Aushilfsjobs und unter 18?

4 Antworten

Da gibt es doch massenhaft Jobs:

Putzfrau/Mann

Straßenkehrer

Toilettenfrau/Mann

Helfer auf dem Schrottplatz

Kellner/in

Autowäscher

Zeitungsbote

Regale im Supermarkt einräumen

Kellner oder Zeitungen austragen...

Hilfsarbeiter Job!

Aushilfsjobs ab 17? Bin am verzweifeln

Hallo.. Ich bin 17 und habe meine Ausbildung abgebrochen (persönliche Gründe), deshalb suche ich jetzt, bis ich im September eine neue Ausbildung beginne, einen Aushilfsjob o.ä.

Hab gestern schon 4h im Internet gesucht und gesucht und nichts gefunden. Bei den meisten muss man entweder 18 sein, einen Führerschein besitzen, Vorkenntnisse in dem jeweiligen Job haben oder schon eine abgeschlossene Ausbildung haben.

Zeitungen trage ich jetzt nebenbei aus. Das aber auch nur einmal in der Woche und naja das ist auch nicht wirklich viel zu tun. So ein Job in dem man 15h in der Woche oder so arbeitet wäre perfekt für mich. Hab auch schon geschaut ob ich irgendwo Babysitten kann. Hab in meiner Nähe aber auch nur Eltern gefunden die ältere Frauen mit Erfahrung suchen. An ein Tierheim hab ich auch schon gedacht (quasi einfach nur Gassi gehen mit den Hunden) da muss man aber auch 18 sein -.- Die Läden (Edeka, Aldi usw) suchen in meiner Nähe auch grad niemanden

Ich hab keine Idee was ich sonst noch machen könnte. Habt ihr Vorschläge? Bitte helft mir :)

Danke

...zur Frage

Hey ich bin 17 und habe ,denn MSA Abschluss?

Ich will die Schule aus persönlichen Gründen abbrechen. Ich werde in 2 Monaten 18 Jahre und wie ich verstanden habe habe ich das Recht dazu die Schule abzubrechen. Aber darf ich das? Also mit 18 bin ich ja eigentlich Volljährig

...zur Frage

Fachabitur machen nach Abbruch des Abiturs?

Ich bin 17 und habe die 11 Klasse abgebrochen ,weil ich mir lieber eine Ausbildung suchen wollte und meine Eltern es so wollten .Nach einer gewissen zeit habe ich gemerkt ,dass man ohne abi kein so guten Ausbildungsplatz bekommt. Ich will dann doch lieber mit der Schule weiter machen und zwar will ich das Fach abi nächstes Jahr beginnen. Als ich dann bemerkt habe ,dass die Anmeldefrist am Berufskollege schon einige Wochen vorbei ist, wusste ich nicht mehr weiter und ich hatte auch angst ,dass die mich nicht annehmen würden ,da ich das Abitur abgebrochen habe . Könnt ihr mir bitte weiterhelfen?????????

...zur Frage

Schule abbrechen, nur wie?

Hallo, ich bin 16 Jahre alt und gehe zurzeit in die 10 Klasse einer Realschule. Allerdings habe ich starke Probleme in der Schule. Ich bin zwar eigentlich keine schlechte Schülerin, aber merke, dass das nicht der richtige Weg für mich ist. Zudem habe ich auch Schwierigkeiten damit, überhaupt die Schule zu besuchen. Oft bekomme ich am Morgen dann starke Bauchkrämpfe, Kopfschmerzen und bekomme Angst, den Tag nicht zu überstehen. Lasse mich deswegen auch sehr oft krankschreiben, wodurch ich noch mehr Probleme bekomme. Ich habe jetzt vor die Schule abzubrechen, normal arbeiten zu gehen und mich für dir Quali-Prüfungen im Juni anzumelden, um dann einen qualifizierten Hauptschulabschluss zu haben mit welchem ich auch meinem Ausbildungswunsch nachgehen kann. Meine Frage ist jetzt, wie bricht man die Schule ab? Rufen die Eltern in der Schule an und sagen einfach, dass man die Schule nicht mehr besuchen wird? Oder wie läuft das ab? Ich möchte auf jeden Fall nicht persönlich in der Schule über meine Entscheidung sprechen... Hauptsache so schnell wie möglich nicht mehr dort hin müssen.

...zur Frage

Abi abgebrochen, Ausbildung, Kindergeld?

Hallo Leute, nach wirklich langer Überlegung habe ich mich dazu entschlossen mein Abi abzubrechen und eine Ausbildung anzufangen. Ich bin 18 und geh in die 12. Klasse. Meinen Ausbildungsplatz habe ich bereits, doch beginnt diese erst im August 2017... meine Frage; wenn ich jetzt die Schule abbreche bekommen meine Eltern dann noch Kindergeld? Und kann ich mir in der Zwischenzeit einen Job suchen?

...zur Frage

2 Aushilfsjobs, ein Monat über 450 Euro?

Zu meiner Situation: im August habe ich angefangen in einem Restaurant zu arbeiten. Ich bekam dort Mindestlohn und hab nur etwa 2-3 mal die Woche für 3-4 Stunden gearbeitet. Bekam also in jedem Fall unter 450 Euro im Monat. Im Oktober (ab dem 16.) hab ich ein Praktikum begonnen auf 450 Euro Basis. Ab dem 15. war ich offiziell bei dem anderen Aushilfsjob abgemeldet. Jetzt habe ich aber das Problem dass ich für Oktober noch bei beiden Stellen Gehalt bekomme und deswegen über 450 Euro bekomme. Gibt es da Probleme mit der Sozialversicherung? Ein Arbeitskollege meinte, da ich am Anfang vom Jahr noch in der Schule war und dort gar nichts verdient habe ist es egal weil ich insgesamt unter 5.400 Euro im Jahr bleibe und das die jährliche Verdienst-Grenze ist. Im Internet steht das auch so, aber auch dass man im Monat unter 450 Euro bleiben muss. Bin nun etwas verwirrt. Kann mir jemand sagen obs da jetzt Probleme gibt oder nicht?

Ich bleibe also in jedem Fall unter 5400 Euro im Jahr, habe aber in einem Monat mehr als 450 Euro verdient.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?