Auskunftsrecht über "autoritären" Nachbarn?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du durch einen Rechtsanwalt vertreten wirst, dann lass diesen handeln. Einer Klage der Hausverwalltung wegen was???? kannst du mit einer Widerklage auf Unterlassung entgegenwirken.

Auch gegen den Autoritären kannst du eine Unterlassungsklage führen und eine Verleumdungsanzeige bei der Polizei aufgeben. Dann kommt schon ans Licht, ob der der Nachbar ein Polizeibeamter ist.

Frag mal deinen RA nach Aufforderung zur Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung.

Ich bin etwas irritiert. Weswegen will die HV denn klagen? Wenn es einen (angeblichen) Verstoß gegen den Vertrag/die Hausordnung gibt, dann wird die Hausverwaltung abmahnen und hiernach kündigen.

Was die Verwaltung aber mit einer Klage anfangen will, erscheint mir rätselhaft.

Angestellte der HV besichtigten meine Wohnung und stellten - In Gegenwart eines unabhängigen Sachverständigen - fest, dass es  keinenGestank auf dem Flur gibt.

Hast Du das schriftlich? Das wäre dann ein wichtiger Beweis vor Gericht.

Ansonsten ist es recht simpel: Die HV muss Dir ein schuldhaftes Verhalten nachweisen können. Das können sie aber nicht. Wenn der Nachbar als zeuge aussagt, steht Aussage gegen Aussage, bzw. hast Du dann das Schriftstück von diesem Gutachter.

Ich würde eher den Spieß rumdrehen und rechtlich gegen den Nachbarn vorgehen. Ein Anwalt ist da Gold wert. Wenn es Zeugen dafür gibt, dass er sich als Polizist ausgibt, wäre das auch perfekt. Stichwort: Amtsanmaßung.

Die Frage, was genau die HV mir vorwerfen will, kann Ich leider nocht nicht beantworten, da Ich bis jetzt nir die *Klageankündigung* habe und abwarten muss. *Schriftlich* habe Ich auf jeden Fall die Aussage des unabhängigen Gutachters, Der notfalls auch bereit ist, vor Gericht auszusagen.

0
@Tom2121854
*Schriftlich* habe Ich auf jeden Fall die Aussage des unabhängigen Gutachters, Der notfalls auch bereit ist, vor Gericht auszusagen.

Na, perfekt.

Wenn ein direktes Schreiben kommt, dann beantworte nichts selbst, sondern wende dich unmittelbar an einen Fachanwalt.

0

Wenn du den Verdacht hast, dass der Typ sich fälschlich als Polizist ausgibt oder seinen Status als Polizist missbräuchlich einsetzt, dann kannst du natürlich mit der zuständigen Behörde sprechen.

Wenn es keinen Gestank im Flur gibt, der aus deiner Wohnung kommt, gibt es auch keinen Anlass zur Sorge.

Es gibt doch ein Gerichtsverfahren und da kann die HV doch nicht beweisen, dass es eine Geruchsbelästigung gibt, oder? Dann gewinnen sie das Verfahren auch nicht. Sie müssen dann deinen Anwalt, ihren Anwalt und die Gerichtskosten bezahlen. Das werden sie sich schon überlegen.

Anzeigen wegen Verleumdung und jeden Kontakt meiden, fertig.

Was möchtest Du wissen?