Ausländische Zeitung, auf deutsch geschrieben?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten


und einem eine Vorgefertigte Meinung in den Kopf "kloppen"

Das liegt nicht an den Medien, sondern an Dir.

Bilde Dir Deine eigene Meinung, indem Du verschiedene, seriöse Zeitungen liest.


suche ich nun eine Zeitung im Ausland

Glaubst Du ernsthaft, dass eine im Ausland produzierte Zeitung neutral sein kann?

Da kann ich nur auf die demagogische RT News verweisen, Da wirst Du wirklich gründlich mit Fakenews versorgt.

Träum weiter.

Waaaas? Russen lügen doch nicht. Die sagen immer die Wahrheit und wollen nur unser bestes. Alles andere sind Manipulationsversuche der Lügenpresse 🤥🤥🤥🤥

3

Probierend doch mit der Prawda, das heißt bekanntlich schon Wahrheit. Dann muss ja stimmen was drin steht.

Lach!

Du solltest dich nicht nur an der Zeitung mit den 4 großen Buchstaben orientieren und sie lesen. Offenbar bist du über die deutsche Medienlandschaft gar nicht oder sehr schlecht informiert! :-))

suche ich nun eine Zeitung im Ausland, in der das nicht so ist.

Überall wird "mit Wasser gekocht" und überall gibt es seriöse und unseröse Zeitungen - sowohl in Deutschland als auch im Ausland!

Auf deutsch geschrieben wäre vorteilhaft.

Du könntest dir die fremdsprachlichen, ausländischen Zeitungen ins Deutsche übersetzen lassen, wenn du glaubst, dass du durch sie einen Erkenntnisvorteil und -gewinn erzielen kannst. :-))

Neue Züricher Zeitung

Grenz-Echo aus Eupen.

Die von Suziesext und sowohl "The Striker" als auch der "Ethnic Observer". Das sollte Auswahl genug sein.

Was soll den für eine "Wahrheit" drin stehen?

Es gibt die Schweizer "Weltwoche" für 6.90 Euro in D. zu kaufen.

Ansonsten empfehle ich die "ertragbare" deutsche "Welt" zu lesen.

Geht mir ähnlich. Ich lese online oft die "Presse" (Wien), "Kurier" (Wien), die "Weltwoche" (Schweiz) und die  "Basler Zeitung".

Dazu "Daily Mail" (GB).

Nicht ganz so regierungsfromm wie die deutschen Funkhäuser ist der Schweizer Rundfunk SRG. 

"Weltwoche" (Schweiz)

Das war ja bei Dir nicht anders zu erwarten.

Dementgegen bescheinigt ihr der Schweizer Soziologe Linards Udris in jüngerer Zeit eine klare Tendenz zu rechtskonservativen bis rechtspopulistischen Positionen. Verleger und Chefredaktor Roger Köppel ist 2015 der nationalkonservativen SVP beigetreten

3
@baindl

Aha. Der linke Soziologe mag also die Weltwoche nicht. Gerade deshalb lese ich sie doch. Was der linke Soziologe mag, steht als Einheitsmeinung in Spiegel, Zeit, Süddeutscher, Frankfurter Rundschau, Neuem Deutschland, Junge Welt, TAZ, im Kirchenblättchen und in der Gewerkschaftspostille, kommt in ARD und ZDF etc. 

3

Was möchtest Du wissen?