Ausbinder /Schlaufzügel = Tierquälerei?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das sind erlaubte Hilfszügel und keine Tierquälerei.

Kandaren sind Quälerei für die Pferde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schnuppe123
05.10.2011, 21:44

eine kandarre ist keine tierquälerei, dies gielt natürlich nur für leute die damit auch umgehen können. spreche aus erfahrung!

0
Kommentar von JaCa211
05.10.2011, 21:48

gut. )=) da bin ich beruhigt, weil immer wieder Stimmen laut wurden von wegen Tierquälerei = Schlaufzügel... Danke für die Antworten

0

Also ich hab einen würtemberger als rb und der reisst den Kopf immer so hoch und die ausbinder sind locker eingestellt also so das er den Kopf nicht in der Anlehnung hat aber so das der Kopf dir nicht die Sterne vom Himmel holt und er dann stolpert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich reite inzwischen seit acht Jahren. Ich finde nicht, dass es unbedingt Tierquälerei ist, solange man damit umgehen kann. Ich selbst habe trotzdem, in den acht Jahren noch nie Ausbinder/Schlaufzügel gebraucht, da man ein Pferd auch mit einfacheren Übungen lockerer bekommt, außerdem geht es beim Reiten um den Spaß, auch für das Pferd, deshalb sollte man dem Pferd seinen Freiraum lassen, soweit es geht (damit meine ich nicht, dass das Pferd die Führung übernimmt!).

Und denkt immer dran: Ein Pferd ohne Reite bleibt ein Pferd, doch ein Reiter ohne Pferd ist nur ein Mensch. ;) Also behandelt eure Pferde gut und gebt ihnen das was sie brauchen!

VG J.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In unerfahrenen Händen kann vieles für Pferde unangenehm oder sogar gefährlich werden. Hilfszügel, sofern richtig und vernünftig eingesetzt, sind keine Tierquälerei und können entweder der Ausbildung oder der Korrektur dienen. Da stellt es mir eher die Haare auf, wenn ich Leute sehe, die die Seiten ihrer Pferde mit Sporen traktieren und dann behaupten, sie würden ihr Pferd damit feinfühliger reiten können. Wer reiten kann braucht keine Sporen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin zwar kein großer Fan von Hilfszügeln, aber Tierquälerei sind sie nicht... ;) Man sollte allerdings damit umzugehen wissen! LG ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer Hilfszügel braucht - braucht Hilfe Meine Meinung.

................................................................................................................................................................

starre Ausbinder lassen es zu dass sich das Pferd hinter ihnen verkriecht, sich Fehlhaltung entwickelt und das Pferd falsche Muskeln bildet. Sehen Pferde auf dem Jahrmarkt glücklich aus wenn sie stundenlang ausgebunden ihre Kreise drehen?

Bei sowas schreien viele Reiter auf, sehen aber selbst nicht, dass sie oft nichts anderes machen.

Schlaufzügel - gehören (wenn überhaupt) nur in erfahrene Reiterhände. Die verstärken den Zug auf den Zügeln extrem und sind definitiv keine Dauerlösung. Meiner Meinung nach auch nicht in die Hände von Fragestellern die solche Fragen stellen. Nein, das ist nicht böse gemeint! Aber jemand der Unerfahren ist sollte sowas nicht benutzen.

Guter Unterricht kann nicht ersetzt werden mit Krücken wie Ausbindern & Co!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wer damit umgehen kann, quält das pferd nicht, ebenso bei der kandarre!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Westwind95
20.11.2011, 00:41

der witz an den hilfszügeln ist ja: die, die damit umgehen könnten, brauchen sie nicht mehr.

0

Das sind erlaubte Hilfszügel und keine Tierquälerei.Kandaren sind Quälerei für die Pferde.

Genau so denke ich auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?