Ausgemustert wegen Asthma und Untergewicht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Aus "trotz" wird dir keiner eine bessere Tauglichkeitsstufe geben.

Der Ablauf müsste folgendermaßen sein: Du gehst zur Musterung und wirst Grunduntersucht.Ob dein Untergewicht eine tragende Rolle spielt und eine Zunahme zu erwarten ist (also keine Krankheit) so entscheidet hier der Truppenartzt oder schickt dich zu einem Zivilen Spezialisten, der einen Befund ausstellt. Wegen deinem Asthma wird man dich, falls der Truppenartz die Ursache nicht direkt festellen kann, ebenfalls zu einem Zivilen Spezialisten schicken. Mit den Befunden bekommst du einen erneuten Termin beim Kreiswehrersatzamt bzw. beim Truppenartzt. Aufgrund dessen wird dann entschieden inwieweit du Tauglich bist und welche Tätigkeiten für dich in Frage kommen und welche nicht. Zudem gibt es immer die wildesten Geschichten bzgl. Musterung. Ich an deiner Stelle würde das etwas "nüchterner und neutraler" sehen. Vieles davon entspricht nicht immer der Wahrheit bzw. Details werden wissentlich oder unwissentlich weggelassen.Meist fehlt auch einfach Hintergrundwissen auf welcher Grundlage nun die Musterung das und das Ergebnis brachte. Manche sagen "ja ich hab gesagt ich Kiffe und wurde ausgemustert"...meist war dann aber doch der kaputte Rücken der Grund. Ich denke du verstehst worauf ich hinaus will.

Ich z.B. bin 28 und Oberfeldwebel und mittlerweile im 7. Dienstjahr. Ich habe eine asthmatische Allergie gegen viele Gräser und gegen Hausstaub. Ebenfalls habe ich einen Beckenschiefstand und eine Sehnenverkürzung. Hört sich alles "schlimm" und "feldunbrauchbar" an, aber aufgrund der doch relativ geringen Intensität dieser "Leiden"...nunja ich bin von Anfang an in der LuftLande Truppe.

Wie schon gesagt, gehe ganz offen dorthin und berichte von deinen Beschwerden. Der Truppenartzt wird dementsprechendes Einleiten und dann entscheiden. Ich würde deine Entscheidung in keinster Weise von Aussagen aus dieser Webseite (auch nicht die meine) abhängig machen. Wie überall in Foren und Beratunswebseiten gibt es zwar wenige Spezialisten aber dafür sehr viele "selbsternannte Professionelle"

Du solltest schon ehrlich sein - im eigenen Interesse. Falls sie dich nehmen und du dann bei einem Nachtmarsch mit Gepäck gesundheitliche Probleme bekommst, hast du sonst "schlechte Karten". Und da die BW zur Zeit weniger Leute braucht, wird sie wohl nur die nehmen, die ganz "fit" sind.

Also die Grenze zur Tauglichkeit liegt bei einem BMI von 19 ! Da liegst Du weit drunter ... Lese mal

http://www.zentralstelle-kdv.de/pdf/musterung-gnr-02.pdf

Was da unter Gradation V aufgeführt ist führt zur "vorübergehenden Wehrdienstuntauglichkeit", was unter Gradation VI aufgeführt ist zur "Wehrdienstuntauglichkeit"

Wenn die denken dass eine "Gewichtszunahme nicht zu erwarten ist" wirst Du sofort ausgemustert.

mit asthma wirste schneller ausgemusterst als du gucken kannst, aber würd trotzdem sagen das du unbedingt zum wehrdienst willst, es gibt ja auch tätigkeiten die nicht so körperlich anstrengend sind

Was möchtest Du wissen?