Ausgaben bei der Einnahmen-Überschuss-Rechnung als Kleinunternehmer angeben?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, zu 1. Das Finanzamt interessiert sich bzgl. Einkommenssteuer nur für den Gewinn! Und dieser ergibt sich aus Umsatz (Einnahmen) ./. Ausgaben. Bei der Umsatzsteuer ist das anders. Hier wird geprüft, ob du tatsächlich ein Kleinunternehmer bist. Und das geht leider nur aus dem Umsatz hervor. zu 2. Du gibst den Zeitraum deiner Selbständigkeit ja konkret an. Also ab September EÜR + sämtliche andere Formulare für dein Gewerbe. zu 3. Nein. Die Rechnungen sind ja bereits bei der Einkommensteuererklärung als Anlage beigefügt. So sollte es jedenfalls sein.

Alles Gute.

Hallo, das meiste steht schon in den Antworten unten: Gewinnermittlung erfolgt in Form von einer Auftstellung von Einnahmen -Ausgaben= Gewinn oder Verlust. Wenn die Ausgaben ständig höher als die Einnahmen sind geht der Staat eventuell davon aus das es sich mehr um ein Hobby als um ein Gewerbe handelt und wird dies anmahnen und wenn es sich dann nicht ändert die Einnahmen-Überschußrechnung in dieser Form nicht mehr akzeptieren,

1."Doch wozu?"

Um deine Einkünfte zu ermitteln und letzlich die Bemessungsgrundlage für die Einkommensteuer!

Die Umsatzsteuer ist eine andere Steuerart, ebenso die Gewerbesteuer. Für jede Steuerart ist eine gesonderte Steuererklärung zu erstellen.

  1. Du erstellst eben eine EÜR vom 01.09.-31.12.20**.

  2. Nein, nur aufbewahren in deinen Akten.

Was möchtest Du wissen?