Ausbildungsvertrag unterschrieben, will dennoch ein anderes Vorstellungsgespräch wahrnehnen. Kann dies der potenzielle Arbeitgeber rausbekommen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der berufsverband kriegt das mit. Du müstest bevor du vertrag unterschreibst kündigen

Ein Vorstellungsgespräch kannst du rechtlich jederzeit wahrnehmen. Eine andere Frage ist, ob das dem Unternehmen, bei dem du schon unterschrieben hast, gefallen würde. Ob das Unternehmen dies überhaupt herausfinden kann, ist blanke Theorie. So wie du es schilderst wohl eher nicht.
Allerdings ist ein Vertrag erstmal gültig. Manchmal gibt es sogar Klauseln dass man nicht innerhalb einer Sperrfrist kündigen darf. Inwiefern du den geschlossenen Vertrag wieder kündigen könntest weiß ich nicht. Im Zweifelsfall hilft vielleicht dann wenn es konkret wird ein Gespräch mit der Firma mit der du den Vertrag geschlossen hast.

Hallo Fimu,

nein, normalerweise nicht.

Wenn du also nicht darüber sprichst und auch auf deiner Facebook-Seite (o.ä.) nichts darüber geschrieben hast, wird das vermutlich nicht rauskommen.


Es könnte natürlich sein, dass die Personalchefs der Unternehmen sich austauschen, das wäre aber eher nicht die Regel - vor allem, wenn es sich um Mitbewerber handelt.

LG, Anja. :)

Hallo :)
Zunächst Glückwunsch.
Es ist völlig normal sich noch nach anderen Plätzen umzuschauen, im Normalfall wird dies auch nicht "herrausgefunden", so wichtig sind die Azubis noch nicht, dass man so nach forscht. ;) Das UN müsste dann ja Deutschlandweit recherieren.
Sei jedoch so ehrlich, und sag ggf beim UN A ab, sobald du dich umentschieden hast .
LG

Was möchtest Du wissen?