Ausfallsreiche Sachen die man beim vorstellen in beruflicher und freiheitlicher Hinsicht erzählen kann die beeindrucken?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Lügt man im Vorstellungsgespräch ist das ein fristloser Kündigungsgrund.

Und du stellst dich auch nicht mit Namen und Alter vor, das hat der sicherlich schon aus deinem Lebenslauf entnommen.

Versuch mal liebr so ehrlich wie möglich zu sein. Das bringt dir doch viel mehr.

Erzähl einfach warum du dich für den Beruf interessierst, warum du dich gerade dort beworben hast, was du über das Unternehmen weißt und was für Erfahrungen du schon gesammelt hast.

Lob hin und wieder mal das Unternehmen und zähl dessen Stärken aus deiner Sicht auf. Übertreibs damit nur nicht, aber jeder Arbeitgeber / Unternehmer hört gerne wie toll sein "Baby" ist.

Schilder deinem zukünftigen Arbeitgeber inwiefern du in den Betrieb rein passt und überzeug ihn von deinen Qualitäten.

Erfundene Sachen kommen immer raus ..später oder früher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du den Begriff "ausfallsreich" verwendest, outest du dich gleich mal als jemand, der unsere Sprache nicht beherrscht. Das wirkt eher kontraproduktiv.

Für dich gilt die alte Weisheit "Schuster, bleib bei deinen Leisten".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?