Ausländerfeindlichkeit Patriotismus?

6 Antworten

Antwort
von HNWSL, vor 4 Std

Korrektur: Inländerfreundlichkeit*

Warum verwechseln alle immer Ausländerfeindlichkeit mit Inländer(freundlichkeit) und/oder Patriotismus?

".. verwechseln alle immer ..." - ein pauschaler Unsinn! Nur gewisse Gruppierungen u. a. in Deutschland glauben, sie wären Patrioten, wenn sie sich durch besondere "Inländer(freundlichkeit)" auszeichneten. Bezeichnenderweise vergleichen Personen dieser Gruppierungen gerne unter der Rubrik vermeintlicher Harmlosigkeit "Ausländerfeindlichkeit mit Inländer(freundlichkeit)". Warum wohl?

Selbst wenn man nur davon spricht wie sehr man seine Deutsche Heimat
liebt und nichtmal über Ausländer/Migranten gesprochen hat, ist man
Ausländerfeind
.

Ist "man" das? Davon abgesehen, dass normale Menschen ihre Frau, ihre Kinder und andere engste Angehörige "lieben", so betonen vorallem Personen der o. g. Gruppierungen gerne ihre angebliche und diffuse "Liebe" zu ihrer "Deutschen Heimat". Wieweit diese "Liebe" geht, sieht man am Beitrag des Fragestellers, der trotz bekennender und betonter "Inländer(freundlichkeit)", die fälschlich mit "Patriotismus" gleichgesetzt wird, jegliche "Ausländerfeindlichkeit" leugnet. Wenn man die Begrifflichkeiten und die Argumentation genauer untersucht, ergibt sich folgendes Bild: wer also über "Ausländer/Migranten" spricht und dabei keine "Ausländerfeindlichkeit" zeigt, lässt "Inländer(freundlichkeit)" und "Heimatliebe" vermissen und verleugnet seinen "Patriotismus".

Aber wenn man nichtmal über Ausländer/Migranten gesprochen hat, wie
können diese Leute dann Behaupten man wäre diesen Personengruppen
feindlich gesinnt?

"Ausländer/Migranten" leben in erheblicher Anzahl in Deutschland. Es ist ein Erfahrungswert, dass Personen der o. g. Gruppierungen, die ihre "Inländer(freundlichkeit)" betont herausstellen und sich allein "Heimatliebe" und "Patriotismus" bescheinigen, gerade diejenigen sind, die kaum ein anderes Thema als "Ausländer/Migranten" kennen. Niemandem in Deutschland ist es verboten, über "Ausländer/Migranten" zu sprechen. Solche durchsichtigen Propagandabehauptungen stellen jedenfalls nur Personen der o. g. Gruppierungen auf, die meist in einer Art und Weise über "Ausländer/Migranten" sprechen, die man mit Recht als "Ausländerfeindlichkeit" kritisieren darf!

Fazit: Normale Menschen, die sich mit Recht als Patrioten verstehen dürfen, schätzen ihre Heimat, stehen loyal zu unserer freiheitlich-rechtsstaatlichen Demokratie und behandeln, wie es unsere Verfassung vorschreibt, alle Menschen, egal welchen Herkommens, grundsätzlich gleich respektvoll. Im alltäglichen Umgange zeigen sie darüber hinaus "Menschenfreundlichkeit" besonders den Personen gegenüber, die es sich durch ihr Verhalten verdienen. Diese Patrioten, eine deutliche Mehrheit des deutschen Volkes, sind die Stützen Deutschlands und seines hohen Ansehens in Europa und der Welt.

Die o. g. Gruppierungen dagegen, die sich zwar selbst zu Patrioten ernennen, aber qualitative Unterschiede zwischen den Menschen machen und sich besonders für "Inländer(freundlichkeit)" statt allgemeiner "Menschenfreundlichkeit" einsetzen, sind keine Patrioten!

MfG

Arnold

...ich liebe meine Heimat, ich liebe meine Stadt! Und ich liebe meinen türkischen Gemüsehändler, den Dönerladen und das thailändische Restaurant. Der Typ, der sich um mein Auto kümmert ist Grieche, mein Friseur ebenfalls ein Türke (wie Gemüsehändler und Dönermann). Der Postbote ist Sachse und die Tankstellenkassiererin kommt aus Ex-Jugoslawien....ich liebe meine Heimat und die Menschen, die sie bevölkern. Natürlich liebe ich auch meine "deutschen" Nachbarn....ich fühle mich wohl in meinem "Kiez".....bin deshalb vermutlich mehr Patriot (im positivem Sinne) als jemand, dem der Eintrag bei "Nationalität" im Ausweis wichtiger ist als die Persönlichkeit der Menschen. mit denen er es zu tun hat....

Im Ausweis steht nicht die Nationalität sondern Staatsangehörigkeit. Nationalität ist angeboren und nicht veränderbar.

1
@HNWSL

Nationalität ist angeboren und nicht veränderbar.

Stimmt! Da habe ich mich etwas unglücklich ausgedrückt. Man möge mir verzeihen!

1
0
@HNWSL

Nationalität ist etwa so angeboren wie Hirnhautentzündung.

0
@HNWSL

Die Zugehörigkeit zu einer "Nation" bzw. zu einem "Staat" ist i. d. R. zwar angeboren, aber in einer freiheitlichen Staats- und Gesellschaftsordnung vorallem ein Akt des freien Willens. Daher ist es zulässig, dass sich erwachsene, selbstbestimmte Menschen u. U. dafür entscheiden, Teil einer anderen "Nation" bzw. eines anderen "Staates" zu werden und zu sein. Kurz: die Nationalitäts- bzw. Staatszugehörigkeit ist veränderbar!

0
@ArnoldBentheim

...in der Tat steht im Bundespersonalausweis "Staatsangehörigkeit" sowie die englische und französische Entsprechung "Nationality" bzw. "Nationalité"....ob angeboren oder angenommen interessiert mich eher weniger...ebenso wie es mich weniger interessiert, in welchem Land ein Ausweis oder Pass(port) ausgestellt wurde....

0

Auch dies ist für mich eine Form von Rechtsradikalismus. Die übelste aller Formen. 

Denn

Warum soll ich mich rechtfertigen? Woher nimmt sich irgendein wildfremdes Subjekt das Recht, über mich zu urteilen, nur aufgrund einer kurzen Äußerung? Will dieses wildfremde Subjekt mit zwingen, mich so auszudrücken, wie es den eigenen Wahnvorstellungen entspricht?

Womit ich ausdrücken will:

So ein Verhalten lässt sich doch von vielen verschiedenen Seiten aus betrachten und beurteilen. 

Persönlich bezeichne ich manche der von Dir beschriebenen Subjekte als Feinde unserer Heimat. Denn sie bestreiten, es gebe auch nur einen einzigen Grund, einfach mal schlicht ein positives Gefühl gegenüber der eigenen Heimat haben zu können. 

Und dann steckt da in der Regel massiver Bildungsmangel hinter. Denn kein Mensch, der hier lebt, kann den Nachweis erbringen

1. irgendeiner reinen Rasse anzugehören

2. den Ursprung eigener Wurzeln hier zu finden

Wir sind also alle Nachfahren von Einwanderern. Die meisten von uns haben nur keine Ahnung, von wo aus unsere Vorfahren hier eingewandert sind. Geschweige denn, warum. 

Mir kommt schon lange kein Mensch mehr mit solchem Hirnriss. Das wird wohl daran liegen, dass ich solchen Menschen ihren eigenen massiven Bildungsmangel dann aufzeige. 

Gemeinsamkeiten/Unterschiede rechts/-linksextremismus?

Hallo, was sind die gemeinsamkeiten & unterschiede von rechts und linksextremismus?

...zur Frage

Rolle des Rechts- und Linksextremismus in der Weimarer Republik?

Zurzeit haben wir das Thema "Das Schweitern der Weimarer Republik". Und was tragen eigentlich die Links- und Rechtsextremisten eigentlich zu dem Scheitern der Weimarer Republik bei?

Danke schon mal im Voraus!~

...zur Frage

Warum will Polen keine Flüchtlinge aufnehmen?

Womit rechtfertigt Polen es, dass es keine Flüchtlinge aufnehmen will? EU-Gelder in Milliardenhöhe nehmen sie gerne entgegen, aber sobald Solidarität in Form von Flüchtlingsaufnahme gefordert wird, winken sie ab und wehren sich gegen jegliche Aufnahme. Das ist in höchstem Maße unsozial. Meiner Meinung nach sollte man ihnen dafür die EU-Gelder kürzen oder sie gleich ganz aus der EU raushauen.

https://youtu.be/WzfPVQJ8C2g

...zur Frage

unterschied zwischen linksextremismus und rechtsextremismus?

was ist der Unterschied zwischen linksextremismus und rechtsextremismus? und was ist links&rechtsextremismus überhaupt?

...zur Frage

Werde von meinem Land nicht Aktzeptiert Überlege in die fremdenlegion zu gehen oder habt ihr andere vorschläge in der art?

Ich werde nicht aktzeptiert werde als sch... ausländer gennant beim wehrdienst wurde ich bei den gefechtsdiensten misshandelt wurde mir immer gesagt aus dem land wo ich her komme werden die soldaten geschlagen und ob sie mich auch nicht schlagen sollen haben mit dem kolbem vom sturmgewehr auf meine schulter geschlagen. Ich dachte mir schwarze scharfe gibts überall hab mich dan freiwillig als berufssoldat gemeldet ohne grund wurde ich abgelehnt bin zurück in die kaserne wurde von vorgesetzten ausgelacht und gesagt bekommen das sie einen wie mich also einen migranten icht in ihre reichen nehmen würden und dass ich eigentlich im ganzen land verbote bekommen sollte z.b lebenslanger führerrschein entzug. Ich halte dass nichtmehr aus bei meiner arbeitstelle war das auch nicht anders was könnte ich in so einem.falle machen . Ich hab mir lange überlegt in die Legion zu gehen . Ich suche nach einer heimat

...zur Frage

Möchtegern Ausländer?

Kann man sich als Ausländer bezeichnen, wenn man hier geboren ist, deutschen Pass hat, noch nie in seiner "Heimat" war und nichtmal seine eigene Sprache richtig sprechen kann. (Leute mit anderen Wurzeln)

Kenne viele Jugendliche die sich immer als die größten Ausländer bezeichnen, um sich irgendwie besonders oder besser zu fühlen..

Was meint ihr?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?