Ausgerechnet der Kumpel der die Mädels schlecht behandelt und frauenfeindlich ist bekommt die meisten Mädels, warum ist das so?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Eine Frage, die oft gestellt wird, jedoch kaum richtig beantwortet werden kann. 

Ich versuche mal meine persönliche Vermutung zu erläutern...

Ich denke es spielen mehrere Faktoren dabei eine Rolle. Viele Frauen werden von selbstbewusstem Auftreten stark angezogen, eine Eigenschaft, die die meisten Machomänner mit sich bringen. Denn "selbstbewusste Männer sagen, was sie denken. Sie wissen, was sie tun und was sie wollen. Sie scheinen was im Kopf zu haben, denn sie handeln stets bewusst". Außerdem strahlen viele selbstbewusste Männer eine Art Sicherheit aus, wonach sich die meisten Frauen sehnen. Eine Frau möchte immerhin beschützt werden.

Aber auch Frauen streben nach Erfolgserlebnissen. Ich denke, dass viele Frauen sich nicht nur aufgrund der selbstbewussten Ausstrahlung zu solchen Männern angezogen fühlen, sondern weil sie es erreichen wollen DIE FRAU zu sein, die es schafft diesen A-loch umzukrempeln, seine sensible Seite rauszuholen. Denn kein Mensch besteht nur aus purem Bösen, jeder hat seine guten Eigenschaften. Wo wir zum nächsten Punkt kommen - manche Frauen haben bei ihren A-lochpartnern, die sie eigentlich zum Großteil schlecht behandeln, auch etwas Gutes gesehen und erlebt. Sie bemerkten, dass er auch anders kann, es jedoch aus irgend einem Grund nicht zeigen möchte oder kann. Dies ist eines der Gründe, warum einige Frauen ihren Ehemann, der sie schlägt, nicht verlassen können - er war mal gut und er kann auch anders, vielleicht schaffe ich es, denn ich liebe und vermisse seine gute Seite...

Und wenn man es so sieht, wird auch kein Mensch böse geboren. Dass so mancher zum anderen Geschlecht oder zur kompletten Menschheit eine negative Einstellung hat, liegt oftmals wegen eines Ereignisses aus der Vergangenheit oder mangelnder Liebe. Da schaltet sich doch gerne eine Art Beschützerinstinkt bei der Frau ein. Sie will diesem A-loch helfen, ihm zeigen dass es anders geht. Ihm zeigen, wie es ist zu lieben und zu vertrauen. Ihm Sicherheit schenken.

Ist ein Mann vom äußeren Kern ein Macho, doch im Inneren ein verletzlicher und zerbrechlicher Mensch, der in seiner Vergangenheit schlimmes erlebte, sodass er sich dann dazu formte mit so einer Einstellung zu leben, so wird es auch schwierig ihn "umzukrempeln", denn meistens sind es genau die, die niemandem vertrauen können. Denn "sie liebt mich eh nicht für mich, sondern für den, den ich mich ausgebe" oder "sie liebt mich eh nicht wirklich, sondern möchte einfach etwas erreichen". Sowas wie "aufgesetzte Arschlöcher", die sich zwar ändern wollen, sich jedoch aus Eigenschaft, um nicht selbst verletzt zu werden, nicht trauen es zu tun.

Manch andere wurden im Prinzip auch so erzogen. Ihre Eltern haben ihnen nichts beigebracht, er weiß nicht wie schlimm es für eine Frau sein kann, wenn ihre Gefühle verletzt wurden. Manche wurden auch einfach so erzogen, haben nie etwas anderes gesehen.  Darunter zählen auch die reichen Männer. Denn sie haben meistens einfach das bekommen, was sie wollten und mit ihrem Geld konnten sie sich sogar 4 Freundinnen leisten. Einige wissen nicht, wie es ist, eine Frau aufrichtig zu lieben und wie es ist um sie zu kämpfen, sie zu respektieren, sie vom Herzen und nicht von Geld zu überzeugen. Meistens wurden sie selbst nicht von Herzen geliebt, sodass sie sowas nicht wirklich kennenlernen konnten.

Noch ein Faktor könnte auch die Jugend sein. Gerade bei der Jugend werden die rebellischen und beliebten Jungen hoch angesehen. Sie machen, was sie wollen und sie sind ja so stark, wer möchte da nicht so einen Freund haben und auch noch zu den beliebten gehören? So lassen sich junge Mädchen gerne ziemlich leichtsinnig auf solche Jungs ein, zumal sie noch nicht wirklich wissen, was Liebe ist und wie es ist jemanden aus Herzen zu lieben. Das selbe gilt übrigens auch für die Jungs.

Ich denke jedoch, dass man da keiner Frau einen Vorwurf machen sollte. Auch Männer entscheiden sich lieber für die Frau, die optisch für sie hübscher ist. Gerade die Jugendlichen sehen einen Reiz darin sich auf ein Mädchen einzulassen, die mehr Erfahrung mit sich bringt und die optisch auffällt. Sie streben auch nach dem Erfolgserlebnis, dass sie etwas haben, was der Rest nicht hat.

Und außerdem gehört sowas, so denke ich, irgendwo auch dazu. Man lernt durch Beziehungen mit solchen Menschen dazu, z. B. lernt man, welche Eigenschaften für einen selbst wichtiger sind. Man lernt, was man in einer Beziehung nicht nur will, sondern auch braucht. Was der Partner an sich haben sollte und was nicht. Wo die Grenzen liegen, womit man zurecht kommt und vorallem auch, dass es auf die inneren Werte ankommt. Die Ansprüche ändern sich und man lernt, welche Gemeinsamkeiten man miteinander teilen sollte und was irrelevant ist. Man lernt auch, was man mit sich überhaupt machen lassen würde und was nicht. 

Außerdem ist es bei vielen Männern und Frauen auch so, dass sie nach einer solchen Erfahrung (Frau mit A-loch, Mann mit Büdsch) andere Ansprüche bekommen und sich nach anderen Partner umschauen, sich nach den wichtigeren Eigenschaften sehen.

Und vorallem sollte Man, egal ob Frau oder Mann, dabei lernen, dass man sich niemals leichtsinnig auf eine Beziehung einlassen sollte. Man sollte sich seinen Gefühlen bewusst sein, schauen dass es auch Liebesgefühle sind und nicht nur körperliche Anziehung oder Bewunderung. Sich überlegen, ob ein Versuch sich mit der Person in eine Beziehung einzulassen sich auch lohnen könnte und sich nicht voreilig in was reinstürzen.

Eine richtige Beziehung sollte von keiner Seite als Selbstverständlichkeit gesehen werden. Denn da geht es immer um zwei Personen, dementsprechend über die Gefühle des Partners. Denn man sollte niemals mit den Gefühlen eines Menschen so leichtfertig umgehen, denn soetwas hinterlässt Narben und prägt einen. Und macht auch gerne mal Männer zu A-löchern und Frauen zu Eisblöcken. :)

Ist das erstrebenswert? Ich meine... die meisten Mädels abzubekommen. Anscheinend bleiben sie diesen Kumpels aber nicht. Sonst würden sie  ja nicht dauernd Nachschub brauchen. Und warum bleiben sie nicht? Weil sie sie nicht gut behandeln.

Konzentriere Dich doch besser darauf, aus einer Beziehung zu einem Mädel in das Du verliebt bist - und hoffentlich sie auch in Dich - das beste zu machen. Das wird Dir auf Dauer mehr Glück  und Freude bringen als die Masse es jemals kann.

Typisch Bad Boy. Das war schon immer so und da ändert sich anscheinend nichts.

Die ziehen die Mädchen an wie ein Magnet. Dafür wurde bis heute noch keine Erklärung gefunden

Hallo! Weil ihr Verhalten vielleicht auch sexuelle Kraft signalisiert?? 

Manche Frauen sind da schon schwer zu verstehen.

Man hat da vor Jahren mal einen Test gemacht. Da wurden 2 Bekanntschaftsanzeigen mit gleichem Text aufgegeben. Einziger Unterschied:  

1 Angestellter in gesicherter Position.

2 Häftling nach langer Haft vor der Entlassung.  

Wer hat wohl wesentlich mehr positive Zuschriften bekommen???

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Meistens ist es dieser Gedanke "ich bin die eine! Die eine bei der er weich wird und sich ändert! Ich bin die einer bei der der Macho schwach wird" 

Ich denke auch, dass Du zu sehr Fokus auf diesen einen Kumpel legst. Andererseits wirken solche Jungs immer erst einmal ein wenig aufregender und abenteuerlustiger als "normale" Jungs. Aber genauso schnell ists dann auch halt wieder eine Seifenblase.

weil viele Mädchen leider auf so Machos stehen, bis sie merken, was er für ein A.... ist....

Siletto 04.08.2017, 23:46

Um dann gleich auf den nächsten hereinzufallen

2
BlueIris 04.08.2017, 23:49
@Siletto

was hat eigentlich "Kartoffelpüree" mit deiner Frage zu tun?

0

Was möchtest Du wissen?