Gibt es ein Auskunftsverweigerungsrecht bei einem "Mittäter?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dein Kumpel kann nicht dazu gezwungen werden, Dich zu verraten. Selbst wenn könnte er behaupten, dass er Dich gar nicht richtig kennt etc. Ich weiß nicht, was Deinem Kumpel als Wiederholungstäter jetzt droht. Dass er keine Angaben zu Deiner Person als Mittäter macht, könnte unter Umständen negativ ausgelegt werden und seine Strafe im Falle einer Verurteilung erhöhen. Wenn Dein Kumpel dicht hält, wird Dir wahrscheinlich nichts mehr passieren und Du hast großes Glück gehabt. Sei bloß nicht so blöd und betrete den Supermarkt noch einmal. Die wissen, wie Du aussiehst und haben den Ladendiebstahl auf Band.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, dein Kumpel ist nicht verpflichtet, dich zu verpfeifen. Er kann die Auskunft auch völlig verweigern, d.h. er muß weder mit der Polizei, noch mit sonst jemandem (Ladendektektive, Staatsanwalt,Gericht) über die Tat und alles, was damit zusammenhängen kann, sprechen.

Also ja, er darf die Klappe halten und hoffentlich tut er das auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diebstahl ist niemals ein "Kavaliersdelikt", zumal es diesen Begriff im Strafrecht nicht gibt. In den meisten Geschäften wird jeder Diebstahl zur Anzeige gebracht. Da hier auch  Ladendetektive Spiel waren,  wird Dein Kumpel außerdem sicher noch eine zusätzliche Rechnung vom Supermarkt bekommen. Und ganz sicher werden die Detektive der Polizei erzählt haben, dass es mehrere Personen waren. Vielleicht gibt es sogar Videomaterial. 

Du solltest das Geschäft also in nächster Zeit eher meiden.

Ein Aussageverweigerungsrecht vor Gericht gibt es nur, wenn dadurch enge Angehörige belastet werden oder man sich selber belastet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LE0N999
26.01.2016, 14:14

Danke. Ist mein Kumpel verpflichtet der Polizei zu sagen, wer ich bin? Ich meinte auch nicht das Aussageverweigerungsrecht meinte ich auch gar nichr, sondern das AusKUNFTSverweigerungsrecht.

0

Es bleibt zu hoffen, dass du dir merkst, auf Dauer zahlt es sich nicht aus zu stehlen und zu betrügen. Es macht dich zum Feigling (eigene Tat verschweigen), zum Lügner, vielleicht zum Verräter und zu jemandem, der sich selbst nicht mehr vertrauen kann. "Ehrlich währt am längsten" ist abgedroschen, aber kein dummer Spruch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LE0N999
26.01.2016, 14:11

Das sehe ich ja auch ein, aber genau so eine Antwort wollte ich doch nicht. Hast du auch irgendeinen rechtlich fundierten Rat? Außerdem, was würde es mir denn bringen, meiner Mathelehrerin zu erzählen, dass ich zwischen ihren beiden Stunden was geklaut habe, nur um ehrlich zu sein?

1
Kommentar von mirolPirol
26.01.2016, 14:14

Mein Rat wäre, dich in dem Laden zu stellen, das Fläschchen zurückzugeben oder zu bezahlen und dich beim Geschäftsführer zu entschuldigen. Es ist zwar ein Bagatelldelikt, aber für dich persönlich wäre es gut, für die eigenen Taten gerade zu stehen.

0

Was möchtest Du wissen?