Ausbildungszeugnis nie bekommen, will es jetzt aber erhalten, Firma hat Insolvenz angemeldet und existiert bald nicht mehr?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Du hast ein Jahr nach ausscheiden Zeit ein Zeugnis einzufordern. Zumindest rechtlich hat du keine Möglichkeit. Wenn die Firma dir entgegenkommt hat du Glück. Versuch daher freundlich zu sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von henssw
29.11.2016, 20:35

Hmm ok, alles klar, danke für deine Antwort.

0
Kommentar von Nightstick
29.11.2016, 21:25

Diese Antwort ist leider von Grund auf falsch!

1. Der Auszubildende hat gemäß § 16 BBiG einen Anspruch auf Erteilung eines Ausbildungszeugnisses - auch wenn die Ausbildung vorzeitig beendet (abgebrochen) wurde. In diesem Fall könnte man sich allenfalls darüber streiten, ob der Ausbildungsbetrieb dies hätte automatisch erstellen müssen - so wie es bei ordnungsgemäßer Beendigung (und Bestehen der Abschlussprüfung) gewesen wäre.

Offensichtlich ist das Ausbildungszeugnis ja (nachweislich) beantragt worden, sodass der Betrieb nun auf jeden Fall in der Pflicht ist.

Grundsätzlich ist nämlich für einen lückenlosen beruflichen Werdeganges (Lebenslauf) auch ein Nachweis des vorgenannten Zeitraums notwendig.

2. Der Anspruch ist keineswegs verjährt, denn im Hintergrund steht auf jedenfall die dreijährige Verjährungsfrist gemäß § 195 BGB. 

3. Freundlichkeit ist in diesem Fall auch nicht notwendig.

Anm.: Nun haben die Mitarbeiter bzw. die Firmenleitung in den letzten Tagen des Bestandes des Unternehmens wahrscheinlich noch viele andere Dinge zu regeln, weshalb ich dem Fragesteller das Folgende empfehle:

° Gleich morgen früh persönlich dort hingehen (wenn möglich) und den Fall vortragen - am Besten einen Zeugen mitnehmen, und die Namen der Ansprechpartner notieren. Idealer Weise gleich von der Personalabteilung ausstellen lassen, ggf. in einfacher Form (ohne Führung und Leistung) und gleich mitnehmen.

°.Wenn das nicht funktioniert, das Ausbildungszeugnis unter Schilderung des Sachverhaltes noch einmal schriftlich per Brief anfordern (Versendungsform: Einwurf-Einschreiben). Dann müsste das Anforderungsschreiben eigentlich im Zuge der Abwicklung spätestens von dem Insolvenzverwalter bearbeitet werden.

° Zur Sicherheit den Insolvenzverwalter herausfinden, und sollte nach 14 Tagen nichts da sein, diesen ansprechen.

Ich wünsche dem Fragesteller viel Erfolg (und dem Antwortenden etwas mehr Zurückhaltung).

Gruß @Nightstick

2

Was möchtest Du wissen?