Ausgezahlte Ansprüche aus einen Verkehrsunfall werden ohne MwSt augezahlt?

6 Antworten

Ich zahle aber kein MwSt da ich Kleinunternehmer bzw. im Nebenerwerb arbeite.

Du mußt der Versicherung auch mitteilen, daß Du nicht vorsteuerabzugsberechtigt bist - das wird aber i. d. R. auch schon in der Schadenanzeige abgefragt.

Die gehen bei einem Unternehmen sonst davon aus, daß ein Vorsteuerabzug vorgenommen wird - ansonsten würde man doppelt entschädigt.

Das ist alles korrekt so. Die Versicherung zahlt die Mehrwertsteuer erst, wenn diese tatsächlich fällig werden. Bei fiktiven Auszahlungen wird die Mehrwertsteuer nicht fällig. Somit zählt die Versicherung die auch nicht aus.

Erst wenn du die Schränke neu kaufst, wird die Mwst fällig. Dann zahlt die Versicherung auch diese Steuern. Diese bekommt die Versicherung später vom Finanzamt auch wieder.

Ich zahle aber kein MwSt da ich Kleinunternehmer bzw. im Nebenerwerb arbeite.

0
@sehhilfe

Die Versicherung erstattet die MwSt erst, wenn diese fällt wird. Also wenn du für deinen neuen PKW neue Schränke kauft. Die Rechnung legst du dann der Versicherung vor und du bekommst die Mwst ausgezahlt.

1

Wenn du den Schaden fiktiv abrechnet, also das Geld auf dein Konto wandert, wird dir die MwSt immer abgezogen, da es ja keine Rechung gibt für die MwSt anfallen würde.c

Edit, das mit selbstständig hatte ich überlesen.

Hier gilt dann das du Vorsteuerabzugsberechtigt bist

Ich zahle aber kein MwSt da ich Kleinunternehmer bzw. im Nebenerwerb arbeite.

0

Bei einem Unternehmen geht die Versicherung davon aus dass dieses vorsteuerabzugsberechtigt ist. Daher wird die Entschädigung netto ausgezahlt. Das ist korrekt und immer so. Die MWST ist ja eh nur durchlaufender Posten.

Wenn man "Kleinunternehmer" ist muss man das in der Schadensanzeige entsprechend angeben bzw wird das abgefragt. Dann zahlt die Versicherung auch brutto aus

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Schäden aus Firmenversicherungen werden grundsätzlich ohne Mehrwertsteuer ausgezahlt. Das wäre ja auch unsinnig, dann müsstest du die MwSt. ja auch gleich wieder als Umsatzsteuer ausweisen.

Ich zahle aber kein MwSt da ich Kleinunternehmer bzw. im Nebenerwerb arbeite.

0
@sehhilfe

Dann musst du aber auch alle KFZ-Kosten brutto zahlen. Und der Versicherung musst du ja im Schadensfall mitteilen, ob du vorsteuerabzugsberechtigt bist. Das hast du dann wohl nicht richtig beantwortet.

0

Was möchtest Du wissen?