Ausbildungswechsel während der Ausbildung?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ein Auszubildender kann nach der Probezeit den Ausbildungsvertrag nur schadlos kündigen, wenn er seine Berufsausbildung aufgeben will, z. B. weil er sich für einen anderen Beruf entschieden hat. Aber auch dann ist eine Kündigungsfrist (von i. d. R. vier Wochen) einzuhalten. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen und der besondere Kündigungsgrund muss genannt werden. Ob nur der Wechsel in eine andere Fachrichtung des gleichen Ausbildungsberufs diese Voraussetzung erfüllt, dürfte nicht unumstritten sein (daher vermutlich die unterschiedlichen Einschätzungen der Kammern). Besser ist in jedem Falle eine einvernehmliche Auflösung des Vertrages. Aber auch da ist zu bedenken, dass die ersten Monate im neuen Betrieb Probezeit sind. Daraus ergibt sich dann eine gewisse Unsicherheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?