Ausbildungsvertrag Abitur nicht bestanden?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Formal gesehen, gibt es keine schulischen Voraussetzungen, um einen Ausbildungsberuf zu ergreifen. Nur die Ausbildende kann entsprechende Voraussetzungen festlegen im Sinne seiner Vertragsfreiheit. Wenn die Hochschulreife als Bedingung in deinem Vertrag formuliert wurde, ist diese auch zu erfüllen, sonst wird es schwierig. Wenn dies aber nur als Information festgehalten wurde, sollte es kein Problem darstellen.

Im Zweifel das offene Gespräch mit dem Ausbildenden suchen und es ansprechen. Irgendwann würde es eh herauskommen, solltest du nicht bestehen.

Also wie gesagz in dem Ausbildungsvertrag steht nur dass die Vorausgegangene vorbildung das Abitur ist, jedoch steht auf der weiteren Seite nichts von einer Voraussetzung des Abiturs. 

0
@undercover1

Es ist schwierig ein Vertragstext nur aufgrund einer Passage zu werten. Daher möchte ich da abschließend keine Wertung abgeben.

Aber der beste Ratschlag ist wirklich offen mit der Situation umzugehen und entsprechend ehrlich zu sein. Ich verstehe deine Befürchtungen, aber was nützt es dir, wenn der Ausbildende kein Vertrauen in dich mehr haben kann, weil du nicht ehrlich warst. Auch für dich ist es besser zu wissen und ggf. noch woanders bewerben zu können (auch wenn ich nicht hoffe, dass dies passieren muss).

0

Da müsstest du am besten mal mit dem Chef bzgl. deinem Ansprechpartner dieser Firma sprechen. Ein sehr guter Realabschluss wäre doch angemessen. Jedoch viel Erfolg! :)

Was möchtest Du wissen?