Ausbildungsvertrag kündigen, wer bekommt alles die Kündigung?

4 Antworten

Du kannst mit vierwoechiger Kuendigungsfrist zu jedem beliebigen Kalendertag kuendigen. Wenn du zum 15.5. kuendigen willst, muss deine schriftliche Kuendigung spaetestens am 17.4. zu postueblichen Zeiten bei deinem Ausbildungsbetrieb eingehen. Die Kuendigung geht an deinen Ausbildungsbetrieb.

Du kannst das Ausbildungsverhaeltnis aber nur ordentlich kuendigen, wenn du die Berufsausbildung ganz aufgeben oder dich in einem anderen Beruf ausbilden lassen willst. Dies musst du im Kuedigungsschreiben angeben.

Die Frist musst du ja gar nicht angeben, du kündigst zum 15.05. und musst beachten, dass die Kündigung 4 Wochen vorher bei allen notwendigen stellen vorliegen muss.

Also wäre der 16.04. zu spät.

Ich würde sowas faxen (an die Kammer) und bei deinem Arbeitgeber persönlich einreichen und den Empfang schriftlich bestätigen lassen oder sie unter Zeugen abgeben.

Also wäre der 16.04. zu spät

Noe. Selbst der 17.4. waere nicht zu spaet. 4 Wochen sind nicht 1 Monat (ausser meist im Februar).

1
@DerCaveman

Das ist eben Definitionssache, wenn es wirklich 4 Wochen sind, muss gezählt werden.

Ich bin mal locker flockig von dem Begriff "1 Monat" ausgegangen, in DEM Fall wärs zu spät.

Bei 4 Wochen muss man eben genau zählen. ;)

0
@Lemo1991

Es kann nicht 1 Monat sein weil 4 Wochen gesetzlich festgelegt sind (BBiG § 22 Abs. 2 Nr. 2). Ausserdem schreibt Kirix ja selbst von 4 Wochen und eben nicht von 1 Monat.

Ich denke auch, dass ich richtig gezaehlt habe.

2

Die Kündigung bekommt der Arbeitgeber, denn mit ihm hast Du ja auch den Ausbildungsvertrag geschlossen.

2 fache Ausführung...eine behältst Du.

Wenn Du heute kündigst, dann tritt ab heute die Kündigungsfrist in Kraft.

Nette Grüße

Wenn Du heute kündigst, dann tritt ab heute die Kündigungsfrist in Kraft.

Nein. Die Frist beginnt erst am auf den Zugang der schriftlichen Kuendigung folgenden Tag.

2

Was möchtest Du wissen?