Ausflug mit der Schule - Kosten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Teilnahme an Ausflügen ist erstmal verbindlich - selbst wenn diese Geld kosten. Wenn allerdings ein Attest vorliegt kann selbstverständlich keine Teilnahme eingefordert werden.

Ich würde Rücksprache mit der Schulleitung halten.

Fehler habt ich beide gemacht, die Lehrerin hätte nicht buchen sollen, ohne vorher sicher zu sein, dass alle Mitkönnen, Du hättest frühzeitig und deutlich darauf hinweisen sollen, dass Du nicht mit kannst. Die Kosten musst Du im Normalfall aber nicht tragen.

Ich wollte es ja erst versuchen.. aber mir wurde aus gesundheitlichen und psychologischen Gründen davon abgeraten ..

Und das Problem ist wenn ich ihr das Sage macht sie micht meist vor der Klasse nur runter und dieses Thema ist mir sehr unangenehm und es geht die Klasse einfach nichts an, deswegen hat meine Mutter das geklärt mit ihr ..

Okay danke für die Antwort..

Liebe grüße

0
@Luna1095

Deshalb schlug ich ja auch vor zur Schulleitung zu gehen - nicht um die Lehrerin anzuschwärzen, sondern um das Problem zu lösen.

"Ich habe da eine Meinungsverschiedenheit mit der Frau XXX. Sie ist der Ansicht ..... Wir möchten das allerdings nicht bezahlen, da aus unserer Sicht klar war, ... etc. ".

Wenn sie Interna aus Deinen Attesten vor der Klasse verbreitet, insbesondere wenn es dabei auch noch um psychische Störungen geht, würde ich allerdings sofort zur Schulleitung gehen um mich zu beschweren, das ist unter aller Sau und gehört notfalls durch eine Weisung unterbunden.

0
@DMbuzz1

Ja das stimmt.. sie weiss das ich da sehr empfindlich reagiere.. und macht es trotzdem immer wieder, genauso wie auch schon vor der ganzen klasse gesagt wurde 'ihre Mutter unterschreibt ihnen doch eh alles'

Mit der Leiteren des Bereiches haben wir auch schon geredet, sie meinte sie spricht mit ihr, hat sie aber aber nicht ..

Lg

0

Eigentlich koennen sie Dir die Kosten nicht aufbuerden, denn die Lehrerin haette das okay abwarten muessen, bevor sie kauft. Ich denke eher, sie erkennt Deine Gruende nicht an und will Dich dadurch dazu zwingen, mitzufahren. Aber das ist keine angemessene Problemloesung.

Ich wuerde auch dazu raten, in diesem Fall fuer die Problemloesung zum Stufenleiter oder aber Rektor zu gehen und auch mal darum zu bitten, dass Dein Problem einmal generell mit der Lehrerin und Dir und Deinen Eltern und mit einem Schulpsychologen durchgesprochen wird. Der Schulpsychologe wird entweder dazu raten, dass Du deswegen in Behandlung gehen solltest oder aber, dass Deine Lehrerin Deine Gruende ohne Bewertung anzuerkennen hat. Und schon gar nicht darf sie das vor der Klasse ausbreiten. Das sind rein private Angelegenheiten und die sollten auch Privat bleiben und besprochen werden und zwar ausschliesslich.

Ich denke, da weder du noch deine Mutter je zugestimmt haben, muss die Lehrerin/die Schule die Kosten selbst tragen.

Danke für die Antwort :)

0

Was möchtest Du wissen?