Ausdrucksfarbe,Signalfarbe? Was bedeutet das? (Kunst)

3 Antworten

Ausdrucksfarben: Ausdrucksfarben sind Farben, die Bildmotiven eine neue Bedeutung geben (häufig von dem Künstler abhängig, da diese meistens ein anderes Farbverständnis aufweisen), damit werden bestimmte Stimmungen vermittelt, wurde hauptsächlich im Expressionismus verwendet (dort wurde sehr abstrakt und symbolisch gemalt)

Lokalfarben: Lokalfarben sind die Farben, die ein Gegenstand/ Mensch etc von Natur aus hat, zB. ein blauer Himmel, eine mitternachtsviolette Pflaume usw. Wenn diese Dinge in einem Gemälde auch mit ihrer natürlichen Farbe gemalt wurden, werden die Farben dementsprechend Lokalfarben genannt

Erscheinungsfarben: Erscheinungsfarben sind Farben, die ein Gegenstand unter Einfluss von Licht, Schatten etc besitzt zB: ein Apfel, der eigentlich rot ist, wird unter Einfluss von Sonnenlicht teilweise hellorange und dunkelrot "erscheinen". Dann wurde er mit Erscheinungsfarben gemalt.

Signalfarben: Signalfarben sind ganz einfach Farben die einen Effekt ähnlich wie "Signale" haben. Sie sind zB. besonders kräftig und ziehen die Aufmerksamkeit des Betrachters auf sich. Beispiel: Ein grau-schwarz bemalter Tisch mit einem leuchtend roten Apfel darauf-->das Rot des Apfels dient als Blickfang und ist somit eine Signalfarbe

Symbolfarben: Wie der Name schon sagt sind Symbolfarben Farben mit einer bestimmten Bedeutung/Symbol. Jede Farbe besitzt in der Theorie ihre eigene Bedeutung und steht für etwas bestimmtes, zB. Rot---> Macht, Reichtum, Liebe oder Gold--->Reichtum, Heiligkeit

du hättest auch einfach alles googlen können, wäre wesentlich schneller gewesen

Bei dem Thema geht es um die grundsätzliche Beziehung zwischen der Farbe im Bild und den Gegenständen außerhalb des Bildes.

Bei der "Lokalfarbe" ist eine realer roter Apfel im Bild auch rot.

Bei der "Ausdrucksfarbe" geht es darum, dass ein Künstler einer Farbe eine eigene, neue Bedeutung im Bild gibt. Dann können Pferde blau sein. Oder Kandinsky spricht der Farbe Blau das Empfinden „weich“ und „aromatisch“ zu.

Bei der "Signalfarbe" geht es nicht um persönliche Bedeutung oder Empfindung, sondern um praktische Funktionen: Warnschilder sind gelb, Verbotsschilder sind rot, Gebotsschilder sind blau.

bin totaler nichts könner in kunst :D versuch dir trotzdem zu helfen, wie ich es meine:

  • ich glaube ausrucksfarbe ist z.B. eine farbe mit der man seine gefühle wieder gibt?

also wenn man sich schlecht fühlt schwarz und wenn man glücklich ist, lacht dann gelb oder so

aber keine ahnung ob das stimmt

mfg

Was möchtest Du wissen?