Ausgeprägter Ordnungssinn bei 20-Monate-alten Kind. Autismus?

10 Antworten

Hallo roter Teufel,


bei Menschen mit Autismus kommen viele Auffälligkeiten vor: Autisten vermeiden häufig Blickkontakt, es fällt ihnen schwer, das Verhalten anderer zu imitieren und soziale Regeln zu verstehen; die Sprachentwicklung ist bei Kindern mit Autismus häufig stark verzögert (auch bei jenen mit normaler oder sogar hoher Intelligenz).


Spielzeug wird oft zweckentfremdet :D, Autisten spielen häufig monotone Spielaubläufe und neigen grundsätzlich zu Stereotypien.


Da ein autistisches Gehirn wichtige nicht so gut von unwichtigen Reizen unterscheiden kann, wie ein neurotypisches, sind Autisten Routinen und Ordnung sehr wichtig, um die Reizflut so gering wie möglich zu halten. (Man stelle sich einmal vor, man höre den ganzen Tag zwei verschiedene Lieder per Kopfhörer, alle Oberflächen blinkten leuchtend rot, man läuft auf Kiesboden und trägt ein Schleifpapier-Outfit.)


Autisten tragen ungern kratzige Kleidung und sind keine Fans von Berührungen, da sie diese überdurschnittlich stark wahrnehmen; gleichzeitig merken sie es kaum, wenn sie sich verletzen, weil sie den Schmerz nicht so herausstechend wahrnehmen.


Ich kenne deinen Sohn nicht. :D Vielleicht hat er es einfach gerne ordentlich. (Gut für euch, wenn er alt genug ist, um selbständig aufzuräumen. ;D) Vielleicht erkennst du mehrere autistische Verhaltensweisen bei ihm.


Wenn du dir Sorgen machst, kannst du aber einen Arzt um Rat bitten. Psychiater können die Diagnose stellen. Sinnvoll ist ein Arzt, der Erfahrungen mit dem Thema Autismus und Soziale Interaktionsstörungen hat. Dafür lohnt es sich häufig, weitere Fahrtstrecken und längere Wartezeiten in Kauf zu nehmen. Es gibt diverse Autismusverbände, die Ärzte empfehlen können, mit denen sie gute Erfahrungen gemacht haben. Soweit ich weiß, übernimmt die Kasse die Diagnostik.


Hoffe, ich habe dir weitergeholfen, Grüße Vollkornhund


Was meint den der Kinderarzt ? unser Sohn ist jetzt 18 Monate, er war mit allem etwas "spät" mit dem Krabbeln, mit dem Laufen, dann ging es schlagartig. Wir sprechen viel mit Ihm und hängen immer viele Fotos hin, er erkennt schon die meisten Personen und kann den Namen sagen und mag gerne Bücher mit Flugzeugen, Gegenständen und Tieren.

Er sieht auch was und kopiert das auch wie Krümel aufheben  und macht gerne Licht aus und macht gerne schränke zu.

Lt unserem KA alles normal , er sagt er ist halt ein "gemütlicher"  gut hat ihm immer getan wenn er ältere Kinder sieht das bringt ihn "auf Schwung"

auch mit dem Sprechen er redet viel aber einiges wie mama, papa, auto , ball, danke, bitte kann er schon "verständlich" sagen.

Ein Baby mit 10 Monaten für bis zu 12 Stunden in eine Kita zu geben, ist in meinen Augen alles andere als gut für ein so kleines Kind.

Es bedeutet Stress pur, so lange von der Hauptbezugsperson getrennt zu sein.

Was den Autismusverdacht und Kinderärzte anbelangt: die haben keine Ahnung davon, weil sie dafür nicht ausgebildet wurden.
Autistisch kann keiner werden. Es ist angeboren und nicht erworben.

Manchmal lässt es sich erst in ein paar Jahren feststellen, ob der Verdacht berechtigt ist oder eben nicht.

Nur, überlege dir bitte, ob ein Kleinkind so lange mit anderen Kindern zusammen sein muss.
Zumal dein Kind in dem Alter noch lange nicht mit anderen Kindern spielt.

Normal ist das bei einem Kleinkind auf jeden Fall nicht. Ich denke, Sie sollten sich am Besten an einen Arzt wenden, dem Sie dann die Geschehnisse schildern....!

Bin jetzt kein experte sieht aber stark nach autismus aus! Schau mal auf youtube wie sich autisten (kinder) verhalten und es gab auch so einen test, irgendwie sollte man vor den augen einen stein in eine pralinenschachtel legen und ihn fragen was da vorher wohl drin war. Wenn er sagt pralinen ist er kein autist wenn er sagt ein stein dann schon aber ka das war schon lange her, ich habe mich damals dafür interessiert:)

Viel glück

Was möchtest Du wissen?