Auserordentliche fristlose Kündigung wie verfahre ich

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Du hast ein Haus gemietet. Derzeit wohnen zwei Mietparteien drin. Du selbst mit Söhnen und Tochter mit Freund als zweite Partei. Sind es auch zwei Mietparteien in dem Mietvertrag für das Haus oder doch nur eine Großfamilie? Also je ein Mietvertrag zwischen Vermieterin und Dir und zwischen Vermieterin und Tochter/Freund? Und um welche Mieträume geht es in den jeweiligen Verträgen genau?

Möglichkeit 1: Beide Parteien haben einen Mietvertrag für die Nutzung des ganzen Hauses incl. Dachgeschoß. Das wäre äußerst ungewöhnlich und kaum vorstellbar. Aber warum nicht? Möglichkeit 2: Beide Parteien stehen jeweils als Hauptmieter in einem gemeinsamen Vertrag. Dann sind es aber nicht zwei Parteien sondern einfach nur mehrere Mieter eines Mietobjekts. Möglichkeit 3: Du hast einen Mietvertrag für das Haus ohne Dachgeschoß und Tochter/Freund haben einen nur für das Dachgeschoss.

Du solltest genauer beschreiben, wie das ist. Falls Möglichkeit 1 zutrifft, kommt es darauf an, ob es in den Mietverträgen einen beiderseitigen Kündigungsverzicht bis Mai gibt oder ob der beispielsweise nur Dich trifft. Dann bleibt erst einmal alles, wie es ist. Keiner kann den Mitbewohner raus schmeissen. Eine fristlose Kündigung ist nicht möglich. Allenfalls eine fristgerechte.

Bei der zweiten Möglichkeit trifft im Grunde das Gleiche zu. Erschwernis hier: Der Vertrag kann überhaupt nur gekündigt werden, wenn alle zustimmen. Das scheint aber nicht der Fall zu sein. Bei Möglichkeit 3 trifft es genauso zu, dass Du bis Mai gebunden bist (bei Kündigungsverzicht), während Tochter/Freund sogar fristlos kündigen könnten, wenn die Mietsache (Dachgeschoss) nicht bewohnbar ist und auch so schnell nicht bewohnbar wird. In diesem Fall hättest Du aber die Möglichkeit Tochter/Freund raus zu schmeissen, weil sie nur Gäste bei Dir sind. Macht man das mit einer schwangeren Tochter so kurz vor Weihnachten? Nicht leicht!

Meine Vermutung ist, dass Du die Mieterin für das ganze Haus bist und Tochter/Freund sich lediglich eingenistet haben. Bitte kläre das auf.

Deine Frage ist so umfangreich, dass ich mehrere Antworten rein stellen werde, in der Hoffnung, Dir wenigstens in einigen Punkten helfen zu können.

Ich fange mit dem Rückschein-Einschreiben an: 1. Mail nützt allenfalls etwas, wenn man zusätzliche Dokumente schicken will, die jedoch nicht zwingend zu dem Hauptanliegen gehören. Beispielsweise Mängelrüge per Brief, in dem der Mangel beschrieben wird. Bilder vom Mangel per Mail praktisch als zusätzlichen Service. Der Briefempfänger kann sich diese anschauen oder eben nicht. Zur Sache selbst tun die Bilder nichts.

  1. Einschreiben mit Rückschein ist Unfug. Du schickst ein Einschreiben ab und nach einiger Zeit kommt es zurück, weil der Empfänger bei der Übergabe nicht zu Hause war und ihn die Benachrichtigung, die er stattdessen erhalten hat, nicht dazu veranlasst hat, den Brief abzuholen nach dem Motto: Sowieso nichts Gscheides. Das lass ich mal wieder. Ergo: Zustellung misslungen.

  2. Einwurf-Einschreiben führt dazu, dass der Brief zugestellt wird und der Postpote den Einwurf in den Briefkasten vermerkt. Der Empfänger kann sich nicht dagegen wehren, den Brief zu erhalten und die Einlieferbestätigung des Postboten genügt Gerichten als Zustellungsnachweis. Die Gerichte selbst machen es normalerweise mit ihren amtlichen Briefen auch nicht anders.

  3. Briefinhalt: Du holst Dir einen möglichst neutralen Zeugen, der Dir dabei zu schaut, wie Du den Brief einpackst. Vielleicht kann noch eine weitere Person den Vorgang mit Handycam filmen. Eine Kopie des Briefes unterschreibt der Zeuge und bestätigt darauf auch, dass er zugesehen hat, wie dieser Brief eingepackt wurde. Den Briefumschlag zukleben und dann sollten Absender und Zeuge noch so auf der Verschlusslasche unterschreiben, dass ein Öffnen des Briefes ohne eine Zerstörung der Unterschrift so gut wie nicht möglich ist.

Danach gemeinsam den Brief zur Post(-agentur) bringen (Idealfall).

Hier müßten dann schon ganz besondere Umstände vorliegen, wenn später ein Richter dem Empfänger zustimmt, der behauptet, den Brief nicht erhalten zu haben.

Was man noch machen könnte: Ein Zweitexemplar des Briefes mit normaler Post zusenden. Einer von beiden kommt sicher an, wenn die Adresse richtig ist.

Mängel: Das machen Mieter gerne. Wenn sie aus einer Wohnung oder Haus ausziehen wollen und die Kündigungsfrist oder -bindung nicht bis zum Ende einhalten wollen, hat die Mietsache, die zuvor noch ganz in Ordnung war, plötzlich gaanz viele Mängel. In Deinem Fall kommt es sehr darauf an, in welchem Zustand das Haus war, als Du mit Familie eingezogen bist und ob die Mängel einzeln oder in Verbindung mit anderen dazu führen, dass das Haus unbewohnbar ist. Nur in diesem Fall ist überhaupt eine fristlose Kündigung möglich. Allerdings kann ich das nicht glauben, denn warum sollten dann Tochter/Freund drin wohnen bleiben wollen?

Bleibt nur, Mängel der Vermieterin mitteilen und Fristen setzen. Prüfen, ob Mietminderung möglich ist und diese ggf. durch ziehen. Aber Achtung, auch da kann man sich sehr schnell in die Nessel setzen.

Zum Dachgeschoßausbau: Trifft meine Vermutung zu, dass Du das Haus komplett gemietet hast, welche Art von Vereinbarung gibt es dann für den Dachgeschoßausbau? 1. Keine, weil ihr das selbst in die Hand genommen hat. 2. Eine Vereinbarung, wonach ihr das Dachgeschoß nach gewissen Vorgaben ausbauen dürft, aber der Ausbau ist komplett Eure Sache? 3. Eine Vereinbarung, wonach Vermieterin den Dachgeschoßausbau bis zu einem bestimmten Zeitpunkt durchführt. Und für das fertige Dachgeschoß wurde bereits ein Untermietvertrag zwischen Dir und Tochter/Freund gemacht? 4. Wie 3., aber es besteht ein Mietvertrag zwischen Vermieterin und Tochter/Freund ab irgendwann Sommer und der kann derzeit noch nicht erfüllt werden?

Ohne Klärung der Sachlage ist keine korrekte Antwort möglich.

Hallo, Entschuldigung für die späte Antwort, habe etwas viel um die Ohren. Ja, das Haus ist komplett gemietet worden. Der Dachgeschossausbau sollte von der Vermieterin durchgeführt werden.War bei Einzug auch angefangen. Wollten zum 01.08.13 beenden, waren 14 Tage am Arbeiten im gesamten Haus. Von Eigenleistung war keine Rede! Versprochen war auch bei der Wohnungsbesichtigung, dass die Fenster ( Einfachverglasung ) im ganzen Haus ausgetauscht werden, also Wohnzimmer, Kinderzimmer und Dachgeschoss. Ist nicht geschehen. War nie versprochen. Fenster sind morsch. habe leider selbst notdürftig gekittet, das die Scheiben bis zum Ausstausch nicht auf Wanderschaft gehen. Es gibt kein Untermietvertrag. Steht auch nicht im Vertrag drinnen wer welche Etage bewohnt. Das ist mündlich abgesprochen worden. Die Vermieterin ist doch noch auf den Aufhebungsvertrag eingegangen. Die Mängel im Haus sind registriert worden. Meine Tochter und ihr Freund bleiben wohnen, und es wird ein neuer Vertrag mit denen geschlossen, das sie die untere Etage bewohnen. Das Dachgeschoss wird verschlossen. Zählerstände sind abgelesen,und Schlüssel sind von mir übergeben worden.

Ich möchte mich noch mal für Euren Rat und Hilfe bedanken.

0

Hallo, Entschuldigung für die späte Antwort, habe etwas viel um die Ohren. Ja, das Haus ist komplett gemietet worden. Der Dachgeschossausbau sollte von der Vermieterin durchgeführt werden.War bei Einzug auch angefangen. Wollten zum 01.08.13 beenden, waren 14 Tage am Arbeiten im gesamten Haus. Von Eigenleistung war keine Rede! Versprochen war auch bei der Wohnungsbesichtigung, dass die Fenster ( Einfachverglasung ) im ganzen Haus ausgetauscht werden, also Wohnzimmer, Kinderzimmer und Dachgeschoss. Ist nicht geschehen. War nie versprochen. Fenster sind morsch. habe leider selbst notdürftig gekittet, das die Scheiben bis zum Ausstausch nicht auf Wanderschaft gehen. Es gibt kein Untermietvertrag. Steht auch nicht im Vertrag drinnen wer welche Etage bewohnt. Das ist mündlich abgesprochen worden. Die Vermieterin ist doch noch auf den Aufhebungsvertrag eingegangen. Die Mängel im Haus sind registriert worden. Meine Tochter und ihr Freund bleiben wohnen, und es wird ein neuer Vertrag mit denen geschlossen, das sie die untere Etage bewohnen. Das Dachgeschoss wird verschlossen. Zählerstände sind abgelesen,und Schlüssel sind von mir übergeben worden.

Ich möchte mich noch mal für Euren Rat und Hilfe bedanken.

0

Eine Androhung einer ausserordentlichen Kündigung ist Mumpitz.

Entweder du kündigst oder nicht.

Bei zwei Mietparteien, einem evtl. noch nicht vollzogenem Mietvertrag und grossen Mängeln kann man dir nur raten, alles über einen Anwalt laufen zu lassen.

Und ja, ein Einschreiben kostet nur Geld und nutzt rein gar nichts. Wenns ums Versenden geht dann ein unbeteiligter Zeuge. Wenns um den Erhalt geht, dann ein Gerichtsvollzieher, oder man bringt das Schreiben persönlich mit Zeugen vorbei. Zeuge daher, da es immer wichtig ist, den Inhalt eines Schreibens bezeugen zu können. Ansonsten könnte man auch bei einem Einschreiben ein leeres Blatt Papier versenden.

Für eine schnelle Antwort würde ich mich sehr freuen.

Schnell oder zielführend und belastbar? Denn letzteres würde eine klare Fallschilderung voraussetzen.

Ich errate mal, du hast mit deinem Freund einen Mietvertrag mit deiner Tochter über bestimmten Wohnraum und Gemeinschaftsräumen in einem Haus geschlossen und hierüber wäre Kündigungsverzicht bis Mai vereinbart, der eingehalten verlangt wird.

Wenn dem so wäre, schliesst dieser Vertrag Wechsel der vereinbarten Räume grds. aus.

Dann geben Mietmängel keinen Grund einer fristlosen Kündigung her.

Vielmehr wäre dieser vereinbarte Wohnraum mängelfrei und in vereinbartem Zustand bereitzustellen. Den fordert man unter Fristsetzung von 14 Tagen ein, gerne mit einem Anwalt, wenn man den bezahlen möchte.

G imager761

Ich verstehe jetzt nicht, inwieweit die Nichtfertigstellung der fuer die andere Mietpartei (deine Tochter) herzurichtenden ANDEREN Wohneinheit einen Managel an der von DIR angemieteten Wohnung darstellen koennte. Am Zustand deiner Wohnung aendert dies doch absolut gar nichts. Die andere Mietpartei (deine Tochter) koennte hier u.U. zur fristlosen Kuendigung der nicht bezugsfaehigen Wohnung berechtigt sein aber doch nicht du. Deine Wohnung ist doch in Ordnung.

Auf jeden Fall per Einschreiben mit Rückschein, alles, was du verschickst, nimmst du zu deinen Unterlagen in Kopie. Wenn die Sache vor Gericht geht und du kannst nichts nachweisen (deine Vermieterin kann ja behaupten, dass sie die Mail nicht bekommen hat oder die vll im Spamfilter hängen geblieben ist), dann hast du ganz schlechte Karten. Die Sache wirst du dann verlieren. Druck die Bilder aus und häng' sie an. Ich würde mal behaupten - allerdings bin ich keine Anwältin -, dass ihr die Mietsache nicht bestimmungsgemäß nutzen könnt.

wenn man ein einschreiben abschickt kann man nur beweisen das man ein brief zu einer bestimmten adresse geschickt hat und der entgegengenommen wurde

was dar drinn war kann man nicht beweisen und die beweistkraft sinkt gegen null.

wenn man einen hieb und stichfesten beweis braucht macht man das über einen gerichtsvollzieher

(weil es zu lange dauer würde eine antwort abzuwarten mache ich das für dich)

einen gerichtsvollzieher???

ja genau einen gerichtsvollzieher, der macht mehr als nur zu pfänden oder einen kuckuck auf sachen kleben. der kann einen beweis liefern das der brief ausgehändigt wurde und über den inhalt. kosten sind auch nicht zu hoch, je nach kommune zahlt man 15 bis 25 euro

1
@Gabriela48

ich nix anwalt... du hast hie fast mein gesammtest wissen gelesen das ich über mietrecht besitze

evtl geht es ja der er bezeugt was in dem einschreiben war

0
@KeativPixie

wenn man ein einschreiben abschickt kann man nur beweisen das man ein brief zu einer bestimmten adresse geschickt hat und der entgegengenommen wurde

Was von den Gerichten in aller Regel als sog. "Anscheinsbeweis" dafuer gewertet wird, dass das behauptete Schreiben auch wirklich im Umschlag war.

Nur die Erklaerung des Empfaengers, der Umschlag habe das behauptete Schreiben gar nicht enthalten, wird i.d.R. nicht fuer eine ausreichende Erschuetterung des Anscheinsbeweises ausreichen. Da muessten schon weitere Umstaende hinzukommen und glaubhaft dargestellt bzw. bewiesen werden, die gegen den Zugang des behaupteten Schreibens sprechen. Warum sollte jemand, der eine Erklaerung abgeben will, einen leeren Umschlag verschicken?

0
@DerCAM

der empfänger kann auch behaupten das sich ein anderes schreiben im umschlag befand, eine drohung oder ein beleidigender brief das er ja so ein abzocker sein etc etc etc

hinterher haben sie z.b. vom anwalt erfahren das sie einen bestimmten brief (z.b. eine auflistung der mängel) dem vermieter zukommen lassen müssen. jetzt lügen sie nur um ihr ziel zu erreichen

wenn es zuvor einen lautstarken streit gab ist das nicht völlig von der hand zu weisen. man muß nur gerissen und kreativ genug sein und die umstände für sich auslegen

aber sowas ist ja noch nieeeee vorgekommen ....

0
@DerCAM

Was von den Gerichten in aller Regel als sog. "Anscheinsbeweis" dafuer gewertet wird, dass das behauptete Schreiben auch wirklich im Umschlag war.

so is es.... Einfacher und preiswert ist es man hat eine ePostadresse dort wird das Schreiben (samt inhalt) und Nachweis der Zustellung dokumentiert. Hat der Empfänger keine eigene ePostaddy wird der Brief von der Post ausgedruckt kuvertiert und mit Nachweis Zugestellt.

0
@KeativPixie

der empfänger kann auch behaupten das sich ein anderes schreiben im umschlag befand, eine drohung oder ein beleidigender brief das er ja so ein abzocker sein etc etc etc

Dann wird er diesen angeblichen Drohbrief aber auch vorlegen muessen und der muesste vom Datum her auch noch zum Zustellungstermin des Einschreibens passen.

0

Hallo, danke für die schnelle Antwort, natürlich lasse ich die A.O. Kündigung meinen Anwalt übernehmen. Und ja, das ist richtig, die Mietsache wird nicht vollständig genutzt. Die Mängel wollte ich Ihr erst mal schriftlich ohne Bildmaterial zukommen lassen, sonst muss ich ja ein Paket schicken. Per Email wäre Kostengünstiger. Es geht erst mal um die Androhung einer A.O. Kündigung.

0

da kommen einige sachen gleichzeitig. der einzig vernünftige weg ist ein anwalt oder den mieterschutzbund aufzusuchen.

einfach kündigen wegen einpaar mängeln geht nicht, der korrekte weg ist erstemal dem vermieter zu informieren und eine angemessene frist zu setzen. allerdings gibt es auch da einige ausnahmen.

wie du siehst spielen alleine dabei viele faktoren eine rolle die du nicht genannt hast. deswegen kann ich niemand eine korrekte antwort geben ausser dir professionelle hilfe zu suchen

Oben unter dem Dach wurde ausgebaut, die zweite Mietpartei( mein Tochter, die jetzt schwanger ist und ihr Freund ) sollte schon seit dem Sommer oben wohnen, doch die Etage wird nicht fertig

Ich gehe davon aus, dass deine Tochter im Besitz eines Mietvertrages bzw. einer schriftlichen Bestätigung des VM ist, dass sie zu einem bestimmten Zeitpunkt in das DG einziehen können? Oder wie habe ich das zu verstehen und warum blockieren die euer Wohnzimmer???

Ich besitze den Mietvertrag, Unterschrieben ist er von ihrem Freund und mir. Darin sind die Räumlichkeiten aufgezählt, welche baulichen Arbeiten bis 01.08.2013 fertig gemacht werden. In der Email hat sie mir mitgeteilt, das die zwei nach oben ziehen sollen, ich die Kinder trennen soll und bei Sohn,-oder Tochter schlafen soll.Oder im Wohnzimmer, wenn die beiden oben sind. Küche und Wohnzimmer sind zur gemeinsamen Nutzung! Das Wohnzimmer ist im Moment Wohn-und Schlafzimmer meiner Tochter und ihren Freund.

0
@Gabriela48

Ich muss noch etwas hinzufügen! Ich bin mit meiner Tochter und deren Freund total zerstritten. Sie werden auch nicht freiwillig die A.O: Kündigung unterschreiben, die muss ich dann erzwingen über Gericht, oder Anwalt. Da sie ja wohnen bleiben möchten.

0
@Gabriela48

Wie bwhoch2 schon schrieb, kann dir hier niemand, ohne die Gesamtumstände zu kennen, eine wirklich hilfreiche Antwort geben.

0

"Bin fest im Mietvertrag eingebunden bis Mai nächsten Jahres. Komme also durch eine Kündigung nicht raus."

du sagst es

? Habe doch mehr geschrieben!

0

Was möchtest Du wissen?