Auskunftspflicht des Zeugnisses bei volljährigkeit?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ab 18 sind beide Eltern barunterhaltspflichtig. Der Uh errechnet sich aus dem Einkommen beider Eltern. Das Kindergeld wird voll bedarfsdeckend angerechnet. Schreib deine Tochter nchmal an meldet sie sich nicht stell die Zahlungen ein, gibt es Titel musst du deine Tochter auffordern ihn zurück zu geben. Tut sie das nicht musst du klagen, wenn ihr euch nicht einig wird oder sie sich nicht meldet. Das Jugenamt ist ein schlechter Ratgeber, den würde ich gar nichts an nachweisen geben, die stehn imm er auf der Seite der Unterhaltsberechtigen. Wenn sich die Tochter mit Fristsetzung nicht meldet geh zum RA. Sie muss ihren Anspruch nachweisen, also Schule oder Ausbildung. Tut sie nichts gibt es keinen UH.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da die eine Tochter jetzt volljährig geworden ist, muss sie ihre Bedürftigkeit (also Anrecht auf Unterhalt) auch nachweisen. Tut sie es nicht, musst du auch nicht weiter zahlen. Ob du dabei ein Anrecht auf das Zeugnis hast, weiß ich nicht, aber zumindest auf die Bestätigung, dass sie eine Schule besucht. Sie kann machen, was sie möchte und wenn sie meint, eine Fremdsprachenschule zu besuchen, dann muss sie das tun. Daran ändert deine persönliche Einstellung nichts. Du bist verpflichtet, ihr bis zum Abschluss der 1. Ausbildung Unterhalt zu zahlen, aber wie gesagt, sie muss auch nachweisen, dass sie bedürftig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jetzt habe ich ein oberlandesgerichtsurteil gefunden in dem diese thematik geklärt wurde. jetzt weiß ich aber nicht ob ich beim jugendamt auf dieses urteil verweisen kann. hat das urteil eine bindung (unabhänging vom bundesland)??

Beschluss des OLG Hamm vom 7.07.2000

8 UF 222/00

FamRZ 2001, 514

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lablu
08.10.2011, 09:00

wenn deine Tochter 18 Jahre ist, ist das JA gar nicht mehr zuständig, also brauchst du denen auch keine Nachweise mehr einreichen, normalerweise werden Urteile von OLG´s auch in anderen Bundesländer angewendet, Richter beziehen sich gern auf schon vorhandene Urteile, so haben sie weniger Arbeit für´s gleiche Geld, viel Glück, Bitte deine Tochter, dir den Titel herauszugeben, tut sie es nicht , kannst du ihr mitteilen, dass du die Herausgabe einklagen wirst und sie die Kosten dafür tragen muss

0

Was möchtest Du wissen?