Auskunft am Vermieter

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Gib dem Vermieter ebenfalls einen Auskunftsbogen, den DER ausfüllen soll. Frage darin, ob er regelmäßig die erforderlichen Wartungsarbeiten durchführen lässt, wann die letzten Renovierungsarbeiten am Haus erfolgten und insbesondere frage nach seinen Einkünften und fordere seine Erlaubnis, dass du dir eine Schufa-Auskunft über ihn einholst. Denn nur ein Vermieter der finanziell unbelastet ist, kann das Haus in Ordnung halten. Ein verschuldeter Vermieter oder sonstwie nicht kreditwürdiger oder finanziell auffälliger Vermieter ist nicht seriös.

Wenn der Vermieter von DIR Auskünfte haben will, dann sollte er auch damit einverstanden sein, dass du dich über IHN informierst. Wenn nicht, dann ist das ein Kontrollfreak und vergiss seine blöde Wohnung. Wohnungen gibt es zur Zeit wie Sand am Meer.

Mohnbandit 19.06.2011, 10:55

lol du bist ja ein lustiger, ich hoffe du beherzigst deine tipps im berufsleben auch, also wenn dein chef was will, soll er es erstmal legitimieren....

grundsätzlich gibt es schon genug wohnungen, aber mieter auch

0
Reling 19.06.2011, 12:52
@Mohnbandit

Ein Vermieter ist kein Chef. Eher ein Angestellter, denn der Vermieter bekommt vom Mieter Geld und erbringt dafür eine Dienstleistung, indem er dem Mieter Wohnraum zur Verfügung stellt und das Haus in Ordnung hält. Der Chef ist der Mieter.

0

Vermieter wollen sicher sein, dass man sich keine faule Laus(Mietnomade) ins Haus holt. Deshalb sind sogenannte Auskünfte über Einkünfte und Arbeitgebernachfragen legal, und mittlerweile "usus" bei Mietverträgen.Am besten bei Fragen vom Vermieter immer wahrheitsgemäß Auskunft geben.

ja, dann schreibst du das auf, nein, du hast keine verpflichtung es zu beantworten, du kannst es auch lassen...

im gegenzug hat aber auch niemand eine pflicht jemanden eine wohnung zu vermieten, man kann zb sagen, du hast mir keine auskunft gegeben, du bekommst keine wohnung bei mir...

das ist durchaus legal, das so zu sagen...

Krebslein 19.06.2011, 10:56

was ist aber wenn man Hartz4 erhält ,was schreibt man da,für Arbeitsgeber,das ist doch das Grundsicherungsamt,oder?

VG

0
Mohnbandit 19.06.2011, 11:07
@Krebslein

ist egal, schreib arge, h4 oder irgendwas, er wird es verstehen...

und du die wohnung nicht bekommen^^

0

Dein Gehalt und die bezogenen Leistungen musst du aufschreiben.

Krebslein 19.06.2011, 11:00

Die frage war,wer der Arbeitsgeber ist und das ist ja das Grundsicherungsamt.....

0

Im Grunde musst du dem Vermieter gar keine Auskunft geben.

WENN du ihm allerdings Auskunft gibst, weil du die Whg haben willst, dann muss es korrekt sein.

Du riskierst eine Anzeige wegen Eingehungsbetrug - also wenn du einen Vertrag eingehst, von dem du absehen musstest, dass du die Miete, Kaution oder was auch immer, nicht aufbringen konntest.

Das ist dann nicht nur das Ende deines Mietvertrages, sondern auch eine Vorstrafe.

Reling 19.06.2011, 10:37

Das ist sachlich falsch. Man kann in derartige rechtlich völlig irrelevante Selbstauskünfte nahezu alles reinschreiben was man will. Denn solche Fragebögen sind nicht selten sittenwidrig und dann bedeutungslos.

Frage nach Gehalt und/oder Arbeitgeber ist okay, aber das ist auch alles was einen Vermieter angeht.

0
Mohnbandit 19.06.2011, 10:53
@Reling

ist auch nicht richtig, für strafanzeige wird es nicht reichen, oft aber den mietvertrag nichtig zu machen, woraus die fristlose räumung der wohnung folgt....

0
Krebslein 19.06.2011, 10:59
@Reling

und wenn andere Leute drum herum stehen,außer der Vermieter.....Das hat mich gestört....am liebsten hätte ich den Bogen mit nach Hause genommen.

VG

0

Wenn Sie Interesse haben die Wohnung zu mieten, müssen Sie das ausfüllen. Sonst nicht.

Reling 19.06.2011, 10:34

Quatsch. Gehalt sollte angegeben werden, alles andere geht den Kontroillfreak nichts an. Da kann man lügen wie man will.

0

Was möchtest Du wissen?