Auserwählung- Bibel. (2. Petrus 10)?

7 Antworten

Ist das die Antwort darauf, dass man nicht Auserwählt ist, in dem Sinne, dass man keine Möglichkeit hat zu entscheiden wohin man geht

Nein, ich habe nicht den Eindruck dass der Brief das aussagen will. In den vorherigen Versen 6-7 ist die Situation der Adressaten beschrieben, die uns ein besseres Verständnis des V.10 geben:

"die ihr jetzt eine kleine Zeit, wenn es nötig ist, in mancherlei Versuchungen betrübt worden seid, 7 damit die Bewährung eures Glaubens viel kostbarer befunden wird als die des vergänglichen Goldes, das durch Feuer erprobt wird, zu Lob und Herrlichkeit und Ehre in der Offenbarung Jesu Christi".

Es geht also darum, dass die Adressaten aufgrund ihres Glaubens unter Druck stehen. Der Briefschreiber erinnert sie daher an ihre Berufung und Erwählung und ermutigt sie, diese festzuhalten - also am Glauben dran zu bleiben und dem Druck nicht nachzugeben.

Du kannst am Schluss

immer noch "nein" sagen (Mt.7,13-14; Joh.14,6).

Woher ich das weiß:Recherche
Denn die er zuvor ersehen hat, die hat er auch vorherbestimmt, dem Ebenbild seines Sohnes gleichgestaltet zu werden, damit er der Erstgeborene sei unter vielen Brüdern. Die er aber vorherbestimmt hat, die hat er auch berufen, die er aber berufen hat, die hat er auch gerechtfertigt, die er aber gerechtfertigt hat, die hat er auch verherrlicht.
Römer 8:29‭-‬30 SCH2000

Gottes Vorsehung geht der Auserwählung sowie der Vorherbestimmung voraus. Gott weiß wie jeder Mensch sich entscheidet und hat ihn deshalb erwählt. So verstehe ich es zumindest.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – 3 Jährige Bibelschulausbildung

(Matthäus 22:14) 14 Denn es sind viele eingeladen, doch wenige auserwählt.“

(Römer 8:15) 15 Denn ihr habt nicht einen Geist der Sklaverei empfangen, der wieder Furcht hervorruft, sondern ihr habt einen Geist empfangen, den Gott gibt, um uns als seine Söhne anzunehmen. Durch diesen Geist rufen wir aus: „Ạbba, Vater!“ (Römer 8:16) 16 Der Geist selbst bezeugt mit unserem Geist, dass wir Gottes Kinder sind.

Bist du davon überzeugt, dass das auf Dich zutrifft? Nein? Dann hast du eine irdische Hoffnung. Doch auch dafür muss man etwas tun.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Fortlaufendes Studium

Aha, also hast du nicht den Geist Gottes?

1
@Friedliebender

Weil du es so zitiert hast. Aber natürlich wieder den Kontext vergessen hast. Zitiere ihn und dann reden wir weiter

1
@Friedliebender

Merkst du nicht, dass der Kontext deine Aussage widerlegt? Wenn du den Geist hast, bist du ein Sohn Gottes und Erbe. Wenn du behauptest, du bist kein Sohn, leugnest du den Geist

1
@Friedliebender
Denn alle, die durch den Geist Gottes geleitet werden, die sind Söhne Gottes. Wenn wir aber Kinder sind, so sind wir auch Erben, nämlich Erben Gottes und Miterben des Christus; wenn wir wirklich mit ihm leiden, damit wir auch mit ihm verherrlicht werden.

Römer 8:14‭, ‬17 SCH2000

https://bible.com/bible/157/rom.8.14-17.SCH2000

Was ist an dieser Aussage falsch?

1
@telemann2000

Daran ist nichts falsch, nur an deiner Ansicht, dass das alle Christen betrifft. Denn es betrifft nur die 144 000.

0
@Friedliebender

In der Offenbarung steht nirgendwo, dass nur 144000 in den Himmel kommen. Dotr steht, dass eine große Volksmenge im Allerheiligsten Gottes dient. Wo befindet sich denn diese Wohnung Gottes, das Allerheiligste?

0

Gottes Rettungsangebot gilt jedem Menschen:

  • "Welcher will, dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen" (1. Timotheus 2,4).

Deshalb hat jeder Mensch die Möglichkeit, Gott zu finden. Jeder kann sich für oder gegen Gott entscheiden...

Was möchtest Du wissen?