Ausbildungsvertrag unterschreiben - ja / nein?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Ausbildungsvertrag kann zwar nicht "nichtig gemacht" werden, er kann aber fristlos gekuendigt werden. Im Gegensatz zu einem Arbeitsverhaeltnis ist bei einem Ausbildungsverhaeltnis gesetzlich eine Probezeit vorgeschrieben, die nicht kuerzer als 1 Monat und nicht laenger als 4 Monate sein darf (BBiG § 20). Ebenfalls im Gegensatz zu einem Arbeitsverhaeltnis gibt es bei einem Ausbildungsverhaeltnis waehrend der Probezeit keine Kuendigungsfrist (BBiG § 22 Abs. 1).

Das Ausbildungsverhaeltnis kann also bis zum Ablauf der Probezeit von beiden Seiten fristlos gekuendigt werden. Geschieht dies schon vor Beginn des Ausbildungsverhaeltnisses, braucht es natuerlich erst gar nicht angetreten zu werden. Die Kuendigung muss schriftlich erfolgen. Ein Kuendigungsgrund muss in diesem Fall aber nicht angegeben werden.

Grüß Dich, hoffentlich kommt es dir nicht nur auf das gehalt an. ;-) du solltest dich natürlich auch im gesamten umfeld wohl fühlen. normalerweise kannst du diesen vertrag ruhig unterschreiben und innerhalb der probezeit kannst du ja ohne die angabe on gründen kündigen.

Ja du kannst vom Vertrag zurücktreten wenn du was besseres findest, kenne viele die erst mal einen unterschreiben und wenn se was besseres finden den anulieren

Schau in den Vertrag was da zu Kündigung steht!

DerCAM 24.01.2013, 00:20

Schau besser ins Gesetz (BBiG § 22 Abs. 1)!

0

Für die heutige Zusage würde ich nicht viel Gehalt bekommen

Ist es nicht wichtiger, eine gute Ausbildung mit ordentlichen Perspektiven für die Zukunft zu haben ?

" Richtig " Geld verdienen kannst Du dann später, wenn Du eine ( durch gute Qualifikation erhaltene ) Arbeitsstelle hast^^

Ccappu02 23.01.2013, 20:30

Klar, aber die Firma spricht mich generell nicht an und da mein Zeugnis nicht sehr gut war, muss ich das nehmen das ich kriegen kann.

0

Was möchtest Du wissen?