Ausbildungszeit Schaden selbst zahlen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo, 

also zuerst einmal, du musst nichts zahlen. Wenn du Azubi bist und alleine zu einem Kunden geschickt wirst, dann ist dein Chef verantwortungslos und nimmt billigend in Kauf, dass du fehlerhafte, da Azubi und am Lernen, Arbeit machst. 

Das heißt im Klartext, dass dein Chef dem Kunden vermutlich auch noch Rechnungen stellt, in denen ein Monteur, also eine ausgelernte Kraft berechnet wird, was schlicht weg Betrug ist. 

Wenn dein ehemaliger Chef das wirklich so geschrieben hat und das auch noch mit der offenen Vergütung abgelten will, dann stellt sich auch noch die Frage, warum du noch kein Geld bekommen hast. Auch eine Ausbildungsvergütung ist bis zum 3. Werktag des Folgemonats zu bezahlen, wir haben April!

Geh zur Handwerkskammer und frage nach, ob die einen Anwalt für solche Fälle haben, oder eine Schlichtungsstelle. Nimm dir auf alle Fälle einen Anwalt, denn das geht so mal gar nicht. 

Alles Gute dir, lass dich nicht unterkriegen, du hast nichts falsch gemacht, selbst wenn du Fehler gemacht haben solltest. 

LG Mata

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was ist das für eine Fa. Der Azubi kann für Schäden nicht haftbar gemacht werden, Es sei, grobe Fahrlässigkeit. 

Wurdest du alleine auf die Baustelle geschickt? Normal ist der Monteur zur Nachkontrolle verpflichtet. 

Die fehlende Ausbildungsvergütung kannst auch nachfordern. Notfalls über das Arbeitsgericht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von turkgamer93
05.04.2016, 14:00

Ich wurde immer überall alleine geschickt bei Kundendienst. Auf Baustellen war ich ab und zu mal alleine auch mal zu zweit mit einem Hilfsarbeiter.

0

Hallo der Betrieb unterstellt Dir grobe Fahrlässigkeit, weil Du irgendeine Matte vergessen hast, die zum Schaden geführt hat. Für grob fahrlässige Fehler kann man einen Azubi drankriegen.

Ich kenne jetzt nicht die Ausbildungsinhalte eines Elektronikers, aber ich bin mir ziemlich sicher dass Antirutschmatten nicht unbedingt zu diesen Inhalten zählen. 

Mache Dich mal bei Deiner zuständigen IHK schlau, die können mehr zu Ausbildungsinhalte sagen und in wie weit Du haftbar bei Nichterfüllung bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sie sagten mir dass es gar nicht geht dass der Azubi einen Schaden zahlen muss denn die Firma ist versichert.

Selbstverständlich ist sie das. Außerdem hätte man Dich nicht die Maschine ohne Endkontrolle durch einen erfahrenen Gesellen oder Meister in Betrieb nehmen lassen dürfen. Das war von der Firma gröblich leichtsinnig und fahrlässig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DanBam
05.04.2016, 13:19

Es gibt sehr wohl eine Haftung des Auszubildenden. Das ist nicht richtig was sie schreiben.

0
Kommentar von turkgamer93
05.04.2016, 14:07

Ich muss allerdings sagen das es der 2. Fall war und mein Bruder hat in seiner Firma (Industrie) (In der Ausbildungszeit) ein Schaden von 8000€ verursacht, aber er hat nichts zahlen müssen da die Firma versichert ist.

Ich wurde auch immer alleine hingeschickt zum Kunden was bei meiner Klasse keiner kannte. Die waren immer mit einem Gesellen oder seinem Meister dort.

0

Eh.. das haben die wirklich so hanebüchern geschrieben? Oder hast Du die Böcke da rein gezubertz?

Wirkt, als ob da einer nicht wirklich weiss, wie ein gerader Satz aussieht.

Ich will hier auch nicht lange reden, ich sag mal: Anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von turkgamer93
05.04.2016, 14:12

Schau mal die Briefe an da stehts genauer ich habe es über Google Mikrofon vorgelesen und mein Handy hat es mit aufgeschrieben

0

Ein Azubi muss für keinerlei Kosten aufkommen. 

Auch wenn du deine Ausbildung schon abgeschlossen hast, so liegt der Fehler mit den Geräten ja noch in der Ausbildungszeit, heißt, da musst du gar nix zahlen.  Zwar gibt es auch eine Obergrenze wie viel Schaden man verursachen darf, die liegt aber weitaus höher als man mit Waschmaschienen bei so einem Fehler verursachen kann ;)

Kram einfach nochmal deinen Ausbildungsvertrag raus, da steht das eigentlich drin und leg ihm das vor die Nase.  
Wenn das nix bringt mal an die Verbraucherberatung wenden (in solchen Fällen ist es erstmal besser als ein Anwalt, weil es nix kostet ;) ). Ansonsten sollte eine Rücksprache mit der Handwerkskammer helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

habe ich den Werkskundendienst von .... beauftragen müssen.

war er als Inhaber nicht in der Lage das selbst festzustellen? 

als Azubi dass ich bei dieser Firma nicht beigebracht bekommen habe

kann aus der Ferne nicht beurteilt werden; das ist ein grober Verstoss seitens des Ausbilders. 

Die Frage stellt sich auch, ob er ALLEINE unterwegs war. Bestimmt nicht. Beide Geräte sind alleine kaum zu bewegen. Bei Treppen ist da Schluss; alleine den Trockner aufsetzen?? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von turkgamer93
05.04.2016, 14:08

Ich war mit einem Praktikanten dort. Der hat mir geholfen, aber von dem kann ich nichts lernen...

0

teile deiner ehemaligen firma mit das du mit einer zahlung oder verrechnung nicht einverstanden bist.

der schaden entstand weil du falsch ausgebildet und eingewiesen wurdest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von turkgamer93
05.04.2016, 14:09

Danke dir ich werde ersteinmal noch mit der Handwerkskammer telefonieren und den ihre Meinung dazu hören. Ich bedanke mich bei euch allen :)

0

Das ist richtig. Du musst nichts bezahlen, da die Firma für die eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von turkgamer93
05.04.2016, 14:01

Was kann ich machen wenn die es trotzdem abziehen von meinem Konto? Ich habe schon den Gehalt von März bekommen. Wollen die mir jetzt noch die 139€ abziehen vom Konto?

0

Was möchtest Du wissen?