Ausgang des Menschenbildes des Rätesystems?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nein, das ist beides verkehrt. 
Das "philosophische" Weltbild, was dem zu Grunde liegt ist der Historisch dialektische Materialismus von Marx und Engels. 
Welcher davon ausgeht, dass alle menschliche Geschichte sich in Widersprüchen bewegt und eine Geschichte von Klassenkämpfen ist. 
Weiter gehen diese Denker davon aus, dass nicht das Bewusstsein das Sein bestimmt, sondern das Sein das Bewusstsein. 
Dass also der Mensch in seinen Gedanken bestimmt ist, durch die gesellschaftlichen und klassenmäßigen Umstände in denen er lebt. 
Deshalb ist das Rätesystem auch eine Form der Demokratie durch die Werktätige Bevölkerung. 

Auch gegen den Begriff von Utopismus würden sich die Vordenker wehren, denn der Marxismus ist die Bemühung den Sozialismus von der Utopie zur Wissenschaft zu erheben. Also nicht vom Kommunismus als einem perfekten Zustand zu sprechen, der hergestellt werden müsse, sondern den konkreten Weg, die wirkliche Bewegung zur Emanzipation der Gesellschaft auf wissenschaftlicher Basis zu formulieren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?