Ausgegrenzt werden, möchte nicht mehr in die Schule, was tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich versteh dieses kindische Verhalten einfach nicht. Das tut mir so leid für dich, dass du mit so verzogenen Mädchen in einer Klasse bist! Ein Lehrergespräch weiß ich leider nicht, müsste eigentlich schon helfen dann müsste der Lehrer aber auch mal ein ernstes Wort reden und nicht wie meine Lehrer mit ihrer Pädagogensch****, dass geht evtl. bei Kindern aber nicht bei den anscheinend noch pubertierenden Mädchen. Rede halt mit dem Lehrer wie du dich fühlst und dass dich das halt schwer belastet. 
Und mach dir wegen morgen und so keine Sorgen. Bleib einfach so wie du bist. Denn nur Fleiß und gute Noten bringen dich im Leben weiter.

Wenn Du schreibst, dass Du von denen ein Lob hören wollen würdest... und es gleich als Kritik auffasst (sie gönnen Dir nichts).... dann hat vielleicht deren Verhalten nicht nur etwas mit Deinen Noten zu tun.

Schreibst Du denn seit neuerem gute Noten? Weil Du schreibst, dass dieses Verhalten erst seit einiger Zeit aufgetreten ist.

Wenn die 12. Klasse Dein letztes Schuljahr sein wird, sind dann nicht so Prüfungsvorbereitungen eher üblich in dem Zeitraum?

Natürlich könntest Du die Schule wechseln... auch 10'000 km... aber dann fahre im Kreis.. weil Du sonst nicht mehr in Deutschland wärst. Am Ende wäre es aber besser, wenn Du sie fragst, was ihr Verhalten ausgelöst hat. Ob ihr wieder normal miteinander sprechen könnt. (Was Du versucht hast... Lage verschlimmert)

Wenn Du Dich aber für "etwas Besseres" fühlst und Bestätigung suchst, dann wird es wahrscheinlich nicht funktionieren. Vielleicht ist es aber auch nur eine ungünstige Wortwahl von Dir gewesen. Oder ich habe es falsch aufgefasst.

Vielleicht kannst Du auch eine(n) Dir suchen, wo Du das Gefühl hast, dass er/sie Dir doch etwas freundlicher zugewandt (noch) ist. Aus der Gruppe herausholen und diese Person dann fragen, was passiert ist, dass Du nun so ausgeschlossen wirst.


Natürlich kannst Du auch mit einem Lehrer reden. Ob es sich dann verbessert oder nicht, das bleibt abzuwarten. Aber wenn Du nichts machst, dann kann es auch schlechter werden.

Vielleicht trotzdem aber versuchen einen SchülerIn Dir zu suchen... weil Lehrergespräch kann als "Petzen" angesehen werden. Auch je nach Worte...

So war das tatsächlich nicht gemeint.

Was ich ausdrücken wollte war, dass ich einfach nur einigermaßen in Frieden und ohne Rumgezicke durch die Schulzeit kommen möchte. Dass eine dieser Mitschülerinnen nun sagt ' Wow, du hast ja ne 1, Klasse!' verlange ich überhaupt nicht. Ich möchte aber auch nicht, dass sie dann versucht, mich bei jedem schlecht zu machen, oder auszugrenzen. Ich schaue auch auf keinen meiner Mitschüler herab, dass kann ich Dir versichern.


Aber ich danke dir und allen anderen sehr für die Antworten

0
@Hannahfee

wenn ich eine Arbeit zurückbekomme, dass sie dann nur komisch gucken und sowas wie 'gut gemacht' höre ich nie. Sie können mir ganz einfach nichts gönnen.

Vielleicht teilst Du dennoch solche Botschaften unbewusst mit....
Hast Du mit jemanden sprechen können aus Deiner Klasse? Hoffentlich hat der heutige Tag etwas klären können....

0

Baue Selbstvertrauen auf!

Du musst lernen, so schwer es Dir auch fällt, über solche Dinge zu stehen!

Und, was meist auch hilft, je unfreundlicher die sind, umso netter bist Du zu denen!

Aber einst musst Du auch ehrlich und selbstkritisch prüfen:

Ist Dein Verhalten, auch in der Vergangenheit, immer korrekt/korrekt gewesen? Kannst bzw. musst Du an Dir/an Deinem Verhalten was ändern?

Auch wenn das schmerzhaft sein kann, hier musst Du ehrlich zu Dir selbst sein!

Was möchtest Du wissen?