Aushilfsjob wird erst im Folgemonat bezahlt, neuer Aushilfsjob zahlt im jetzigen Monat, bin ich jetzt über 450€?

1 Antwort

Übst du mehrere geringfügige Beschäftigungen aus, die das Monatsgehalt in der Summe von 450€ übersteigen, werden alle Beschäftigungen sozialversicherungspflichtig, sofern du keinen versicherungspflichtigen Hauptberuf ausübst. Mehr Infos dazu hier:

https://www.lohnhaus.de/lohn-aktuell/68-mehrere-minijobs-gleichzeitig.html

Ein Arbeitnehmer übt keine versicherungspflichtige Hauptbeschäftigung
aus, hat dafür aber zwei Minijobs bei zwei verschiedenen Arbeitgebern.
Bei Arbeitgeber A verdient er monatlich 350 Euro. Bei Arbeitgeber B
erhält er 400 Euro. In beiden geringfügigen Jobs erreicht der
Arbeitnehmer, separat betrachtet, die 450-Euro-Grenze nicht. Da sie die
450-Euro-Grenze jedoch in ihrer Summe überschreiten, werden aus den
beiden Minijobs zwei steuer-und sozialversicherungspflichte
Beschäftigungen,  sodass beide Arbeitgeber den normalen
Arbeitgeberanteil für die Sozialversicherung tragen müssen. Beide
Beschäftigungen sind somit nicht mehr sozialversicherungsfrei und müssen
der Krankenkasse gemeldet werden. Die Möglichkeit der Pauschalisierung
der Lohnsteuer entfällt. 

Die Sache ist die, ich habe für das Geld an zwei unterscheidlichen Monaten gearbeitet. Bekomme sozusagen das erste Monatsgehalt des ersten Aushilfsjobs den ich bereits gekündigt habe ein Monat später. Übe also keine zwei Tätigkeiten paralel aus.

0

Die Überschreitung war einmalig arbeitsplatzwechselbedingt, ergo keine Statusänderung.

Wenn die Jahressumme am Ende stimmt.

0

Halbwaisenrente nicht am 1. des Monats auf dem Konto. Haben die mich eventuell vergessen?

Und schon wieder brauch' ich euren Rat! :) Seit diesem Monat beziehe ich Halbwaisenrente ... und ich kenne mich da mit den Überweisungsterminen noch nicht aus. Ich habe von allen Seiten gehört, es ist am ende des Monats schon auf dem Konto, spätestens am ersten des Folgemonats! Nun ist es bei mir allerdings noch immer nicht auf dem Konto. Nachricht von der Rentenkasse, dass die Rente ab dem 01.11.12 gezahlt wird, habe ich allerdings schon vor 3 Wochen erhalten. - Nun frag' ich mich, ob die mich vergessen haben, oder ob das Geld doch erst später überwiesen wird?

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

...zur Frage

Müssen Zeitarbeitsfirmen den Mindestlohn zahlen?

hallo,

wollte nen Aushilfsjob als Regaleinfüller machen um nebenbei bisschen was zu verdienen. Arbeiten würde 32h/Monat, meine Frage ist nun, würde ich wenigstens dem Mindestlohn bekommen oder weniger, da ich nicht direkt bei dem Betrieb eingestellt bin sondern bei einer Vermittlungsagentur.

Danke

...zur Frage

Aushilfsjob Bezahlung angefangene Stunden?

Hallo :) ich arbeite als Aushilfe für den Mindestlohn und habe eben gelesen , saß mir dort jede angefangene Stunde bezahlt werden muss . Derzeit ist es aber so , dass wenn ich mal 30 Minuten länger bleiben muss , mir das gutgeschrieben wird und wenn ich mal wieder länger bleiben soll , wird das dann zusammengezählt und als volle Stunde gezählt . Außerdem bekomme ich keinen sonntags-Zuschlag , ist das normal ? Mit würde dort noch keine konkrete Antwort dafür gegeben . Vllt habt ihr eine Antwort , Danke 😊

...zur Frage

Ist es rechtens, wenn bei ausgeübten 450€ Job das Gehalt erst am Ende des Folgemonats gezahlt wird?

Ich habe im November eine Stelle als 450 € Kraft angefangen. Laut Vertrag erfolgt eine Auszahlung im Folgemonat, leider ohne genaue Angabe zum Zeitpunkt zur Auszahlung. Üblicherweise habe ich angenommen, dass die Auszahlung zum Anfang bzw. gegen Mitte des Folgemonats erfolgt.

Nun hat mir die Firma - nur mündlich - bestätigt, dass eine Auszahlung immer zwar im Folgemonat stattfindet, jedoch erst gegen Ende des Monats erfolgt. Es kann unter Umständen sogar passieren, dass erst im darauf folgenden Monat ausgezahlt werden kann.

Nach eigener Recherche, durch Unterhaltungen mit Mitarbeitern mit ähnlichen Kostellationen, erzählte man mir, dass eine Auszahlung für die 450er in diesem Betrieb stets am Monatsende des darauf folgenden Monats stattfinde.

Da ich im November angefangen habe, die vollen 7 Tage/Monat lt. Vertrag gearbeitet habe, werde ich voraussichtlich jedoch erst Ende Januar für November bezahlt. Für tatsächlich geleistete Stunden im Dezember werde ich dann vorraussichtlich Ende Februar bezahlt usw. usw.

Selbstverständlich habe ich diesen Job bei dem Jobcenter angegeben und diese haben mir bereits die Mittel gekürzt. Nach Aussage der hiesigen Mitarbeiter des Jobcenters benötige man eine schriftliche Stellungnahme der Firma in Punkto Auszahlung, doch diese weigert sich mir eine solche auszustellen.

Was soll ich tun?

...zur Frage

P-Konto Geldeingang Ende des Monats

Hallo ihr lieben, Ich habe letztens mein Konto in ein P-Konto umgestellt. Ich bekomme am zum 15. des Monats das Kindergeld (184€) überwiesen und zum Ende des Monats meist am 29. das Elterngeld (599,18€) überwiesen. Jetzt frage ich mich ob mir das Geld im nächsten Monat zur Verfügung steht, da ich jetzt eine Pfändung habe.

Über aufschlussreiche Antworten würde ich mich sehr freuen.

...zur Frage

12 Stunden Arbeit bei Aushilfsjob für 450€?

Hallo,

meine Freundin hat in einem Lebensmittelmarkt nach einem Aushilfsjob nachgefragt und direkt eine Zusage bekommen. Heute hatte sie also ihren ersten Einarbeitungstag. Nettes Team, Arbeit macht ihr Spaß usw.

Aber! sie soll diese Woche von 12:45 Uhr bis 19 Uhr arbeiten und nächste Woche von 8 Uhr bis 19:30 Uhr. Und das für sage und schreibe nur 450€. Ihr wurde auch eine Festeinstellung versprochen, vermutlich mit selben Arbeitszeiten, da der Betrieb wohl unterbesetzt ist und dann auch nur für 850€.

Natürlich habe ich Ihr sofort davon abgeraten, sie war halt nur erstmal froh etwas zu haben. Aber meine Frage ist, ist das überhaupt rechtens? Sie müsste doch mindestens den Mindestlohn für eine über 50 Stunden Woche bekommen oder nicht?

Danke für Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?