Ausgenutzt als " Hilfkraft " bitte um hilfe?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Beide unterschreiben geht nicht andereseit hast du jetzt auch schonmal praktische berufserfahrung nach der umschulung gemacht die du auch als Argument nutzen köntest aber besser wäre es wen du zb  weniegstens 6 monate  Berufserfahrung hättest den dan stehts du auch besser da auch bei Bewerbungen in anderen firmen.Aber eine hielfskraft bist du mit diesen arbeiten in eigen verantwortung nicht deswegen köntest du theoretisch auch so Argumentieren das du als hielfskraft nicht nur arbeiten machen mustes die Du garnicht in eigenverantwortung hättest machen dürfen auch kann es ja auch sein das du als "Angebliche Hilefskraft" biellieger bist als jemand mit der richtiegen berufsbezeichnung dafür das könnte man sogar als art von schwarzarbeit sehe zb wegen falscher steuererklärung usw Aber sowas bloß nicht auf die arbeit erwähnen.Erkundiege dich doch mal was du als Volzeitkrat nach tarief für dies arbeit bekommen müßtest .Ps.Soltest du zb 6 moante durch diese arbeit zusamen haben muß das arbeitsamt deinen derzeitiegen lohn als berechnungsgrundlagen nehmen nicht den von vorher.Lesed auch mal deine Arbeitsvertrag genauer durch da steht was du arbeiten darfst und was nicht .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von berlinois2009
29.08.2015, 22:18

Danke fuer antwort. Ich bin nach tarif bezahlt also  festlohnt jeden monat. Es wurde keine stelle im vertrag festgelegt ich ersetze einen kollege in der warenannahme. In mein vertrag steht ( eingestellt als mitarbeiter in lagerlogistik) damals hatte ich eine woche nach der praktikumszeit da gearbeitet  und die rede war ( eingestellt als hiflskraft lagerlogistik und ich wurde damals pro std bezahlt 9,68 euro  bekomme ich mit dem heutigen vertrag mehr als 11eur brutto

0

Was möchtest Du wissen?