Aushilfe und Gesundheitszeugnis?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ob deine Mutter die das Arbeiten verbieten kann weiß ich nicht. Da du unter 18 bist denke ich schon.

Es gibt eine Gesundheitszeugnis- da mußte du zum Gesundheitsamt, eine Stuhlprobe abgeben und wirst angeschaut ob du irgendwelche Ausschläge hast. Du mußt glaube ich noch einige Fragen beantworten.

Dann gibt es noch eine Gesundheitsbelehrung-dort bekommst du einen Vortrag wie du dich verhalten musst. zum Thema Hygiene ( Handewaschen, verhalten mit Lebensmitteln usw.) Diese Schulung können viele machen. Ärzte und befugte Mitarbeiter vom Gesundheitsamt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für den Abschluss eines Arbeitsvertrags benötigt ein Minderjähriger die Zustimmung des gesetzlichen Vertreters. Gesetzliche Vertreter sind im Normalfall beide Elternteile, also Vater und Mutter.

Geht ein Minderjähriger ohne die erforderliche Zustimmung seines gesetzlichen Vertreters oder des Vormundschaftsgerichts ein Arbeitsverhältnis ein, hängt die Wirksamkeit des Arbeitsvertrags von der nachträglichen Zustimmung (Genehmigung) ab.

Erteilt der gesetzliche Vertreter die Genehmigung nicht, wird der Arbeitsvertrag nachträglich unwirksam. Es entsteht ein faktisches Arbeitsverhältnis.

Das Gesundheitszeugnis gibt's beim örtlichen Gesundheitsamt. Da wird man über den Umgang mit Lebensmitteln belehrt und bekommt des dann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kosiorz
02.03.2016, 16:41

...und Stuhlprobe abgeben musst du auch, stimmt.

0

Was möchtest Du wissen?