ein versteckter Mängel - 6 Monate). Der Kaufvertrag muß ja erstmal rückgänig gemacht werden, ansonsten bleibt die Forderung bestehen. In wie weit sie dann wirklich durchsetzbar ist ist die andere Frage, prinzipiell kann man auch von GB nach DE vollstrecken. Das wichtigste ist einfach sich über die Rechtslage informieren, leider nehmen wir weils so einfach ist mit dem Bestellen gern an das immer deutsches recht gilt, ist bei Bestellungen aus dem Ausland leider nicht immer so einfach.

War die bestellung bei ebay.de oder .com? Bin mir nicht sicher in wie wei man bei .de evt. doch deutsches recht im Zweifel anwenden könnte... vieleicht gibts hier ja nen experten für internationales Recht der da genaueres sagen kann.

0

Du brauchst nichts zu tun.
Erst wenn Du einen Mahnbescheid bekommst musst Du Widerspruch einlegen.

Skorpy77 23.01.2017, 18:59

Ein Mahnschreiben vom Gericht oder das schreiben des Inkassounternehmens? Muss ich ein Urteil aus GB akzeptieren? Zumal es ja nicht mal eine Klageschrift oder sonstiges gibt. Es ist nur eine Forderung ohne Grundlage.


0
Nightlover70 23.01.2017, 19:01

Schreiben des Inkassounternehmens würde ich komplett ignorieren.

Erst wenn von einem deutschen Gericht ein Mahnbescheid (gelber Brief) kommt müsstest Du dagegen Widerspruch einlegen. Der entsprechende Vordruck ist dann schon dabei,

2

Nicht zahlnen. Und zu einem anwalt gehen die wissen meist bescheid das kommt leider häufiger vor.

Er hat doch das Gerät, was will er denn von Dir. Reagiere einfach nicht darauf.

Was möchtest Du wissen?